Die Starbucks-Aktie kaufen

Sie haben vor, einen Teil Ihres Kapitals in die amerikanische Börse zu investieren und die Aktie des Unternehmens Starbucks zu traden? Dann nehmen Sie sich zunächst etwas Zeit, die folgenden Informationen zu lesen. DiesewerdenIhnen dabei helfen, sich optimal zu positionieren. In diesem Überblick erhalten Sie zudem den Realtimekurs des Wertpapiers sowie eine Analyse der historischen Kurse.  

Traden Sie jetzt die Starbucks-Aktie!
Die Starbucks-Aktie kaufen
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bewertung: 3.87 30 Rezensionen

 

Informationen über den Starbucks-Konzern

Der amerikanische Konzern Starbucks betreibt die gleichnamigen Coffeeshops. Der größten Teil des Umsatzes stammt aus dem Betrieb dieser Coffeeshops, der Rest wird mit dem weltweiten Verkauf von Lizenzen erzielt. Daneben positioniert sich Starbucks mit dem Verkauf von Kaffee, Getränken und anderen Lebensmitteln an Unternehmen.

Das Unternehmen Starbucks erwirtschaftet den größten Teil seines Umsatzes in den Vereinigten Staaten.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Starbucks

Die Aktivitäten des Konzerns Starbucks betreffen zwei unterschiedliche Branchen, nämlich das Rösten und die Herstellung von Kaffee sowie den Sektor Fast Food. In eine stichhaltige Analyse des Aktienkurses dieses Wertpapiers sollte man daher die Konkurrenz in beiden Geschäftsbereichen einbeziehen. Nachfolgend einige Informationen diesbezüglich.

Im Bereich Rösten von Kaffee liegt Starbucks dem Umsatz nach weltweit auf dem fünften Platz. Davor platzieren sich der Großkonzern Nestlé sowie die Unternehmen Mondēlez, Douwe Egberts und J.M. Smucker. Hinter Starbucks liegen Strauss, Tchibo, UCC Coffee und Keurig Green Montain.

Was den Bereich Fast Food angeht, so liegen die Konzerne McDonald's und Subway auf den beiden ersten Plätzen der Weltrangliste.

Wir empfehlen Ihnen, sich über alle aktuellen Informationen aus diesen beiden Branchen auf dem Laufenden zu halten. Wichtige Ereignisse erhalten Sie im Internet oder auf der Website Ihres Brokers, bei dem Sie auf die Starbucks-Aktie traden.

 

Die wichtigsten Partner von Starbucks

Nachfolgend erhalten Sie nun einige Informationen über die wichtigsten Partner von Starbucks.

  • 2014 schloss sich Starbucks mit dem Konzern Selecta zusammen, um den europäischen Unternehmenskunden von Selecta das Kaffeesortiment von Starbucks anzubieten.
  • 2015 ging Starbucks eine Partnerschaft mit Spotify ein. Die Nutzer von Spotify, die ein Premium-Abonnement abgeschlossen haben, erhalten kostenlose Getränke und können mitentscheiden, welche Musik in den Restaurants von Starbucks ausgestrahlt wird.
  • Ebenfalls 2015 unterzeichnete Starbucks eine Partnerschaftsvereinbarung mit der Tochtergesellschaft des Konzerns Casino, Casino Restauration, um in den großen Verbrauchermärkten des Konzerns in Frankreich Starbucks Cafés zu eröffnen. Eine ähnliche Vereinbarung existiert seit demselben Jahr mit einer anderen französischen Handelskette, nämlich mit Monoprix. Auch in diesem Fall hat Starbucks die Möglichkeit, seine Cafés bei Monoprix zu eröffnen.

 

Kursanalyse der Starbucks-Aktie

Die Starbucks-Aktie notiert zurzeit an der NASDAQ Global Select Market und ihr Kurs ist im Aktienindex NASDAQ 100 enthalten.

Die technische Analyse des Kurses im Verlauf der vergangenen zehn Jahre zeigt eine sehr interessante Entwicklung. Man kann vor allem stabile und langfristige Trends erkennen. Zunächst bemerkt man einen Abwärtstrend, in dessen Verlauf der Kurs bis November 2008 auf einen Tiefstwert von 3,92 $ sinkt. Seither entwickelt sich die Starbucks-Aktie jedoch unaufhörlich nach oben und hat im Oktober 2015 die Schwelle von 60 $ überschritten.

 

Wichtige Börsendaten zur Starbucks-Aktie

  • 2017 beträgt die Marktkapitalisierung des Unternehmens Starbucks 87 696,94 Mio. USD.
  • Aktuell sind an der Börse 11 069 123 Starbucks-Aktien im Umlauf.
  • Der Kurs der Starbucks-Aktie notiert im Segment NASDAQ Global Select Market der NASDAQ All Markets in den Vereinigten Staaten.
  • Das Unternehmen Starbucks ist Bestandteil bei der Zusammensetzung des Technologieindex NASDAQ 100 und zählt daher zu den 100 Unternehmen dieser Branche mit dem höchsten Börsenwert.
  • Das Aktionariat von Starbucks setzt sich wie folgt zusammen: 6,14 % der Anteile werden von The Vanguard Group gehalten, 5,59 % von Fidelity Management and Research Company, 4,06 % von State Street Corporation, 3,61 % von BlackRock Fund Advisors, 2,72 % von Capital World Investors, 1,56 % von T. Rowe Price Associates, 1,56 % von Mellon Capital Management Corporation, 1,5 % von Northern Trust Investments, 1,35 % von Jennison Associates LLC sowie 1,16 % von State Street Global Advisors.

 

Wirtschaftliche und finanzielle Entwicklung des Unternehmens Starbucks

  • 2008 eröffnet Starbucks sein erstes Geschäft in Belgien.
  • 2011 lässt sich der Konzern in Marokko nieder.
  • 2013 eröffnet Starbucks sein erstes Café im wallonischen Teil von Belgien; ein zweites Café folgt im Hauptbahnhof von Brüssel. Im selben Jahr lanciert Starbucks zusammen mit den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) das erste Coffee House auf Schienen weltweit. Starbucks engagiert sich darüber hinaus für die Ehe von homosexuellen Paaren.
  • 2016 sorgt ein Café in Saudi-Arabien, in dem Frauen keinen Zutritt haben, für Polemik rund um die Marke Starbucks.
  • 2017 besitzt Starbucks 25 000 Coffeeshops auf der ganzen Welt und erwirtschaftet einen Umsatz von mehr als 23 Milliarden Dollar.

 

Vorteile und Stärken der Starbucks-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Für eine möglichst erfolgreiche Tradingstrategie für den Kurs der Starbucks-Aktie sollten Sie sich darüber im Klaren sein, ob dieses Unternehmen in der Lage ist, sein Wachstum in den kommenden Jahren fortzusetzen. In diesem Zusammenhang sollten Sie wissen, wo die Stärken und Schwächen des Konzerns liegen, und diese gegeneinander abwägen. Beginnen wir mit der Auflistung der wichtigsten Stärken, über die Starbucks aktuell verfügt.

Das Unternehmensimage ist mit Sicherheit einer der wichtigsten Pluspunkte von Starbucks. Dem Unternehmen ist es gelungen, die Marke auf internationaler Ebene bekannt und beliebt zu machen. Heute ist es eine der bekanntesten Marken der Welt, was es für Starbucks einfacher macht, sich dort niederzulassen, wo man möchte.

Die Kundenzahl steigt im Übrigen Jahr für Jahr an. Ein neuer Kunde wird schnell zu einem treuen Kunden, und von dieser Stabilität profitiert selbstverständlich der Konzern.

Da das Unternehmen Starbucks strategisch schon immer auf eine internationale Expansionsstrategie gesetzt hat, hat es die Beschaffungskette international ausgerichtet und kann so auf Lieferanten in der ganzen Welt zählen. Dadurch gelingt es, die Abläufe effizient zu gestalten. Die geografisch intelligent verteilten Zulieferbetriebe werden im Übrigen sorgfältig ausgewählt, um eine schnelle und regelmäßige Belieferung zu garantieren und die Transportkosten im Griff zu behalten.

Mit dem Aufbau beziehungsweise der Übernahme von Tochtergesellschaften wie Ethos Water und Best Coffee verfolgt Starbucks eine Diversifikationsstrategie, die als weitere Stärke angesehen werden kann. Diese Diversifikation hilft dabei, Risiken in Grenzen zu halten, die sich bei Problemen mit dem Hauptgeschäft ergeben könnten.

 

Nachteile und Schwächen der Starbucks-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Die zahlreichen positiven Punkte von Starbucks sind beruhigend, da sie dafür sprechen, dass sich die Kurssteigerung der Aktie in der Zukunft fortsetzen wird. Doch es ist wichtig, sich auch die andere Seite der Medaille, nämlich die Schwächen des Unternehmens, anzusehen. Nachfolgend daher eine Zusammenfassung der wichtigsten Schwachpunkte.

Im Rahmen seiner Preispolitik setzt Starbucks auf hohe Preise, was zweifellos als ein wichtiger Schwachpunkt angesehen werden muss. Die hohen Preise bescheren dem Unternehmen zwar höhere Margen, machen die Produkte aber für bestimmte Kundenkreise unerschwinglich. Insofern spricht Starbucks nur einen kleinen Teil der potenziellen Zielgruppe an und vergibt damit Marktanteile.

Die Tatsache, dass Starbucks genormte und allgemeingültige Verfahren für die Herstellung der Produkte anwendet, könnte sich für die zukünftige Entwicklung als Handicap erweisen. Wenn Starbucks in bestimmten Regionen Fuß fassen will, aber nicht in der Lage ist, sich an die kulturellen Besonderheiten dieser Märkte anzupassen, führt dies möglicherweise zu Schwierigkeiten.

Starbucks wurde zwar durch originelle Produkte bekannt, da diese allerdings nicht durch Patente geschützt sind, können Sie relativ einfach kopiert werden. Konkurrenten profitieren davon, dass sie vergleichbare Produkte zu geringeren Preisen anbieten, wodurch dem amerikanischen Unternehmen hohe Marktanteile verloren gehen. Einige Wettbewerber gehen sogar soweit, die Atmosphäre der Coffeeshops von Starbucks zu kopieren, um dadurch Kunden anzuziehen. Im Übrigen entstehen vergleichbare Ketten heute bereits überall auf der Welt.

 

Wie erstellt man eine gute Fundamentalanalyse für den Kurs der Starbucks-Aktie?

Zum Abschluss dieses Artikels erhalten Sie noch einige Hinweise, wie man eine kohärente und stichhaltige Fundamentalanalyse für die Starbucks-Aktie erstellt. Wenn Sie sich mittel- oder langfristig auf dieses Wertpapier positionieren möchten, sollten Sie in der Lage sein, die Ereignisse zu erkennen, die einen Einfluss auf den Aktienkurs haben können. Nachfolgend einige Beispiele.

  • Mit besonderer Aufmerksamkeit sollte man die Expansionsstrategie von Starbucks in Schwellenmärkten verfolgen.
  • Gleiches gilt für alles, was zur Diversifikation der Aktivitäten des Konzerns beiträgt, da dies ebenfalls für eine gute Analyse wichtig ist.
  • Des Weiteren muss man alle strategischen Allianzen und Partnerschaften beobachten, die Starbucks eingeht. Wichtig ist in diesem Zusammenhang vor allem, ob diese die Präsenz in bestimmten Märkten verbessern und für einen höheren Marktanteil sorgen können. Dies betrifft vor allem Allianzen mit Einzelhändlern sowie mit Herstellern von Konsumgütern.
  • Die direkte und indirekte Konkurrenz ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Demzufolge sollte man auf große Gastronomieketten achten, sofern diese ähnliche Produkte zu günstigeren Preisen anbieten.
  • Wichtig sind zu guter Letzt auch die Kommunikationskampagnen von Starbucks, vor allem diejenigen, die auf eine Änderung der Konsumgewohnheiten abzielen und dem Trend entgegenwirken, kleine lokale Geschäfte zu bevorzugen. Hierbei darf man generell aktuelle soziokulturelle Trends nicht aus dem Auge verlieren.

Wo kann man die Starbucks-Aktie online traden?

Sie können damit beginnen, online auf den Kurs der Starbucks-Aktie zu spekulieren, indem Sie sich mit CFDs auf dieses Wertpapier positionieren. Registrieren Sie sich gleich auf einer hochwertigen Tradingplattform und handeln Sie diese Aktie.

Traden Sie jetzt die Starbucks-Aktie!*
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.