Tesla-Motors-Aktie kaufen

Bewertung: 3.88 26 Rezensionen
 

Auch Privatanleger können heutzutage auf einer Online-Tradingplattform in börsennotierte Aktien großer amerikanischer Unternehmen investieren. Dazu zählen beispielsweise die Aktien des Tesla-Konzerns, die wir Ihnen hier detailliert vorstellen möchten. Sie erhalten in diesem Artikel praktische Informationen über die Aktivitäten des Unternehmens sowie Daten der historischen Kurse in den letzten zehn Jahren, die aus der technischen Analyse resultieren.  

 

Informationen über den Konzern Tesla Motors

Der amerikanische Tesla-Konzern oder Tesla Motors ist auf die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen spezialisiert. Die Aktivitäten von Tesla Motors lassen sich in drei große Segmente einteilen:

  • Der überwiegende Teil des Umsatzes (96,3 %) entfällt auf den Verkauf von Fahrzeugen.
  • 3,5 % des Umsatzes werden mit dem Verkauf von Komponenten für Antriebe von Elektrofahrzeugen erzielt.
  • Darüber hinaus bietet Tesla Motors auch Entwicklungsdienstleistungen an, die mit 0,2 % vom Umsatz zu Buche schlagen.

Das Unternehmen besitzt zwei Produktionsstätten und ist heute vorwiegend auf dem amerikanischen Markt sowie in China und Norwegen vertreten.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Tesla Motors

Tesla Motors ist auf die Produktion von Elektrofahrzeugen spezialisiert und sieht sich in dieser Branche seit einigen Jahren einer immer stärkeren Konkurrenz ausgesetzt. Viele große Automobilhersteller auf der ganzen Welt sind ebenfalls in das Rennen um das beste Ökofahrzeug eingestiegen. Damit Sie alle wesentlichen Informationen für eine Analyse des Aktienkurses von Tesla Motors besitzen, nachfolgend eine Übersicht über die wichtigsten Konkurrenten des Konzerns:

 

Die wichtigsten Partner von Tesla Motors

Tesla Motors hat es verstanden, mit strategischen Partnerschaften seine Spitzenposition in diesem Sektor abzusichern. Nachfolgend eine Übersicht über die wichtigsten dieser Vereinbarungen:

Der Versicherungskonzern Allianz, genauer gesagt das französische Tochterunternehmen im Bereich der Kraftfahrzeugversicherung, ist 2014 eine Partnerschaft mit Tesla Motors eingegangen und bietet den Kunden des Automobilherstellers Dienstleistungen an.

Seit 2016 arbeitet Tesla Motors mitdem Unternehmen Nvidia zusammen. Gegenstand dieser Partnerschaft ist der größte Touchscreen, der jemals in einem Auto verbaut wurde. Heute sind die Fahrzeuge der neuen Model-X-Reihe von Tesla Motors mit einem Infotainmentsystem und digitalen Armaturenbrett von Nvidia ausgestattet.

2016 hat der japanische Konzern Panasonic eine Investition in Höhe von mehr als 30 Milliarden Yen in eine Fabrik von Photovoltaikmodulen und -zellen von Tesla Motors angekündigt. Nach dieser Mitteilung sind die Wertpapiere von Tesla Motors innerhalb einer Börsensitzung um 3 % gestiegen.

 

Kursanalyse der Tesla-Motors-Aktie

Die Tesla-Aktie notiert zurzeit an der amerikanischen Börse Nasdaq Global Select Market. Sie ist Bestandteil bei der Berechnung des Börsenindex Nasdaq 100.

Es ist besonders interessant, die historischen Kurse der Tesla-Motors-Aktie in den Charts der vergangenen zehn Jahre zu untersuchen. Man sieht nämlich auf den ersten Blick, dass dieses Wertpapier einige Jahre lang Mühe hatte, Investoren anzuziehen.

In den ersten Jahren seiner Notierung stagnierte der Kurs bei einem Wert von rund 30 €. 2013 konnte er dann plötzlich durch die Entwicklung des Marktes für Elektrofahrzeuge an Punkten zulegen. Seither entwickelt er sich weitgehend nach oben, weist aber trotzdem deutliche Ausschläge sowohl nach oben als auch nach unten auf.

 

Wichtige Börsendaten zur Tesla Motors-Aktie:

Lasst uns nun einige wichtigen Daten zu der Tesla Motors-Aktie, zu dem Unternehmen Tesla Motors und dessen Platz auf nationalen und internationalen Börsenmärkten entdecken. Diese allgemeinen Informationen werden Ihnen dabei helfen, sich einen globaleren Überblick über die Kursentwicklung der Tesla-Aktie zu verschaffen und dadurch den aktuellen Trend besser zu analysieren.

  • Die Aktienmarktkapitalisierung des Unternehmens Tesla Motors liegt im Jahr 2017 bei 52.396,54 Mio. US-Dollar.
  • Momentan sind 8.161.643 Wertpapiere des Unternehmens Tesla Motors auf dem Börsenmarkt im Umlauf.
  • Der Kurs der Tesla Motors-Aktie notiert im Main Market des amerikanischen Markts Nasdaq Global Select Market.
  • Der Konzern Tesla Motos ist auch Bestandteil bei der Berechnung des amerikanischen Aktienindex Nasdaq 100.
  • Das Aktionariat des Unternehmens Tesla Motors setzt sich wie folgt aus: 13,5 % der Aktien werden von FMRC besessen, 8,23 % von Baillie Gifford & Co, 7,23 % von T Rowe Price Associates, 5 % von Tencent Holdings, 3,50 % von Vanguard Group,2,39 % von BlackRock, 1,65 % von Jennison Associates, 1,62 % von MSIM, 1,41 % von State Street Corporation und 1,28 % von Capital World Investors.

 

Finanzielle und wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens Tesla:

Um die historischen Börsencharts zur Kursentwicklung der Tesla-Aktie besser zu verstehen und die vergangenen Trends analysieren zu können, ist es wichtig, sich die wirtschaftliche und finanzielle Vergangenheit des Unternehmens genauer anzusehen. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen nachfolgend wichtige Eckdaten der letzten Jahrzehnte vor:

  • Der Konzern Tesla wird 2003 von Martin Eberhard und Marc Tarpenning gegründet und zu Ehren des Wissenschaftlers Nikola Tesla benannt.
  • 2008 startet Tesla Motors die Produktion seines ersten Serienwagens, den Roadster Tesla. Dieser Elektrowagen wird auf der Webseite der Marke vermarktet. Innerhalb vier Jahre wird der Aktienwert verzehnfacht.
  • Zwischen 2008 und 2009 produziert Tesla ca. 1.000 Wagen, die von amerikanischen Klienten im Voraus reserviert wurden. Dennoch wird das Unternehmen erst 2009 international, indem es Roadsters unter dem Namen „Signature Edition“ mit einer limitierten Auflage von 250 Stück in Europa verkauft.
  • 2013 wird das Unternehmen Tesla Motors mit dem Piloten James Morlaix und dem Copiloten Sébastien Chol zum Weltmeister Kategorie IIIA dank dem Roadster 2.5 (Nr. EU377). Im selben Jahr gründet der Konzern das neue Segment Tesla Energy Group (TEG), das sich der Entwicklung und Produktion von Batteriespeichern für Tesla-Wagen widmet und den Verkauf dieser Technologie an verschiedene Partner wie Daimler oder Toyota betreut.
  • 2014 gibt ElonMusk Tesla-Patente frei.
  • 2015 entscheidet sich das Unternehmen für eine Diversifizierung seines Angebots und bringt Powerwall auf den Markt, eine Design-Batterie für Wohnanlagen in 2 verschiedenen Versionen: 7 und 10kWh. Der Konzern plant auch eine für Unternehmen entwickelte Version dieser 10kWh-Batterie. Auch 2015 verzeichnet Tesla ein Defizit und dies trotz Rekordverkaufszahlen (Anstieg um 52 %). Der Nettoverlust liegt bei 184 Mio. Dollar. Im gleichen Zeitraum übernimmt der Konzern das Unternehmen Riviera Tool, das 100 Personen in den Vereinigten Staaten beschäftigt und bisher Tesla Motors mit Stanz- und Umformteile belieferte. Der Kaufpreis wird nicht bekannt gegeben.
  • 2016 erhält der Konzern über 375.000 Bestellungen nach der Präsentation des Tesla Models 3. Erste Lieferungen sind für 2017 geplant. Im selben Jahr verkündet er die Übernahme des in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation liegenden Unternehmens SolarCity für 2,8 Mrd. Dollar. Das Angebot wird dann nach unten korrigiert: 2,6 Mrd. Dollar.
  • Auch 2016 nimmt die US-Börsenaufsicht Ermittlungen gegen Tesla auf: Tesla wird vorgeworfen, die Anleger über einen tödlichen Unfall mit einem vom Computer gesteuerten Auto nicht informiert zu haben. Im selben Jahr teilt der Konzern mit, dass künftig alle Wagen mit einer Technik fürs 100 %-autonome Fahren ausgestattet werden. Das Software-Segment soll 2017 und 2018 entwickelt werden. Weiterhin 2016 verkündet Tesla die Übernahme des deutschen Unternehmens Grohmann Engineering zur Automatisierung der Produktionskapazität. Der Kaufpreis wird nicht bekannt gegeben.

 

Wie wurde der Konzern Tesla Motors finanziert?

Der erste Investor, der die Gründung des Unternehmens ermöglicht, ist der Mitgründer von PayPal, ElonMusk, der zum Tesla-Aufsichtsratsvorsitzenden wird. Dieser leitet auch die ersten beiden Finanzierungsrunden und auch die dritte, diesmal aber gemeinsam mit Vantagepoint Venture Partners. Die dritte Finanzierungsrunde ermöglicht die Beteiligung von neuen Investoren wie Sergey Brin und Larry Page, den Mitbegründern von Google, und Jeff Skoll, dem ehemaligen Vorsitzenden des Konzerns eBay.

2007 werden 105 Mio. Dollar im Rahmen einer Privatfinanzierung erschlossen, an der ElonMusk sich mit 37 Mio. Dollar beteiligt. Nach der Kündigung von Ze’evDrori, einem kalifornischen Unternehmer, der 2007 Eberhards Nachfolge antrat, übernimmt 2008 ElonMusk die Konzernleitung.

Nach der Einführung eines Netzwerks von ca. 3.000 „Supercharger“-Stromtankstellen, die ein Volltanken innerhalb 45 Minuten ermöglichen, investiert Tesla mehrere Milliarden Dollar in den Bau einer Batteriefabrik in Nevada zur Ausstattung des Models 3. Dafür musste das Unternehmen rund um 4 Mrd. Dollar seit 2013 erschließen. Seit 2010 hatte sich der Aktienwert verelffacht.

Schließlich treibt Tesla 2017 neue Gelder ein, in einer Höhe von 1,2 Mrd. Dollar, indem es 1,3 Mio. Stammaktien ausgibt und erstrangige Wandelpapiere langfristig (bis 2022) verkauft.

 

Wie stehen die Zukunftschancen für Tesla Motors?

Wenn Sie sich auf den Kurs der Tesla-Motors-Aktie positionieren möchten, fragen Sie sich vielleicht, wie die Zukunft dieses Unternehmens aussieht, das sich erst vor Kurzem auf den Finanzmärkten hohe Kapitalmittel verschafft hat. Dafür sollten Sie sich etwas eingehender mit der Vertriebsstrategie beschäftigen, die vom Tesla-Chef Elon Musk selbst entwickelt wurde.

Vor etwas mehr als 10 Jahren lancierte er nämlich einen Masterplan, dessen Strategie auf eine Demokratisierung von Elektrofahrzeugen abzielte, indem er die Erträge aus dem Verkauf der Luxusfahrzeuge nutzte, um damit günstigere Fahrzeugklassen zu finanzieren. Kürzlich informierte Elon Musk nun über seinen Masterplan 2, in dem er den Investoren und der Öffentlichkeit die von der Unternehmensleitung angestrebte Strategie für die kommenden Jahre darlegt.

Der wichtigste Punkt dieses neuen strategischen Plans ist ein vielseitigeres Angebot an Elektrofahrzeugen, das unter anderem Autos wie kompakte Geländelimousinen und Pickups vorsieht. Der nächste Entwicklungsschritt soll die Einführung eines Lastkaftwagens (Tesla Semi) sowie eines elektrischen Busses sein.

Auf längere Sicht gesehen kündigt das Unternehmen die Entwicklung von selbstfahrenden Fahrzeugen an. Es will Flotten an autonomen Elektrofahrzeugen der Marke Tesla aufbauen, die im Sinne eines Carsharingkonzepts mit anderen Nutzern geteilt werden können, wenn die Besitzer sie nicht selbst benötigen. Anzumerken ist auch die Übernahme des Unternehmens Solar City, das ein Cousin von Elon Musk gründete und das auf die Produktion und Installation von Solarzellen spezialisiert ist. Dies ist ein wichtiger Baustein für die Solarenergieprojekte von Tesla, die bereits im Masterplan 1 erwähnt waren.

Offen ist jedoch noch die Frage, wie die Entwicklung und Umsetzung dieser Projekte finanziert werden soll. Aus diesem Grund konnte man bei der Veröffentlichung des Masterplans 2 einen Kursrückgang der Tesla-Motors-Aktie beobachten. Finanzanalysten schätzen, dass die geplanten Projekte das Unternehmen knapp 3 Milliarden Dollar kosten. Die fehlenden Angaben zur Finanzierung dieser Projekte dämpfen verständlicherweise das Vertrauen der Investoren und lassen Zweifel an der Machbarkeit der Maßnahmen aufkommen. In diesem Zusammenhang sollte man also genau verfolgen, ob der Masterplan langfristig umsetzbar ist. Im ersten Schritt sind logischerweise eine Erhöhung der Kosten und eine damit verbundene sinkende Rentabilität zu erwarten, was sich auf das Wertpapier auswirken würde.

Alleine die Entwicklung der Geländelimousine und des Pickups, die im strategischen Plan von Tesla Motors vorgesehenen sind, werden schätzungsweise Finanzmittel in Höhe von mehreren Hundert Millionen Dollar verschlingen, vorausgesetzt das Unternehmen nutzt dabei Komponenten, die bereits von anderen Herstellern entwickelt wurden. Doch neben diesem finanziellen Aspekt wirft der Plan auch Fragen hinsichtlich des Zeitbedarfs auf. Namentlich die Entwicklung des von Tesla angekündigten Lastkraftwagens könnte 5 bis 9 Jahre dauern, wobei man dann immer noch mit einer starken Konkurrenz durch Hersteller konfrontiert ist, die bereits auf solche Fahrzeuge spezialisiert sind. Wenn das Unternehmen für die Finanzierung der erwähnten Projekte ausschließlich auf die Erträge aus dem Vertrieb der bestehenden Elektrofahrzeuge (z. B. Model S, Model X, Model 3) setzt, dann ist das Risiko groß, dass bei der Umsetzung erhebliche Finanzmittel fehlen.

 

Wie erstellt man eine gute Fundamentalanalyse für den Kurs der Tesla-Motors-Aktie?

Es versteht sich von selbst, dass man im Rahmen einer guten Strategie für die Spekulation auf den Kurs der Tesla-Motors-Aktie sowohl die technische Analyse als auch die Fundamentalanalyse einbeziehen muss. Da dieses Wertpapier erfahrungsgemäß sehr sensibel auf Ankündigungseffekte reagiert, haben aktuelle Informationen einen direkten Einfluss auf die Kursentwicklung.

Wir raten Ihnen daher, alle offiziellen Verlautbarungen des Unternehmens beziehungsweise der Unternehmensleitung aufmerksam zu verfolgen, vor allem Informationen im Zusammenhang mit dem Masterplan 2. Die Erreichung der gesetzten Unternehmensziele und die dafür eingesetzten Mittel sind dabei sehr wichtig. Sie sollten Ihr Augenmerk also darauf richten, welche Finanzierungsmöglichkeiten das Unternehmen nutzt, welche strategischen Allianzen es gegebenenfalls eingeht und natürlich die Finanzergebnisse genau analysieren.

Wir weisen nochmals darauf hin, dass eine gute Konkurrenzanalyse von größter Bedeutung ist, da Tesla Motors in einem zukunftsträchtigen Segment tätig ist. Die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und selbstfahrenden Autos ist seit einigen Jahren im Aufwind, und Tesla ist nicht das einzige Unternehmen, das auf diese Innovation setzt. Wenn ein Konkurrenzunternehmen von Tesla die Entwicklung eines solchen Fahrzeugs ankündigt oder gar ein Elektroauto auf den Markt bringt, so kann sich dies ganz direkt auf den Trend der Tesla-Motors-Aktie auswirken.

Alle Informationen aus dieser Branche sind also dazu geeignet, den Preis der Tesla-Motors-Aktie zu beeinflussen. Sie können den bestehenden Trend beschleunigen oder zu einer Trendumkehr führen und stellen daher ideale Einstiegspunkte in den Markt dar.

 

Die Kursentwicklung der Tesla Motors-Aktie vorhersehen

Um Prognosen über die Entwicklung des Kurses der Tesla-Motors-Aktie zu machen, muss man sich nur auf die richtigen Indikatoren stützen und Ereignisse im Auge behalten, die einen direkten Einfluss auf diesen Markt haben. Dazu zählen:

  • Technische Indikatoren wie die Trendanalyse
  • Die Wirtschaftslage in der Automobilbranche
  • Die Entwicklung der Nachfrage von Konsumenten und Unternehmen
  • Die Entwicklung neuer Energien
  • Der Ölpreis

In Echtzeit in die Tesla-Aktie investieren

Wenn Sie noch heute in den Kurs der Tesla-Aktie investieren möchten, empfehlen wir Ihnen, sich für einen vertrauenswürdigen Makler auf Forex zu entscheiden. Bei ihm können Sie mit Contracts for Difference an der Börse auf diese Aktie setzen.

Traden Sie jetzt die Tesla-Aktie!*
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 80.6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.