Die Medtronic-Aktie kaufen/verkaufen

 

Sie haben vor, die Medtronic-Aktie online auf einer Tradingplattform zu kaufen? Bevor Sie damit beginnen, auf dieses Wertpapier zu spekulieren, lesen Sie unseren detaillierten Überblick mit einigen nützlichen Informationen und Ratschlägen. Sie erhalten beispielsweise Informationen über dieses Unternehmen sowie den Realtimekurs der Aktie und eine Analyse der historischen Kurse.  

 

Informationen über den Medtronic-Konzern

Der Konzern Medtronic ist eines der größten Unternehmen in den Bereichen Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von medizintechnischen Geräten auf der ganzen Welt. Zum Angebot zählen Geräte zur Überwachung des Herzrhythmus, zur Behandlung von Gefäßkrankheiten, Wirbelsäulenerkrankungen und neurologischen Krankheiten, zur Überwachung von Diabetes sowie Produkte für chirurgische Interventionen.

Den größten Teil des Umsatzes erwirtschaftet Medtronic in den Vereinigten Staaten. Das Unternehmen ist jedoch auch in Europa, Kanada, der Asien-Pazifik-Region und in anderen Ländern aktiv.

 

Produktsortiment von Medtronic

Um das Unternehmen Medtronic besser einordnen und seinen Stellenwert im Sektor medizinischer Ausrüstung erfassen zu können, erhalten Sie nachfolgend eine Übersicht über die Produkte, die der Konzern vertreibt und die dem Unternehmen hohe Absatz- bzw. Umsatzzahlen einbringen.

  • Herzschrittmacher, auch Pacemaker genannt; davon wurden bis heute 3 Millionen Exemplare verkauft.
  • Defibrillatoren
  • Stents (Gefäßstützen) für die Herzchirurgie
  • Herzklappen
  • Neuronale Stimulatoren, die vor allem für die Erkennung und Behandlung neurodegenerativer Krankheiten genutzt werden.
  • Prothesen für den Ersatz von Bandscheiben, die weltweit eingesetzt werden.
  • Blutzuckermessgeräte, mit denen vor allem Diabetespatienten den Blutzuckerspiegel messen können.
  • Insulinpumpen
  • Gefäßprothesen und Koronarstents (die sich von den oben genannten Stents leicht unterscheiden)

Mithilfe dieser Informationen sind Sie nun in der Lage, die Medtronic-Aktie fundiert zu traden.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Medtronic

Der Konzern Medtronic gehört heute zu den innovativsten Unternehmen im Bereich Medizintechnik. Er liegt nach dem Umsatz auf dem zweiten Platz der weltweiten Rangliste dieser Branche, knapp hinter seinem direkten Konkurrenten Johnson & Johnson. Dies ist jedoch nicht der einzige Konkurrent, den Sie im Rahmen einer Analyse einbeziehen müssen. Sie sollten auch noch andere Unternehmen im Auge behalten, die Medtronic möglicherweise durch bestimmte Innovationen Marktanteile streitig machen könnten, wobei es sich dabei nicht zwangsläufig um große Unternehmen handeln muss, es können durchaus auch mittelgroße Unternehmen sein. Nachfolgend einige Erläuterungen dazu.

 

Die Konzerne General Electric, Siemens und Philips sind als ernstzunehmende Konkurrenten von Medtronic einzustufen. Doch auch Unternehmen wie Cardinal Health, Danaher, Becton Dickinson, Baxter International, Stryker, Abbott, Boston Scientific, Essilor, Braun, Novartis, Zimmer oder auch Fresenius sollte man im Auge behalten.

Wir raten Ihnen, aktuelle Informationen über technologische Innovationen dieser Unternehmen zu verfolgen, da diese sich schnell auf die Erträge auswirken können.

 

Die wichtigsten Partner von Medtronic

Zum Abschluss noch eine Übersicht über Unternehmen, mit denen Medtronic Vereinbarungen eingegangen ist.

  • 2015 hat der Konzern IBM eine Plattform namens WatsonHealth entwickelt, auf der Gesundheitsdaten von Apple-Terminals und Daten von Partnern wie Medtronic und Johnson & Johnson zentralisiert werden.
  • 2016 ging Medtech eine Allianz mit Medtronic ein, um das revolutionäre Bildgebungssystem von Medtech über die Vertriebsschiene von Medtronic zu vermarkten, vor allem auf dem japanischen Markt.
  • 2017 ist der Konzern Roche ebenfalls eine Partnerschaft mit Medtronic eingegangen, um ein Blutzuckermessgerät mit Bluetooth-Funktionalität zu entwickeln, das in das Insulinpumpensystem von Medtronic integriert werden soll.

 

Kursanalyse der Medtronic-Aktie

Der Kurs der Medtronic-Aktie notiert am Main Market der amerikanischen Börse NYSE und ist Bestandteil bei der Berechnung des Aktienindex SP100.

Die historischen Börsencharts zeigen, dass sich der Kurs im Verlauf der letzten zehn Jahre sehr volatil verhalten hat. Von August 2008 bis März 2009 hat er zunächst an Punkten verloren und ist von 56,50 $ auf 28,58 $ gefallen. Anschließend setzte ein langer Aufwärtstrend ein, in dessen Verlauf das Wertpapier im Juli 2016 einen historischen Höchstwert von 88,34 $ erreichte.

 

Wichtige Börsendaten zur Medtronic-Aktie:

  • Die Aktienmarktkapitalisierung des Unternehmens Medtroni liegt im Jahr 2017 bei 114.363,50 Mio. US-Dollar.
  • Heute sind 1.368.884.991 Wertpapiere des Unternehmens Medtroniauf dem Markt im Umlauf.
  • Der Kurs der Medtroni-Aktie notiert im Main Market des US-amerikanischen Markts NYSE.
  • Das Unternehmen ist ebenfalls Bestandteil bei der Berechnung des amerikanischen Aktienindex DJIA (Dow Jones Industrial Average) und gehört damit zu den 100 Unternehmen mit den stärksten Börsennotierungen.
  • Das Aktionariat des Unternehmens Medtroni setzt sich aus 6,40 % der Aktien im Besitz von BlackRock und 5,50 % im Besitz des Konzerns Vanguard Group.

 

Wirtschaftliche und finanzielle Entwicklung des Konzerns Medtronic

Damit Sie die historischen Börsencharts der Medtronic-Aktie besser interpretieren können, erhalten Sie nachfolgend einige Informationen zu wichtigen Ereignissen in der Unternehmensgeschichte.

  • Medtronic wird im Jahr 1949 gegründet.
  • 1957 erfindet Medtronic den ersten tragbaren Herzschrittmacher.
  • 1961 lässt sich Medtronic in St. Anthony Village (Minneapolis) nieder.
  • 2014 kündigt der Konzern Medtronic die Akquisition des Unternehmens Covidien, eine ehemalige Tochtergesellschaft von Tyco International, die auf den Bereich medizinische Ausrüstung spezialisiert ist, für einen Betrag in Höhe von 42,9 Milliarden Dollar an.
  • 2016 übernimmt Medtronic die Gynäkologiesparte von Smith& Nephew für einenBetrag von 350 Millionen Dollar. 2016 kündigt Medtronic an, für 1,1 Milliarden Dollar das Unternehmen Heartware kaufen zu wollen, das auf das Segment Herz-Kreislauferkrankungen spezialisiert ist.

 

Vorteile und Stärken der Medtronic-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Wenn man erfolgreich auf den Kurs der Medtronic-Aktie traden will, sollte man wissen, wie andere Investoren diese Aktie einschätzen. Gute Anhaltspunkte hierfür bietet eine Gegenüberstellung der Stärken und Schwächen des Unternehmens. Beginnen wir mit den wesentlichen Stärken.

Die Branche, in der Medtronic tätig ist, gehört zweifellos zu den Branchen mit dem schnellsten Wachstum. Zusammen mit der Tatsache, dass in diesem Sektor die Konkurrenz nicht sehr stark ist, lässt dieser Faktor darauf schließen, dass der Umsatz des Unternehmens auch in Zukunft steigen dürfte.

Hinzu kommt, dass die Marke Medtronic weltweit bekannt ist und als starke Marke eingestuft wird. Das Markenimage stützt sich darauf, dass Medtronic von Anfang an in der Lage war, sich die Technologie zunutze zu machen. Die Marke Medtronic wird daher oft mit Innovation und Technologievorsprung in Verbindung gebracht.

Zu den starken Seiten des Konzerns zählt darüber hinaus die Tatsache, dass die Beschaffungskette sehr zuverlässig ist und dass das Unternehmen sich auf treue und langjährige Partner stützen kann. Dadurch ist Medtronic in der Lage, auch auf eine stark steigende Nachfrage zuverlässig zu reagieren.

Zu erwähnen ist die solide finanzielle Grundlage des Konzerns. Gerade diesen Punkt schätzen Trader und Analysen, da das Unternehmen in der Lage ist, durch die Produktion hoher Stückzahlen Skaleneffekte zu nutzen und so die Stückkosten deutlich zu senken.

 

Nachteile und Schwächen der Medtronic-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Bevor Sie sich auf einen steigenden Kurs der Medtronic-Aktie positionieren, sollten Sie ebenfalls die Schwächen des Unternehmens in Ihre Analysen einbeziehen. Nachfolgend eine Übersicht über die wichtigsten dieser Schwächen.

  • Die finanzielle Situation des Unternehmens ist zwar relativ gut, trotzdem konnte man im Laufe der Jahre feststellen, dass die Performance im Bereich Finanzen nicht immer stabil war, was die Vorhersage der zukünftigen Ergebnisse erschwert.
  • Man stellt zudem fest, dass Medtronic in der Vergangenheit Schwierigkeiten mit einigen Partnern hatte. Sollte sich dies wiederholen, könnte dies negative Auswirkungen auf Wachstum und Rentabilität haben.
  • Schaut man sich die Finanzdaten des Konzerns etwas genauer an, so fällt auf, dass Kennzahlen wie Bruttomarge, Betriebsgewinn und Nettomarge im Vergleich zu anderen Unternehmen dieser Branche eher enttäuschend sind. Daran ändern auch die vermehrten Anstrengungen zur Kostenreduzierung nichts.

 

Wie erstellt man eine gute Fundamentalanalyse für den Kurs der Medtronic-Aktie?

Zum Abschluss dieses Artikels über die Medtronic-Aktie erfahren Sie nun noch, wie man eine kohärente und Erfolg versprechende Fundamentalanalyse dieses Wertpapiers erstellt. Als Hilfestellung erhalten Sie die Indikatoren, die Sie besonders im Auge behalten sollten.

  • Wichtig ist vor allem die Lancierung neuer Produkte, mit deren Hilfe Medtronic sich auf neuen Märkten positionieren könnte.
  • Fusionen und Akquisitionen sind ebenfalls wichtig, da sie dem Konzern möglicherweise einen strategischen Vorsprung vor seinen Hauptkonkurrenten verschaffen.
  • Genau beobachten sollte man alle Investitionen von Medtronic in die Bereiche Forschung und Entwicklung, vor allem in Hinblick auf die Verbesserung der Technologie und den Ausbau der Kapazitäten.
  • Aufgrund der Tatsache, dass Medtronic vor allem auf gesättigten Märkten aktiv ist, sollte man im Auge behalten, welche Anstrengungen das Unternehmen unternimmt, um international – insbesondere in Schwellenmärkten – zu expandieren.
  • Politische Risiken spielen in diesem Zusammenhang ebenfalls eine Rolle, da sie möglicherweise Auswirkungen auf die zukünftige Geschäftstätigkeit von Medtronic haben. Staatliche Eingriffe können die Rentabilität des Unternehmens senken und sollten daher genau überwacht werden.
  • Ein weiterer Punkt sind die Schwankungen der Devisenmärkte, da sie einen direkten Einfluss auf die Exporte und Umsatzrendite sowie auf die Produktionskosten haben.

Selbstverständlich sollten Sie neben dieser Fundamentalanalyse eine umfassende technische Analyse für diesen Vermögenswert erstellen, um damit die erhaltenen Signale zu bestätigen.

 

Bewertung: 4.02 52 Rezensionen

Wo kann man die Medtronic-Aktie online traden?

Zögern Sie nicht länger, sondern beginnen Sie damit, auf die Medtronic-Aktie zu spekulieren, indem Sie sich auf einer der zurzeit besten Tradingplattformen eines regulierten und seriösen Brokers registrieren.

Traden Sie jetzt die Medtronic-Aktie!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.