Royal-Dutch-Shell-Aktien kaufen

 

Wenn Sie in den Kurs der Royal-Dutch-Shell-Aktie investieren, können Sie von den Erträgen der Energiebranche profitieren. In unserem detaillierten Überblick erhalten Sie alle wichtigen Informationen, die Sie über dieses Wertpapier wissen sollten. Sie finden darin vor allem eine technische Analyse der historischen Kurse dieser Aktie sowie ihren aktuellen Kurs in Echtzeit.  

 

Informationen über den Konzern Royal Dutch Shell

Der niederländische Konzern Royal Dutch Shell hat sich auf die Produktion und Distribution von Öl und Gas spezialisiert. Der Großteil der Aktivitäten liegt im Raffinieren und in der Distribution dieser Energierohstoffe. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Dienstleistungen im Bereich von Exploration und Produktion von Rohöl und Erdgas an.

Royal Dutch Shell erwirtschaftet seinen Umsatz vor allem in Europa, Asien, Ozeanien, Afrika, den Vereinigten Staaten sowie in anderen amerikanischen Ländern.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Royal Dutch Shell

Der Konzern Royal Dutch Shell, generell bekannt unter dem Namen Shell, gehört zu den weltweiten Riesen in der Mineralölindustrie. 2013 lag Shell in dieser Branche an der Spitze, wurde jedoch inzwischen vom größten Konkurrenten, dem chinesischen Unternehmen Sinopec, überholt.

Mit einem Jahresumsatz von über 270 Milliarden Dollar liegt Royal Dutch Shell heute auf dem zweiten Platz der Weltrangliste. Doch es gibt noch einige andere große Mineralölkonzerne, die kontinuierlich versuchen, ihre Marktanteile auszubauen. Nachfolgend einige Detailinformationen dazu.

  • Auf dem dritten Platz dieser weltweiten Rangliste liegt ExxonMobil; dieses Unternehmen ist demnach eine direkte Bedrohung für Royal Dutch Shell.
  • Auf Platz vier liegt das britische Unternehmen BP.
  • Das amerikanische Unternehmen Chevron platziert sich als die weltweite Nummer fünf.
  • Es folgen das französische Unternehmen Total und das amerikanische Unternehmen Philips 66, gefolgt von ENI (Italien), PetroChina (China) und Petrobras (Brasilien).

Für eine rentable Investition in die Royal-Dutch-Shell-Aktie sollten Sie die aktuellen Informationen über diese großen Mineralölkonzerne verfolgen und gegebenenfalls die Auswirkungen des extremen Konkurrenzdrucks in dieser Branche in Ihre Fundamentalanalyse einbeziehen.

 

Die wichtigsten Partner von Royal Dutch Shell

  • 2007 unterzeichnete der Konzern Royal Dutch Shell eine Partnerschaftsvereinbarung mit dem russischen Unternehmen Rosneft. Es geht dabei um eine strategische Kooperation und die gemeinsame Durchführung von Projekten zur Exploration, Extraktion und Transformation von Kohlenwasserstoffen.
  • 2012 schloss Shell eine Vereinbarung, um seine Partnerschaft mit Technip und Samsung im Bereich der LNG-Technologie zu stärken.
  • 2016 ging Royal Dutch Shell eine Allianz mit dem Konzern Total  ein, um gemeinsam zwei bedeutende Projekte umzusetzen. Eines der Projekte betrifft den Iran, ein weiteres die Entwicklung von Ölfeldern.

 

Kursanalyse der Royal-Dutch-Shell-Aktie

Die Royal-Dutch-Shell-Aktie notiert zurzeit in der Abteilung A der Börse Euronext in Amsterdam; ihr Kurs fließt in die Berechnung des Aktienindex AEX ein.

Erstellt man eine technische Analyse ihrer historischen Kurse, so bemerkt man als Erstes, dass das Wertpapier eine hohe Volatilität aufweist. Der Kursverlauf ist mittelfristig von ausgeprägten Ausschlägen gekennzeichnet, darüber hinaus sind langfristige Trends zu erkennen.

 

Wichtige Börsendaten zur Royal-Dutch-Shell-Aktie

Im Zusammenhang mit der Royal-Dutch-Shell-Aktie sollte man einige Kennzahlen und Börsendaten des Unternehmens kennen. Daher erhalten Sie in der Folge einige relevante Daten des Wertpapiers, mit deren Hilfe Sie den Stellenwert dieses Unternehmens an den internationalen Börsen besser verstehen.

  • 2017 belief sich die Marktkapitalisierung des Unternehmens Royal Dutch Shell auf 132 742,30 Mio. EUR.
  • Es befinden sich aktuell 4 597 136 050 von Royal Dutch Shell an der Börse in Umlauf.
  • Der Kurs der Royal-Dutch-Shell-Aktie notiert zurzeit an der Euronext Amsterdam (Niederlande) in der Abteilung A.
  • Das Unternehmen Royal Dutch Shell ist in der Zusammensetzung des niederländischen Aktienindex AEX enthalten.
  • Das Aktionariat von Royal Dutch Shell setzt sich wie folgt zusammen: 24,32 % der Anteile werden vom Konzern Euroclear Netherlands gehalten; 15,93 % der Anteile von BNY (Nominees) Limited, 6,92 % der Anteile vom Investmentfonds BlackRock, 5,45 % der Anteile vom Unternehmen The Capital Group Companies, 4,02 % der Anteile vom Unternehmen Chase Nominees Limited und 3,47 % der Anteile vom Unternehmen State Street Nominees.

Auf der Basis der aufgeführten Informationen können Sie nun Ihre eigenen technischen Analysen und Fundamentalanalysen erstellen und den zukünftigen Trend der Royal-Dutch-Shell-Aktie besser antizipieren. Dies hilft Ihnen wiederum dabei, erfolgversprechende und stichhaltige Strategien für das Onlinetrading dieses Wertpapiers mit CFDs zu entwickeln.

 

Analyse der historischen Kurse der Royal-Dutch-Shell-Aktie

Um besser nachvollziehen zu können, wie aktuelle Ereignisse den Kurs der Royal-Dutch-Shell-Aktie beeinflussen können, muss man sich zunächst mit der wirtschaftlichen und finanziellen Entwicklung des Unternehmens in der Vergangenheit auseinandersetzen. Nachfolgend erhalten Sie dafür eine Auflistung einiger Ereignisse der jüngeren Vergangenheit, die sich auf den Konzern und seine Aktie ausgewirkt haben.

Royal Dutch Shell war zu Beginn der 2000er-Jahre das erste Unternehmen in Großbritannien, das im Rahmen seines Vergütungssystems keine Stock Options mehr einsetzte. Diese Bezugsrechte waren damals sehr umstritten.

2004 kündigte der Konzern öffentlich die Absicht an, alle Aktivitäten unter einer einzigen Unternehmensstruktur zusammenzufassen: Royal Dutch Shell. Der Unternehmenssitz ist nach wie vor in den Niederlanden, die Aktien notieren jedoch an der Londoner Börse.

2015 unterbreitete der Konzern ein Kaufangebot in Höhe von 47 Milliarden Pfund für das britische Energieunternehmen BG. Der Kaufpreis sollte zum Teil in Shell-Aktien, zum Teil in flüssigen Mitteln beglichen werden. Im selben Jahr kaufte Royal Dutch Shell die europäische Sparte für den Handel mit Erdgas und Energie von der amerikanischen Bank Morgan Stanley für einen nicht näher bezifferten Betrag. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen die Streichung von mehr als 6500 Arbeitsplätzen an, nachdem der Preis für Rohöl stark eingebrochen war. Ebenfalls 2015 verkaufte Shell für 1,4 Milliarden Dollar eine Beteiligung in Höhe von 33,2 % am japanischen Raffinerieunternehmen Showa Shell Sekiyu an Idemitsu Kosan. Aufgrund hoher Verluste durch aufgegebene Projekte in Alaska und Alberta verzeichnete Royal Dutch Shell im dritten Quartal 2015 einen Rekordverlust von 6,8 Milliarden Euro.

2016 musste das Unternehmen durch den nach wie vor schwachen Ölkurs erneut einen schweren Schlag einstecken und im Zusammenhang mit der Übernahme der BG Group mehr als 2200 Mitarbeiter entlassen. Im selben Jahr verkaufte Royal Dutch Shell für 3,8 Milliarden Dollar seine Aktivitäten in der Nordsee sowie eines der Vorkommen in Thailand für einen Betrag von 900 Millionen Dollar.

2017 informierte der Konzern Royal Dutch Shell über den Verkauf des Geschäftsbereichs Flüssigpropangas in Hongkong und Macau an das Unternehmen DCC. Im November desselben Jahres verkaufte Shell dann seine Anteile an Woodside Petroleum für einen Betrag in Höhe von 2,7 Milliarden Dollar. Ende 2017 informierte der Konzern über die Übernahme von First Utility. Dieses Unternehmen ist auf die Distribution von Strom in Großbritannien spezialisiert.

Vergleicht man diese Ereignisse mit den historischen Börsencharts der jeweiligen Periode, kann man besser nachvollziehen, wie der Kurs auf derartige Geschehnisse reagiert. Dies hilft dabei, die Reaktion des Aktienkurses auf ähnliche Vorkommnisse in der Zukunft vorherzusehen.

 

Bewertung: 4.43 7 Rezensionen

Wo kann man die Royal-Dutch-Shell-Aktie online traden?

Sie können sofort damit beginnen, die Royal-Dutch-Shell-Aktie online auf einer sicheren Plattform zu traden, auf der Sie alle notwendigen Tools zur Verfügung haben, die Sie für eine erfolgreiche Investition benötigen. Zögern Sie nicht länger!

Traden Sie jetzt die Shell-Aktie!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.