Tesla-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf

Analyse Nummer 1

Wir raten Ihnen daher, alle offiziellen Verlautbarungen des Unternehmens beziehungsweise der Unternehmensleitung aufmerksam zu verfolgen, vor allem Informationen im Zusammenhang mit dem Masterplan 2. Die Erreichung der gesetzten Unternehmensziele und die dafür eingesetzten Mittel sind dabei sehr wichtig. Sie sollten Ihr Augenmerk also darauf richten, welche Finanzierungsmöglichkeiten das Unternehmen nutzt, welche strategischen Allianzen es gegebenenfalls eingeht und natürlich die Finanzergebnisse genau analysieren.

Analyse Nummer 2

Wir weisen nochmals darauf hin, dass eine gute Konkurrenzanalyse von größter Bedeutung ist, da Tesla Motors in einem zukunftsträchtigen Segment tätig ist. Die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und selbstfahrenden Autos ist seit einigen Jahren im Aufwind, und Tesla ist nicht das einzige Unternehmen, das auf diese Innovation setzt. Wenn ein Konkurrenzunternehmen von Tesla die Entwicklung eines solchen Fahrzeugs ankündigt oder gar ein Elektroauto auf den Markt bringt, so kann sich dies ganz direkt auf den Trend der Tesla-Motors-Aktie auswirken.

Analyse Nummer 3

Alle Informationen aus dieser Branche sind also dazu geeignet, den Preis der Tesla-Motors-Aktie zu beeinflussen. Sie können den bestehenden Trend beschleunigen oder zu einer Trendumkehr führen und stellen daher ideale Einstiegspunkte in den Markt dar.

--- Anzeige ---
Traden Sie jetzt die Tesla-Aktie!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Auch Privatanleger können heutzutage auf einer Online-Tradingplattform in börsennotierte Aktien großer amerikanischer Unternehmen investieren. Dazu zählen beispielsweise die Aktien des Tesla-Konzerns, die wir Ihnen hier detailliert vorstellen möchten. Sie erhalten in diesem Artikel praktische Informationen über die Aktivitäten des Unternehmens sowie Daten der historischen Kurse in den letzten zehn Jahren, die aus der technischen Analyse resultieren.  

 

Informationen über den Konzern Tesla Motors

Der amerikanische Tesla-Konzern oder Tesla Motors ist auf die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen spezialisiert. Die Aktivitäten von Tesla Motors lassen sich in drei große Segmente einteilen:

Das Unternehmen besitzt zwei Produktionsstätten und ist heute vorwiegend auf dem amerikanischen Markt sowie in China und Norwegen vertreten.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Tesla Motors

Tesla Motors ist auf die Produktion von Elektrofahrzeugen spezialisiert und sieht sich in dieser Branche seit einigen Jahren einer immer stärkeren Konkurrenz ausgesetzt. Viele große Automobilhersteller auf der ganzen Welt sind ebenfalls in das Rennen um das beste Ökofahrzeug eingestiegen. Damit Sie alle wesentlichen Informationen für eine Analyse des Aktienkurses von Tesla Motors besitzen, nachfolgend eine Übersicht über die wichtigsten Konkurrenten des Konzerns:

 

Die wichtigsten Partner von Tesla Motors

Tesla Motors hat es verstanden, mit strategischen Partnerschaften seine Spitzenposition in diesem Sektor abzusichern. Nachfolgend eine Übersicht über die wichtigsten dieser Vereinbarungen:

Der Versicherungskonzern Allianz, genauer gesagt das französische Tochterunternehmen im Bereich der Kraftfahrzeugversicherung, ist 2014 eine Partnerschaft mit Tesla Motors eingegangen und bietet den Kunden des Automobilherstellers Dienstleistungen an.

Seit 2016 arbeitet Tesla Motors mitdem Unternehmen Nvidia zusammen. Gegenstand dieser Partnerschaft ist der größte Touchscreen, der jemals in einem Auto verbaut wurde. Heute sind die Fahrzeuge der neuen Model-X-Reihe von Tesla Motors mit einem Infotainmentsystem und digitalen Armaturenbrett von Nvidia ausgestattet.

2016 hat der japanische Konzern Panasonic eine Investition in Höhe von mehr als 30 Milliarden Yen in eine Fabrik von Photovoltaikmodulen und -zellen von Tesla Motors angekündigt. Nach dieser Mitteilung sind die Wertpapiere von Tesla Motors innerhalb einer Börsensitzung um 3 % gestiegen.

 

Kursanalyse der Tesla-Motors-Aktie

Die Tesla-Aktie notiert zurzeit an der amerikanischen Börse Nasdaq Global Select Market. Sie ist Bestandteil bei der Berechnung des Börsenindex Nasdaq 100.

 

Wichtige Börsendaten zur Tesla Motors-Aktie:

Lasst uns nun einige wichtigen Daten zu der Tesla Motors-Aktie, zu dem Unternehmen Tesla Motors und dessen Platz auf nationalen und internationalen Börsenmärkten entdecken. Diese allgemeinen Informationen werden Ihnen dabei helfen, sich einen globaleren Überblick über die Kursentwicklung der Tesla-Aktie zu verschaffen und dadurch den aktuellen Trend besser zu analysieren.

 

Finanzielle und wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens Tesla:

Um die historischen Börsencharts zur Kursentwicklung der Tesla-Aktie besser zu verstehen und die vergangenen Trends analysieren zu können, ist es wichtig, sich die wirtschaftliche und finanzielle Vergangenheit des Unternehmens genauer anzusehen. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen nachfolgend wichtige Eckdaten der letzten Jahrzehnte vor:

 

Wie wurde der Konzern Tesla Motors finanziert?

Der erste Investor, der die Gründung des Unternehmens ermöglicht, ist der Mitgründer von PayPal, ElonMusk, der zum Tesla-Aufsichtsratsvorsitzenden wird. Dieser leitet auch die ersten beiden Finanzierungsrunden und auch die dritte, diesmal aber gemeinsam mit Vantagepoint Venture Partners. Die dritte Finanzierungsrunde ermöglicht die Beteiligung von neuen Investoren wie Sergey Brin und Larry Page, den Mitbegründern von Google, und Jeff Skoll, dem ehemaligen Vorsitzenden des Konzerns eBay.

2007 werden 105 Mio. Dollar im Rahmen einer Privatfinanzierung erschlossen, an der ElonMusk sich mit 37 Mio. Dollar beteiligt. Nach der Kündigung von Ze’evDrori, einem kalifornischen Unternehmer, der 2007 Eberhards Nachfolge antrat, übernimmt 2008 ElonMusk die Konzernleitung.

Nach der Einführung eines Netzwerks von ca. 3.000 „Supercharger“-Stromtankstellen, die ein Volltanken innerhalb 45 Minuten ermöglichen, investiert Tesla mehrere Milliarden Dollar in den Bau einer Batteriefabrik in Nevada zur Ausstattung des Models 3. Dafür musste das Unternehmen rund um 4 Mrd. Dollar seit 2013 erschließen. Seit 2010 hatte sich der Aktienwert verelffacht.

Schließlich treibt Tesla 2017 neue Gelder ein, in einer Höhe von 1,2 Mrd. Dollar, indem es 1,3 Mio. Stammaktien ausgibt und erstrangige Wandelpapiere langfristig (bis 2022) verkauft.

 

Wie stehen die Zukunftschancen für Tesla Motors?

Wenn Sie sich auf den Kurs der Tesla-Motors-Aktie positionieren möchten, fragen Sie sich vielleicht, wie die Zukunft dieses Unternehmens aussieht, das sich erst vor Kurzem auf den Finanzmärkten hohe Kapitalmittel verschafft hat. Dafür sollten Sie sich etwas eingehender mit der Vertriebsstrategie beschäftigen, die vom Tesla-Chef Elon Musk selbst entwickelt wurde.

Vor etwas mehr als 10 Jahren lancierte er nämlich einen Masterplan, dessen Strategie auf eine Demokratisierung von Elektrofahrzeugen abzielte, indem er die Erträge aus dem Verkauf der Luxusfahrzeuge nutzte, um damit günstigere Fahrzeugklassen zu finanzieren. Kürzlich informierte Elon Musk nun über seinen Masterplan 2, in dem er den Investoren und der Öffentlichkeit die von der Unternehmensleitung angestrebte Strategie für die kommenden Jahre darlegt.

Der wichtigste Punkt dieses neuen strategischen Plans ist ein vielseitigeres Angebot an Elektrofahrzeugen, das unter anderem Autos wie kompakte Geländelimousinen und Pickups vorsieht. Der nächste Entwicklungsschritt soll die Einführung eines Lastkaftwagens (Tesla Semi) sowie eines elektrischen Busses sein.

Auf längere Sicht gesehen kündigt das Unternehmen die Entwicklung von selbstfahrenden Fahrzeugen an. Es will Flotten an autonomen Elektrofahrzeugen der Marke Tesla aufbauen, die im Sinne eines Carsharingkonzepts mit anderen Nutzern geteilt werden können, wenn die Besitzer sie nicht selbst benötigen. Anzumerken ist auch die Übernahme des Unternehmens Solar City, das ein Cousin von Elon Musk gründete und das auf die Produktion und Installation von Solarzellen spezialisiert ist. Dies ist ein wichtiger Baustein für die Solarenergieprojekte von Tesla, die bereits im Masterplan 1 erwähnt waren.

Offen ist jedoch noch die Frage, wie die Entwicklung und Umsetzung dieser Projekte finanziert werden soll. Aus diesem Grund konnte man bei der Veröffentlichung des Masterplans 2 einen Kursrückgang der Tesla-Motors-Aktie beobachten. Finanzanalysten schätzen, dass die geplanten Projekte das Unternehmen knapp 3 Milliarden Dollar kosten. Die fehlenden Angaben zur Finanzierung dieser Projekte dämpfen verständlicherweise das Vertrauen der Investoren und lassen Zweifel an der Machbarkeit der Maßnahmen aufkommen. In diesem Zusammenhang sollte man also genau verfolgen, ob der Masterplan langfristig umsetzbar ist. Im ersten Schritt sind logischerweise eine Erhöhung der Kosten und eine damit verbundene sinkende Rentabilität zu erwarten, was sich auf das Wertpapier auswirken würde.

Alleine die Entwicklung der Geländelimousine und des Pickups, die im strategischen Plan von Tesla Motors vorgesehenen sind, werden schätzungsweise Finanzmittel in Höhe von mehreren Hundert Millionen Dollar verschlingen, vorausgesetzt das Unternehmen nutzt dabei Komponenten, die bereits von anderen Herstellern entwickelt wurden. Doch neben diesem finanziellen Aspekt wirft der Plan auch Fragen hinsichtlich des Zeitbedarfs auf. Namentlich die Entwicklung des von Tesla angekündigten Lastkraftwagens könnte 5 bis 9 Jahre dauern, wobei man dann immer noch mit einer starken Konkurrenz durch Hersteller konfrontiert ist, die bereits auf solche Fahrzeuge spezialisiert sind. Wenn das Unternehmen für die Finanzierung der erwähnten Projekte ausschließlich auf die Erträge aus dem Vertrieb der bestehenden Elektrofahrzeuge (z. B. Model S, Model X, Model 3) setzt, dann ist das Risiko groß, dass bei der Umsetzung erhebliche Finanzmittel fehlen.

 

Die Kursentwicklung der Tesla Motors-Aktie vorhersehen

Um Prognosen über die Entwicklung des Kurses der Tesla-Motors-Aktie zu machen, muss man sich nur auf die richtigen Indikatoren stützen und Ereignisse im Auge behalten, die einen direkten Einfluss auf diesen Markt haben. Dazu zählen:

Häufig gestellte Fragen

Wird die Tesla-Aktie an der NASDAQ gehandelt?

Die NASDAQ (National Association of Securities Dealers Automated Quotations) ist nach der NYSE der zweitgrößte Aktienmarkt der USA. Diese Börse wird ausschließlich elektronisch und fortlaufend gehandelt. Die NASDAQ fasst vor allem Technologiewerte mit einem hohen Potenzial zusammen, doch auch die Aktien von Dienstleistungsunternehmen und Industriebetrieben notieren dort. Die Tesla-Aktie wird seit dem 29.06.2010 an der NASDAQ gehandelt. Mit einem Börsenwert von über 100 Milliarden Dollar gehört die Tesla-Aktie heute zu den Spitzenwerten der NASDAQ.  

Welches ist der beste Zeitpunkt, um Tesla-Aktien zu kaufen?

Die Tesla-Aktie ist kein zyklischer Wert. Innerhalb von 4 Monaten hat sich ihr Kurs verdreifacht. Am 4. Februar 2020 erreichte er einen historischen Höchstwert von 968 Dollar. Am folgenden Tag stützte das Wertpapier jedoch um 20 % ab. Diese Volatilität ist typisch für sogenannte spekulative Werte. Die Bewertung stützt sich in diesem Fall nicht auf die Aktiva oder die Rentabilität, sondern die Börse antizipiert das Wachstumspotenzial des Unternehmens, das in 5 bis 10 Jahren zu den führenden Automobilherstellern der Welt zählen könnte. Die Finanzmärkte bewerten damit quasi den zukünftigen Unternehmenswert. Eine Investition in die Tesla-Aktie sollte daher unter einem langfristigen Zeithorizont erfolgen. Der geeignete Zeitpunkt, um dieses Wertpapier zu kaufen, ist nach einem Einbruch der Börsenkurse.  

Welches ist der beste Zeitpunkt, um die Tesla-Aktie zu verkaufen?

Der Kurs der Tesla-Aktie ist vor Kurzem nach oben geschnellt. Soll man das Wertpapier nun verkaufen, um den Ertrag mitzunehmen? Das hängt davon ab, zu welchem Kurs Sie die Aktie gekauft haben. Bei einem Mehrwert von 300, 400 oder gar 500 % ist es sicherlich sinnvoll, zu verkaufen. Die ausgeprägte Volatilität bietet vielleicht sogar die Gelegenheit, die Aktie zu einem niedrigeren Kurs wieder zu kaufen, um mit ihr erneut Mehrwert zu generieren. Die Wahl des Zeitpunkts, zu dem man die Tesla-Aktie verkauft, hängt von der Philosophie ab, mit der ein Investor auf den Finanzmärkten tätig ist. Ein Spekulant sucht eine schnelle Rendite und nimmt daher regelmäßig die Gewinne mit, auch auf die Gefahr hin, dass er dabei dasselbe Wertpapier mehrfach kauft und wieder verkauft. Eine Investition in die Tesla-Aktie kann jedoch ebenfalls auch als langfristige Angelegenheit betrachtet werden. Die Marktspezialisten rechnen damit, dass das Unternehmen in einigen Jahren eine Führungsposition einnehmen wird.

--- Anzeige ---
Traden Sie jetzt die Tesla-Aktie!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren