Twitter-Aktie kaufen

Bewertung: 4.15 13 Rezensionen
 

Seit einigen Jahren entstehen immer wieder neue Unternehmen, deren Aktivität ausschließlich auf dem Internet als Kommunikations- und Informationsmedium beruht. Dies ist beispielsweise beim Unternehmen Facebook der Fall, aber auch bei dessen indirektem Konkurrenten Twitter, dessen Titel ebenfalls an der Börse gehandelt werden. Nachfolgend erhalten Sie einige Daten, die Sie kennen sollten, damit Sie die Kurse der Twitter-Aktie analysieren und dieses Wertpapier erfolgreich online traden können.  

 

Informationen über das Unternehmen Twitter

Das Unternehmen Twitter wurde 2006 in den Vereinigten Staaten gegründet und bietet einen Microblogging-Dienst an, bei dem kurze Nachrichten online gepostet und von den Internetnutzern geteilt werden können. Ganz im Trend der sozialen Netzwerke, die von der jüngeren Generation intensiv genutzt werden, hat Twitter seine Aktivitäten weiterentwickelt und mit Unternehmens- und Werbedienstleistungen diversifiziert.

Twitter ist selbstverständlich international tätig und fast in allen Ländern der Welt präsent.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Twitter

Der Konzern Twitter ist im Bereich der sozialen Netzwerke im Internet tätig. Wenn man mehr über diese börsennotierte Aktie wissen möchte, muss man sich daher auch mit den diversen Konkurrenten auseinandersetzen, mit denen das Unternehmen zu tun hat. Nachfolgend daher einige Details über die wichtigsten Konkurrenten dieses Mikroblogging-Dienstes sowie deren Merkmale. Sie erfahren, welche Punkte diese Unternehmen ggf. mit Twitter gemeinsam haben.

Ganz allgemein gesehen ist und bleibt der ernsthafteste Konkurrent von Twitter (gemessen an der Anzahl der Nutzer) Facebook. Dieses Unternehmen liegt zurzeit an der Spitze des Rankings der weltweiten sozialen Netzwerke.

Darüber hinaus hat Twitternoch andere direkte oder indirekte Konkurrenten:

  • Google Plus: Hier können die Nutzer private oder öffentliche Nachrichten austauschen und bestimmte Informationen von Picasa, Flickr oder Twitter importieren.
  • Pump.io: Dies ist eine freie Software, mit der dezentralisierte Mikroblogging-Netzwerke eingerichtet werden können.
  • Myspace: eines der allerersten sozialen Netzwerke auf der Welt.

Ein weiteres Unternehmen könnte in naher Zukunft in diesem Bereich von sich reden machen. Dabei handelt es sich um den 2016 lancierten Mikrobloggingdienst Mastodon, dessen Abonnentenzahl im Jahr 2017 innerhalb von nur drei Wochen von 30 000 auf mehr als 500 000 gestiegen ist.

 

Die wichtigsten Partner von Twitter

Das Unternehmen Twitter ist gezwungen, seine Onlinepräsenz durch zielgerichtete Allianzen zu verbessern.

In diesem Zusammenhang sei beispielsweise die 2015 mit dem japanischen Unternehmen Yahoo unterzeichnete Partnerschaftsvereinbarung erwähnt. Die Suchmaschine veröffentlicht dabei in ihrem Netzwerkgesponserte Tweets. Gleiches gilt für Flipboard, einen weiteren Partner von Twitter.

Auch Snapchat kann als bevorzugter Partner von Twitter eingestuft werden, da diese Applikation eng mit dem Mikroblogging-Netzwerk verknüpft ist.

Darüber hinaus arbeitet Twitter auch mit verschiedenen Live-Streaming-Unternehmen auf der ganzen Welt zusammen.

 

Analyse des Kurses der Twitter-Aktie

Da der Dienst kostenlos ist, hat Twitter bei seiner Gründung zunächst keinerlei Umsatz generiert. Ab 2009 hat das Unternehmen erhebliche Gelder auf dem Kapitalmarkt eingenommen, auch wenn zunächst kein Geschäftsmodell bestanden hatte. 

Die Einführung seiner Wertpapiere an der Börse im Jahr 2013 war neben dem Börsengang von Facebook eines der wichtigsten IPOs in dieser Branche und der Kurs der Aktien legt unaufhörlich an Wert zu. Auch für die kommenden Jahre sind die Zukunftsaussichten nach Meinung der Analysten sehr positiv.

 

Finanzielle und wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens Twitter

Wenn man versteht, wie sich das Unternehmen Twitter seit seiner Gründung bis heute in finanzieller Hinsicht entwickelt hat, dann kann man die Kursbewegungen in der Vergangenheit besser nachvollziehen und zukünftige Schwankungen dieses Wertpapier besser antizipieren. Nachfolgend daher einige Informationen, die dabei hilfreich sein können:

2007 wird mehreren amerikanischen Business Angels ein erstes Zeichnungsangebot unterbreitet. Dieses und ein weiteres Zeichnungsangebot bringen Twitter 5,4 und 15 Millionen Dollar ein. Mit einem dritten Angebot nimmt Twitter 2009 mehr als 35 Millionen Dollar ein.

2008 wird Twitter auf 500 Millionen Dollar geschätzt, 2009 bereits auf 1 Milliarde Dollar. Ende August desselben Jahres belaufen sich die Schätzungen auf den Wert des Unternehmens auf 5 bis 10 Milliarden Dollar; ein erneutes Zeichnungsangebot bringt 1 Milliarde Dollar zusätzliches Kapital.

2010 beschafft Twitter weiteres Kapital in einer Höhe von 200 Millionen Dollar, der Unternehmenswert steigt auf 3,7 Milliarden Dollar. 2011 erhöht sich dieser Wert auf 7 Milliarden Dollar.

Die Werteinschätzungen basieren natürlich auf dem Potenzial von Twitter, denn zu dem Zeitpunkt ist das Unternehmensmodell des Konzerns noch nicht vollständig entwickelt. Investoren können zu dem Zeitpunkt nur auf die Rentabilität der angebotenen Dienstleistungen, vor allem im Bereich Werbung, spekulieren.

2013 publiziert Twitter ein IPO, um an die Börse zu gehen. Seit dem Börsengang von Facebook im Jahr 2012 ist dies das wichtigste IPO in dieser Branche. Der Konzern legt dabei seine Finanzdaten offen, um ein Maximum an Kapital beschaffen. Man weiß daher, dass sich der Umsatz 2012 verdreifacht und einen Wert von 316,9 Millionen Dollar erreicht. Der Nettoverlust beträgt 79,4 Millionen Dollar. 2013 erreicht er 253,6 Millionen Dollar.

Anhand dieser Daten können Sie besser nachvollziehen, wie sich die Erträge des Konzerns Twitter im Verlauf der nächsten Jahre entwickeln könnten, was wiederum den Aktienkurs beeinflusst.

 

Wichtige Börsendaten zur Twitter-Aktie

Wenn Sie vorhaben, eine erfolgreiche Strategie für das Trading mit der Twitter-Aktie zu entwickeln, müssen Sie selbstverständlich die oben erwähnten Informationen kennen. Sie sollten jedoch auch einige fundamentale Daten nicht vernachlässigen.

  • 2017 beläuft sich die gesamte Aktienmarktkapitalisierung des Unternehmens Twitter auf 10 598,36 Mio. USD.
  • Der Kurs der Twitter-Aktie notiert zurzeit am Main Market der NYSE in den Vereinigten Staaten.
  • Das Unternehmen Twitter ist Teil des amerikanischen Technologieindex NASDAQ 100.
  • Das Aktionariat des Unternehmens besteht zurzeit zum Teil aus institutionellen und zum Teil aus privaten Investoren.

Mit der Gesamtheit der Informationen, die Sie hier erhalten haben, können Sie ganz einfach eine umfassende Strategie entwickeln, um die Twitter-Aktie erfolgreich online zu traden. Dazu gehört selbstverständlich eine gute technische Analyse sowie das Antizipieren wichtiger fundamentaler Ereignisse, die in der Zukunft eintreten könnten.

 

Welches sind die Vorteile und Stärken der Twitter-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert?

Um vernünftig in den Kurs der Twitter-Aktie zu investieren, sollte man zunächst einmal bestimmen, über welchen Zeitraum man sich positionieren und in welche Richtung man traden will. Um diese Entscheidung zu treffen, muss man wissen, wo die Stärken und Schwächen des Unternehmens liegen. Nachfolgend erhalten Sie zunächst eine Übersicht über die Vorteile der Twitter-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert.

Eine der größten Stärken von Twitter ist ohne Zweifel die Positionierung im Bereich der sozialen Netzwerke. Auch wenn das Unternehmen natürlich weit davon entfernt ist, mit dem Riesenunternehmen Facebook mithalten zu können, so kann sich dieser Microbloggingdienst dennoch gegenüber seinen Mitbewerbern behaupten. Besonders in der breiten Öffentlichkeit ist Twitter sehr beliebt. Junge Menschen nutzen den Dienst immer früher, was dem Unternehmen die Kundenbindung erleichtert.

Auffallend ist auch, dass Twitter oft von wichtigen aktuellen Nachrichten profitiert, und in solchen Situationen neue Nutzer gewinnen kann. Dies konnte man anlässlich der letzten Präsidentschaftswahlen in Amerika und auch bei der Wahl des französischen Staatspräsidenten im Jahr 2017 gut beobachten. Beide Male schlug Twitter Rekorde bei den Nutzerzahlen. Die Tatsache, dass immer mehr bekannte Persönlichkeiten – sei es aus Politik oder anderen Bereichen – dieses Netzwerk immer öfter systematisch nutzen, ist ein echter Vorteil für Twitter, da das eigene Image von der Bekanntheit dieser Nutzer profitiert.

Eine weitere Stärke des Unternehmens Twitter ist die Fähigkeit, sein Angebot und die Dateiformate kontinuierlich den steigenden Bedürfnissen seiner Nutzer anzupassen und damit Wettbewerbern die Stirn zu bieten. Durch die Möglichkeit, Videos in diesem Netzwerk zu teilen, konnte Twitter eines der größten Probleme beheben, mit dem das Unternehmen in den letzten Jahren konfrontiert war.

Aus Investorensicht kann es interessant sein, die Twitter-Aktie im Rahmen einer langfristigen Strategie zu kaufen, da das Unternehmen gute Wachstumschancen und das Wertpapier demzufolge gute Chancen für einen Wertzuwachs hat. In Bezug auf die Monetisierung seiner Dienstleistungen hat Twitter noch einige Trümpfe in den Händen, was auch in Zukunft eine interessante Entwicklung von Ergebnis und Ertrag verspricht. Dies gilt umso mehr, als dass die direkten Konkurrenten ihrerseits eher Mühe haben, neue Ideen zu entwickeln, um den Umsatz zu steigern.

Aufgrund der hohen Volatilität der Twitter-Aktie ist sie auch für das kurzfristige Trading interessant. In diesem Fall kann man mit CFDs online auf Mikrobewegungen des Wertpapiers spekulieren.

 

Welche Schwächen und Nachteile hat die Twitter-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert?

Sehen wir uns nun die Schwächen des Unternehmens Twitter sowie die Gründe an, die Investoren aktuell vielleicht dazu verleiten, bei einer Positionierung auf den Kurs dieses Wertpapiers Vorsicht walten zu lassen. Die Nachteile dieser Aktie sind leider zahlreich. Dabei sind vor allem die folgenden zu nennen:

Die wichtigste Schwäche von Twitter ist und bleibt der Konkurrenzdruck. Vor allem die sozialen Netzwerke Facebook und Snapchat ziehen durch ihre spielerischere Funktionsweise mehr Nutzer an.

Es fällt auf, dass die Anzahl der aktiven monatlichen Nutzer von Twitter seit einiger Zeit leicht rückläufig ist und unter den Vorhersagen der Analysten liegt. Dies könnte darauf hindeuten, dass dem Netzwerk etwas der Atem ausgeht und die Konkurrenz davon profitiert.

Die Folge dieses Nutzerrückgangs lässt sich natürlich an den Ergebnissen des Konzerns ablesen, dessen Umsatzzahlen sinken, wobei gleichzeitig die Nettoverluste immer mehr steigen. Die Einführung der Direktübertragung von Videos hat leider nicht ausgereicht, das Ruder herumzureißen, vor allem seit das Microblogging-Netzwerk die Rechte für die Liveübertragung der Spiele der amerikanischen National Football League an Amazon verloren hat.

Auch die Werbeeinnahmen sind in letzter Zeit stark eingebrochen, zumal das Unternehmen Mühe hat, Werbekunden aus dem Unternehmensbereich zu gewinnen. An dieser Stelle muss auch noch auf eine andere Schwachstelle von Twitter hingewiesen werden, die im strategischen Bereich liegt. Dem Unternehmen ist es bisher nicht gelungen, ein effizientes Marketingmodell zu entwickeln mit dem Werbetreibende potenzielle Kunden gezielt ansprechen und die Performance ihrer Werbung messen können.

Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass die aktuellen Probleme von Twitter sehr umfangreich sind. Daher ist es ratsam, bei einer Investition in diesen Wert mit einer Long-Position sehr vorsichtig zu sein. Es empfiehlt sich, in diesem Fall einen günstigen Moment abzuwarten und beispielsweise von einem Ankündigungseffekt zu profitieren. Mittelfristig angelegte Strategien sind zurzeit für dieses Wertpapier am erfolgversprechendsten. Dazu kann man passende Tradinginstrumente (z. B. CFDs) und die vielfältigen Indikatoren nutzen.

 

Wie erstellt man eine richtige Fundamentalanalyse für die Twitter-Aktie?

Um die zukünftige Kursentwicklung der Twitter-Aktie zu antizipieren, ist eine sorgfältige Analyse der Börsencharts ein unverzichtbares Hilfsmittel, wobei hier größte Sorgfalt geboten ist. Für die Erstellung einer umfassenden Strategie sollte man sich jedoch auch auf die Fundamentalanalyse des Wertpapiers stützen. Dafür erhalten Sie nachfolgend einige Elemente. Schenken Sie ihnen höchste Aufmerksamkeit, dann können Sie mit ihrer Hilfe die zukünftigen Kursbewegungen des Wertpapiers besser erfassen.

Zum einen wissen Sie mit Sicherheit, dass sich die wichtigen sozialen Netzwerke einen erbitterten Kampf liefern, um neue Nutzer anzuziehen und bei der Stange zu halten. Um hier mithalten zu können, wird Twitter einen ausgeprägten Einfallsreichtum an den Tag legen müssen. Als Investor sollte man daher diese Branche global betrachten und immer das Verhalten der Konkurrenz berücksichtigen. Verfolgen Sie also ganz genau, ob es zu bei den Marktanteilen der wichtigen Anbieter im Bereich Blogging und Teilen von Informationen zu Veränderungen kommt oder ob vielleicht ein Außenseiter plötzlich viel von sich reden macht.

Die Zukunft von Twitter wird natürlich auch davon abhängen, wie das Unternehmen in der Lage ist, mit seinem Social-Network-Angebot Einnahmen zu generieren. Nach heutigen Stand ist dieses Unternehmen nämlich aufgrund der geringen Werbeeinnahmen das am wenigsten rentable Netzwerk. Dies liegt daran, dass die Entwicklung eines entsprechenden Modells viel zu lange gedauert hat und keine richtige Akquisitionsstrategie vorhanden ist, um Werbekunden zu überzeugen. Selbstverständlich setzt man bei Twitter zurzeit alles daran, Lösungen in diesem Bereich zu erarbeiten. Sollte dies gelingen, so könnte sich dies auf die Ergebnisse auswirken und zu einer Steigerung des Aktienkurses an der Börse führen.

Es versteht sich von selbst, dass die Ankündigungseffekte bei der Einführung neuer Features dieses sozialen Netzwerks in der Zukunft groß sein werden. Aus diesem Grund raten wir Ihnen, alle Veröffentlichungen und aktuellen Informationen des Konzerns – vor allem was technologische Neuerungen und innovative Projekte angeht – genau im Auge zu behalten.

Ebenso sollten Sie mögliche Annäherungen zwischen Twitter und anderen Unternehmen aus derselben oder einer komplementären Branche genau hinterfragen. Es ist nicht auszuschließen, dass sich Twitter auf das Know-how oder die Beliebtheit anderer Unternehmen stützt, um sein Dienstleistungsangebot auszubauen und wirtschaftlicher zu gestalten. Auch in diesem Punkt ist es unverzichtbar, die aktuellen Informationen über den Konzern genau zu verfolgen.

Zu guter Letzt sollten Sie natürlich auch ein besonderes Augenmerk auf die Publikation der Unternehmensergebnisse legen und diese mit den Einschätzungen der Analysten vergleichen. Investoren legen einen großen Wert auf diese Daten, die sich quasi umgehend auf den Kurs des Wertpapiers auswirken. Daher dürfen Sie diese Informationen nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Vergleichen Sie diese Daten genau mit den aktuellen technischen Indikatoren, um dadurch Ihre Investitionsstrategie noch zu verfeinern.

Nutzen Sie die Möglichkeit, die Twitter-Aktie online zu traden

Sie verfolgen den Erfolg des Unternehmens Twitter und seiner börsennotierten Aktien? Warum investieren Sie nicht noch heute in dieses Wertpapier und diversifizieren damit Ihre Vermögenswerte? Dazu ist es nicht notwendig, Ihre Bank einzuschalten und ein klassisches Anlageprodukt zu nutzen.

Investieren Sie ab sofort in Twitter!*
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 80.6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.