Informationen über die Snapchat-Aktie und Kursanalyse

 

Seit ihrer Börseneinführung im März 2017 zieht die Snapchat-Aktie immer mehr Investoren auf der ganzen Welt an, die auf die Zukunft eines Technologieunternehmens setzen, das vom Trend der sozialen Netzwerke profitiert. Wenn auch Sie vorhaben, die Snapchat-Aktie online zu kaufen, um auf ihren Kurs zu spekulieren, dann lesen Sie die folgenden Ausführungen. Sie erhalten eine detaillierte Vorstellung des Unternehmens und seiner Aktivitäten, wichtige Daten wie den Realtimekurs der Aktie sowie eine  technische Analyse  der historischen Kurse seit der ersten Notierung. Auf dieser Basis können Sie dann Ihre eigene Strategie entwickeln.  

 

Informationen über den Snapchat-Konzern

Das Unternehmen Snapchat hat eine kostenlose App konzipiert, mit der man Fotos und Videos auf Mobiltelefonen teilen kann. Sie wurde von Studenten der Standford University in den Vereinigten Staaten entwickelt. Ein System zum Teilen von Dateien ist zwar an sich nichts Revolutionäres, die Neuerung von Snapchat besteht jedoch darin, dass die Empfänger die verschickten Medien nur eine begrenzte Zeit betrachten können. Der Zeitraum liegt bei ein bis zehn Sekunden.

Snapchat wurde vor Kurzem an der Börse eingeführt. Zu Beginn des Jahres 2017 betrug der Unternehmenswert 24 Milliarden Dollar.

Die Erträge von Snapchat stammen aus verschiedenen Bereichen. Die wichtigsten Einkommensquellen sind dabei:

  • Werbeeinnahmen über den Bereich Discover.
  • Der Verkauf von Boni, mit denen beispielsweise erhaltene Dateien ein zweites Mal angesehen werden können.
  • Der Verkauf von Filtern, die von Usern aufgrund ihrer geografischen Situation oder ihren persönlichen Ereignissen kreiert wurden und die "Geofilter on demand" genannt werden.
  • Das Sponsoring von Geofiltern durch Unternehmen.
  • Einnahmen aus Werbung, die in der App zwischen den verschiedenen Medien, Snaps oder beim Betrachten einer "Story" ausgestrahlt wird.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Snapchat

Snapchat ist zurzeit eines der beliebtesten sozialen Netzwerke auf der Welt. Auch wenn es dem Unternehmen gelungen ist, sich einen Platz im Herzen der Nutzer zu erobern, ist die Konkurrenz durch große Konzerne nach wie vor stark. Bevor man diese Aktie an der Börse tradet, ist es wichtig, über diese Wettbewerber auf dem Laufenden zu sein. Daher finden Sie nachfolgend die Weltrangliste der größten sozialen Netzwerke nach der Anzahl ihrer Nutzer.

  • Die Nummer eins auf dem Markt im Jahr 2017 ist mit mehr als 2 Milliarden aktiven Nutzern pro Monat selbstverständlich Facebook.
  • An 2. Stelle liegt YouTube mit 1,5 Milliarden Nutzern pro Monat.
  • WhatsApp positioniert sich mit 1,2 Milliarden Nutzern pro Monat auf dem 3. Platz.
  • Google Hangouts liegt mit 1 Milliarde aktiven Nutzern pro Monat an 4. Stelle.
  • Auf Platz 5 folgt WeChat mit 889 Millionen aktiven Nutzern pro Monat.
  • Das chinesische Netzwerk Tencent QQ liegt mit 877 Millionen Nutzern pro Monat auf dem 6. Platz.
  • An 7. Position folgt Instagram mit 700 Millionen aktiven Nutzern pro Monat.
  • Google+ liegt mit 359 Millionen monatlichen Nutzern auf Platz 8.
  • Mit 328 Millionen monatlichen Nutzern liegt Twitter auf Platz 9.
  • An 10. Stelle dieser Weltrangliste liegt mit 300 Millionen aktiven Nutzern pro Monat schließlich Snapchat.

 

Die wichtigsten Partner von Snapchat

  • 2014 ist Snapchat eine strategische Partnerschaft mit Smartphone Square, einem Spezialisten im Bereich des elektronischen Zahlens, eingegangen.
  • 2017 hat die französische Bank BNP Paribas eine Partnerschaft mit Snapchat im Bereich Marketing angeregt, um ihre Präsenz in den sozialen Netzwerken zu verstärken und ihr Image beim jungen Publikum zu modernisieren.
  • Ebenfalls 2017 hat der Unterhaltungsspezialist Time Warner eine Investition in Höhe von mehr als 100 Millionen Dollar in Inhalte und Werbung bei Snapchat angekündigt.

 

Kursanalyse der Snapchat-Aktie

Der Kurs der Snapchat-Aktie notiert zurzeit am Main Market der NYSE und ist Bestandteil bei der Berechnung des Aktienindex NASDAQ.

Im März 2017 wurde die Snapchat-Aktie mit einem Kurs von 27 $ erstmals an der Börse eingeführt. Aufgrund einer überhöhten Kurseinschätzung entwickelte sich die Aktie zunächst nach unten. Mitte März lag sie bei einem Wert von 19,51 $. Im Anschluss konnte man einen Anstieg in Richtung 22 $ feststellen, an den sich wiederum ein Kursrückgang anschloss.

Aufgrund der kurzen Zeit und der wenigen Vergangenheitswerte ist es schwierig, die zukünftige Entwicklung der Aktie zu prognostizieren.

 

Wirtschaftliche und finanzielle Entwicklung des Unternehmens Snapchat

Damit Sie die mögliche Kursentwicklung der Snapchat-Aktie in der Zukunft besser abschätzen können, sollten Sie sich etwas intensiver mit den folgenden Informationen über die wirtschaftliche und finanzielle Vergangenheit des Unternehmens im Verlauf der letzten Jahre sowie mit den markanten Daten der Firmengeschichte befassen.

  • 2011 wird die Applikation Snapchat im App Store von Apple lanciert. Erst im November 2012 steht die App dann auch den Nutzern von Android zur Verfügung.
  • 2013, nur zwei Jahre nach der Gründung, erhält Snapchat von der Risikokapitalgesellschaft Benchmark ein Investitionskapital in Höhe von 13,5 Millionen Dollar. Im selben Jahr macht der Konzern Facebook ein Kaufangebot in Höhe von 3 Milliarden Dollar, das abgelehnt wurde, nachdem zuvor bereits ein Angebot über 1 Milliarde Dollar zurückgewiesen wurde. Auch das chinesische Unternehmen Trecent unterbreitet ein Kaufangebot, angeblich in einer Höhe von 4 Milliarden Dollar. Es wurde ebenfalls abgelehnt, ebenso wie das von Google, dessen Höhe jedoch nicht bekannt ist.
  • Anfang 2014 wurde Snapchat Opfer von Hackern, welche die Daten von 4,6 Millionen SnapchatDB-Konten veröffentlichten. Wenige Tage zuvor hatte die IT-Sicherheitsfirma Gibson Security auf Sicherheitslücken in dieser App hingewiesen. In der Folge verbessert Snapchat selbstverständlich die Sicherheitsstandards. Im Oktober 2014 kündigt Snapchat die Ausstrahlung von Werbung in der App in Form von Fotos oder Videos an. Dies geschieht ohne geografisches Targeting, und die Nutzer können entscheiden, ob sie die Werbung ansehen oder nicht.
  • Ende 2014 schließt Snapchat sich mit dem Bezahldienst Square zusammen, um den Nutzern dieser ephemeren Nachrichten einen Geldüberweisungsdienst anzubieten, der den Namen Snapcash trägt. Im Dezember werden Details aus einem Mailverkehr zwischen Sony und Snapchat bekannt, aus denen hervorgeht, dass das Unternehmen sein eigenes Musiklabel gründen möchte, das sich jedoch nur auf einige Künstler konzentriert, die auf der Plattform promotet werden.
  • Anfang 2015 kündigt Snapchat den Start eines Angebots zur Verbreitung von Medien unter dem Namen Discover an. Dieser Dienst hat das Ziel, mit den auf Snapchat angebotenen Inhalten Geld zu verdienen und Werbeflächen zu schaffen und anzubieten. Die Zahl der Snapchat-Nutzer wird 2015 auf 200 Millionen aktive Konten geschätzt. In diesem Jahr realisiert Snapchat mit einer Steigerung von über 55 % seine höchste Wachstumsrate. Diese Zunahme resultiert vor allem aus dem Bereich Werbung.
  • 2016 kauft Snapchat das kanadische Unternehmen Bitstrips, das die App Bitmoji entwickelt hat, mit der man persönliche Emojis erstellen kann. Diese können dann auf Snapchat verwendet werden. Snapchat bezahlt für den Kauf 100 Millionen Dollar.Im selben Jahr kauft Snapchat für 110 Millionen Dollar die Erlebnis-Suchmaschine Vurb, die dazu dient, nützliche Inhalte und Services zu finden. Im September 2016 firmiert Snapchat das Unternehmen in Snapchat Inc. um und kündigt die Lancierung einer vernetzten Brille mit integrierter Minikamera an, die Spectacles heißt.

 

Vorteile und Stärken der Snapchat-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Bevor Sie damit beginnen, auf den Kurs der Snapchat-Aktie zu traden, sollten Sie zunächst eine geeignete Strategie erstellen, vor allem, wenn Sie sich langfristig positionieren möchten. In diesem Fall ist es von Vorteil, wenn man die Stärken und Schwächen des Unternehmens kennt, um mit ihrer Hilfe das zukünftige Entwicklungspotenzial bestimmen zu können. Nachfolgend erhalten Sie zunächst einen Überblick über die Stärken von Snapchat.

An erster Stelle müssen hier die Nutzer von Snapchat angeführt werden, da die Applikation zurzeit von mehr als 166 Millionen Anwendern auf der ganzen Welt genutzt wird. Diese Zahl steigt zudem Jahr für Jahr um durchschnittlich 36 %, was innerhalb von zwei Jahren nahezu zu einer Verdoppelung führen kann.

Snapchat hebt sich von den wichtigsten Konkurrenten zudem durch den einzigartigen Charakter seiner App ab. Im Gegensatz zu anderen sozialen Netzwerken und Applikationen zum Teilen von Bildern werden bei Snapchat die Nachrichten automatisch gelöscht. Dieser Punkt, der bei der Lancierung von Snapchat als gravierender Nachteil angesehen wurde, ist heute angesichts der kontroversen Diskussionen über die Datensicherheit vieler Konkurrenten zu einer Stärke geworden. Diese Applikation für Mobiltelefone erweist sich zudem als stabiler als diejenigen wichtiger Wettbewerber von Snapchat. Zu diesem Ergebnis kamen mehrere Untersuchungen in der letzten Zeit, was von den Nutzern der App selbstverständlich positiv aufgenommen wird.

Snapchat basiert seine Strategie zudem bewusst auf eine jüngere Zielgruppe als die Konkurrenz. Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene zählen zu den regelmäßigen Nutzern der App. Diese Zielgruppe ist prädestiniert dafür, bei einer Entwicklung neuer Angebote Snapchat die Treue zu halten. Durch eine langfristige Kundenbindung kann Snapchat insofern nur gewinnen.

Damit die Nutzer der Applikation treu bleiben, quasi süchtig nach ihr sind, setzt Snapchat auf eine spielerisch anmutende Benutzeroberfläche, vor allem auf visuelle Inhalte. Schließlich ist es erwiesen, dass Bilder stimulierender als Texte wirken und das menschliche Gehirn besser ansprechen.

 

Nachteile und Schwächen der Snapchat-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Sie haben nun gelesen, dass die Snapchat-Aktie über zahlreiche Vorteile und Stärken verfügt, die Investoren dazu veranlassen könnten, eine mittel- oder langfristige Bull-Strategie zu verfolgen. Bevor man aber eine derartige Entscheidung trifft, sollte man unbedingt die Schwächen des Unternehmens kennen, da diese das Bild beeinflussen und womöglich auf einen abgeschwächten oder gar sinkenden Trend hindeuten könnten. Nachfolgend daher ein Überblick über die wichtigsten Schwächen des Unternehmens.

Zunächst muss darauf hingewiesen werden, dass die Snapchat-Aktie an der Börse unterbewertet ist. Der Börsengang von Snapchat im Jahr 2012 war ein regelrechter Misserfolg, und dem Konzern gelang es seitdem nicht, das Vertrauen der Investoren zu gewinnen. Dies schadet dem Unternehmensimage und bremst die zukünftige Entwicklung.

Zu erwähnen ist zudem, dass es Snapchat bisher nicht wirklich gelungen ist, seine Aktivitäten zu diversifizieren, um zusätzliche Einnahmequellen zu generieren. Seit der Unternehmensgründung versuchte Snapchat zwar wiederholt, die Tätigkeit auf verschiedene andere Bereiche auszudehnen, doch diese Versuche waren bisher nicht von Erfolg gekrönt. Die meisten der lancierten Projekte sind gescheitert und haben dem Foto- und Kurznachrichtendienst außer hohen Kosten nichts eingebracht. Als Beispiel sei hier die Applikation Snapchat Spectacles erwähnt, die sich extrem schlecht verkaufte und zu nachhaltig negativen Auswirkungen für das Unternehmen führte.

Die kontinuierlich steigende Zahl an Nutzern der App ist zwar lobenswert, beim genaueren Hinsehen sind die Zahlen jedoch nicht sehr transparent. Parallel dazu ist festzustellen, dass die durchschnittliche Aktivität der Nutzer mit der Zeit immer unregelmäßiger wird. Die Anzahl der tatsächlich aktiven, also potenziell rentablen Nutzer geht seit mehreren Jahren klar nach unten.

Eine weitere Schwäche des Unternehmens Snapchat und seiner börsennotierten Aktie betrifft das wirtschaftliche Modell des Konzerns: Der Umsatz hängt nämlich mehr und mehr von Werbeeinnahmen ab. Da die App für die Nutzer kostenlos ist, resultieren 96 % des erwirtschafteten Umsatzes aus der Werbung. Obwohl dieses Modell bei anderen im digitalen Bereich tätigen Unternehmen durchaus funktioniert – siehe Google und Facebook –, scheint es für das Geschäftsmodell von Snapchat nicht wirklich passend zu sein.

Als letzter negativer Punkte für das Unternehmen Snapchat sei noch darauf hingewiesen, dass diese Applikation nach wie vor mit dem sozialen Netzwerk Facebook verglichen wird. Allerdings ist die Funktionsweise von Snapchat gegenüber diesem Konkurrenten total unterschiedlich und die Features sind wesentlich eingeschränkter. Was die Konsumenten angeht, so scheinen diese Applikationen wie WhatsApp oder den Messenger von Facebook als Instant-Messaging-Dienst gegenüber den eingeschränkten Funktionen von Snapchat zu bevorzugen.

 

Wie erstellt man eine gute Fundamentalanalyse für den Kurs der Snapchat-Aktie?

Sie haben bereits gelesen, wie die technische Analyse der historischen Kurse der Snapchat-Aktie Ihnen dabei helfen kann, die aktuellen Charts dieses Wertpapiers zu interpretieren. Nachfolgend erhalten Sie nun detaillierte Informationen, welche Punkte Sie für eine stichhaltige Fundamentalanalyse im Auge behalten sollten. Die Punkte sind in zwei Kategorien eingeteilt: die Chancen, die der Konzern ergreifen könnte, um Rentabilität und Ergebnis zu verbessern, und die Risiken, welche eine positive Entwicklung bremsen könnten.

Zu den interessantesten Chancen zählen die folgenden Faktoren:

  • Es ist eine Tatsache, dass der Markt für Smartphones richtig boomt. Die Nutzung eines Smartphones anstelle des herkömmlichen Computers wird bekanntlich immer beliebter. Browser für Handys werden immer benutzerfreundlicher, und die steigende Beliebtheit dieser mobilen Geräte verleiht letztendlich auch Applikationen wie Snapchat einen Schub. Die in Smartphones enthaltenen Fotoapparate werden ebenfalls immer leistungsfähiger und ermöglichen hochwertige Aufnahmen.
  • Die rasche Zunahme von Telearbeit könnte Snapchat ebenfalls zugutekommen. Immer mehr Menschen arbeiten heute von zu Hause aus. Dies hat zur Folge, dass man eine steigende Abhängigkeit von Instant-Messaging-Diensten beobachten kann.
  • Dank der internationalen Ausrichtung könnte es Snapchat gelingen, mehr Unternehmenskunden und Werbetreibende anzuziehen. Der aktuelle Trend in digitaler Werbung und digitalem Marketing geht in diese Richtung, und Werbetreibende nutzen immer mehr die Kommunikation über Applikationen.
  • Die jüngsten Skandale, von denen andere soziale Netzwerke und Instant-Messaging-Dienste betroffen waren, könnten Snapchat zugutekommen, da dies zurzeit die einzige Applikation ist, bei der Nachrichten und Fotos automatisch gelöscht werden. Der Datenschutz dürfte daher weiterhin eine der Stärken des Unternehmens darstellen.

Die Risiken, mit denen sich der Konzern auseinandersetzen muss, sind allerdings ebenso zahlreich. Dazu zählen insbesondere folgende Punkte:

  • Zunächst muss man festhalten, dass Snapchat nach wie vor zahlreichen Wettbewerbern die Stirn bieten muss. Es ist daher unerlässlich, dass das Unternehmen weiterhin versucht, innovative Angebote zu entwickeln, um keine Marktanteile zu verlieren.
  • Angesichts des fehlenden finanziellen Erfolges steht nur ein geringes Investitionskapital für Forschung & Entwicklung zur Verfügung, was die Innovationsfähigkeit von Snapchat stark beeinträchtigt. Dabei ist die Entwicklung neuer Features essenziell, um mit dem technologischen Fortschritt Schritt zu halten.
  • In einigen Ländern wie Dubai, Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Korea und Libyen leidet Snapchat unter gesetzlichen Einschränkungen, welche VOIP-Apps blockieren, was die Chancen von Snapchat hinsichtlich des internationalen Wachstums beeinträchtigt.
  • Snapchat ist zudem stark von der datentechnischen Infrastruktur abhängig. Damit ein Instant-Messaging-Dienst als qualitativ gut eingestuft wird, müssen Bandbreite und Übertragungsgeschwindigkeit in der Region des Nutzers optimal sein. Gerade hier treten immer noch zahlreiche qualitative Hindernisse auf.

 

Bewertung: 3.82 38 Rezensionen

Wo kann man die Snapchat-Aktie online traden?

Obwohl die Snapchat-Aktie noch keine lange Vergangenheit hat, kann man sie bei einem der besten Broker des Marktes online traden. Um sie zu kaufen, müssen Sie nur ein Onlinetradingkonto eröffnen.

Traden Sie jetzt die Snapchat-Aktie!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.