Erfolgreich in Kupfer investieren: Kurs und Preis an der Börse

Bewertung: 4.08 25 Rezensionen
 

Der Handel mit Rohstoffen bietet Privatanlegern, die gerne online traden, zahlreiche Vorteile. Spezialisierte Broker bieten hierfür besondere Finanzinstrumente an, wie zum Beispiel CFDs. Kupfer gehört dabei zu den Vermögenswerten, die auf diesem Markt besonders geschätzt werden, da es interessante Renditemöglichkeiten bietet. Da sich die Kursentwicklung klar abzeichnet, ist das Trading sowohl kurz- als auch langfristig interessant.  

 

Allgemeine Informationen über Kupfer

Jeder kennt das Material Kupfer, da es bei der Herstellung von Gegenständen verwendet wird, denen wir im Alltag begegnen. Wussten Sie aber auch, dass Kupfer das gefragteste Nichteisenmetall auf der Welt ist? Das ist tatsächlich der Fall.

Der größte Teil des Kupfers wird in einigen bedeutenden Ländern produziert, wobei Chile mit einem Anteil von 37 % an der weltweiten Jahresproduktion mit Abstand an der Spitze liegt. Auf Platz zwei liegen die Vereinigten Staaten mit einem Anteil von nur 8 %. Der Rest der weltweiten Produktion stammt aus 25 weiteren Ländern, die auf dem ganzen Erdball verstreut sind.

Man unterscheidet im Übrigen mehr als 77 verschiedene Kupferarten nach ihrer Qualität und ihrem Vorkommen.

Als Rohstoff wird Kupfer vor allem in der Industrie bei der Herstellung von Elektrogeräten eingesetzt, da es eine ausgezeichnete Leitfähigkeit aufweist. Dieser Sektor vereinigt auf sich bereits 50 % des Jahresverbrauchs. Darüber hinaus wird Kupfer auch im Bauwesen, dem zweitwichtigsten Abnehmer von Kupfer, eingesetzt.

 

Notierung von Kupfer an der Börse

Der größte Teil des Kupferhandels wird über die Londoner Börse LME (London Mercantile Exchange) abgewickelt, wo dieser Rohstoff täglich notiert. Dort werden Terminkontrakte, Optionen und Derivate des Index LME gehandelt, in dessen Berechnung Kupfer einfließt.

Darüber hinaus notiert Kupfer auch an der amerikanischen Börse NYMEX (New York Mercantile Exchange) und an der Börse SFE (Shangai Futures Exchange).

Der Kupfer-Kurs an der Börse wird durch mehrere Faktoren beeinflusst. Der wichtigste Punkt ist dabei die Wirtschaftslage in den Vereinigten Staaten, da dieses Land der größte Abnehmer von Kupfer ist. Auch der Kurs des US-Dollars im Verhältnis zu anderen Devisen, vor allem gegenüber dem Euro, kann sich positiv oder negativ auf den Kupferpreis auswirken. Mithilfe dieses fundamentalen Indikators erkennt man die volatilsten Bewegungen des Kupferkurses.

In den Jahren 2003 bis 2006 durchlief der Kupfer-Kurs eine lange Aufwertungsphase mit einem historischen Höchstwert von 8800 $ pro Tonne. 2008 wurde mit 8884 $ pro Tonne ein weiterer Höchstkurs erreicht. Ab 2008 hat sich der Kurs von Kupfer dann im Zuge der weltweiten Wirtschaftskrise allmählich nach unten entwickelt. Zurzeit liegt der Kupferpreis bei einem Wert von rund 3000 $ pro Tonne.

 

Analyse der historischen Kurse von Kupfer

Die technische Analyse des Kupferkurses zeigt uns, wie sich dieses Metall im Verlauf der letzten Jahre auf den Märkten entwickelt hat. Die Kurve des Kupferkurses in den Börsencharts der vergangenen zehn Jahre zeigt einen interessanten Verlauf.

Zwischen 2003 und 2006 ist ein ausgeprägter Trend nach oben erkennbar. Nach einer Korrektur nach unten im Jahr 2007 wurde im Mai 2008 ein Wert von 8884 USD pro Tonne erreicht. Der durch die Wirtschaftskrise ausgelöste Einbruch der Börsen- und Rohstoffmärkte hat dazu geführt, dass auch der Kurs von Kupfer seit 2008 gesunken ist. 
Nach mehreren Jahren scheint sich nun der Kupferkurs bei einer Marke von 7000 USD pro Tonne zu stabilisieren.

Man kann allerdings zahlreiche Mikrobewegungen beobachten, die Tradern die Möglichkeit bieten, CFDs zu nutzen und online zu investieren.

 

Einfluss des Angebots auf die Preisentwicklung von Kupfer

Kupfer wird in Form von Erz abgebaut, wobei Chile und Peru zu den wichtigsten Förderländern gehören; sie vereinen knapp 41 % der weltweiten Produktion auf sich. Alle Ereignisse, die eines dieser Länder oder sogar beide sowie ihre Beziehungen zum Rest der Welt beeinflussen, können sich demnach direkt auf Produktion und Export von Kupfer und folglich ebenfalls auf den Kurs dieses Rohstoffs auswirken.

Da der Abbau in Chile, im größeren der beiden Förderländer, zurzeit stagniert, sind die Importländer auf der Suche nach anderer Lieferquellen.

 

Einfluss der Nachfrage auf die Preisentwicklung von Kupfer

Während Chile und Peru die weltweite Produktion von Kupfer anführen, sind China und Japan die größten Abnehmerländer. Kupfer ist in der Industrie sehr begehrt, da es sehr korrosionsbeständig ist und eine ausgezeichnete Leitfähigkeit aufweist. Daher wird es bei der Herstellung von elektronischer Ausrüstung und Stromkabeln sowie in der Industrie und im Sanitärbereich eingesetzt.

Kupfer kann rein oder als Legierung mit Zink, Nickel oder Aluminium verwendet werden.

 

Folgende Indikatoren sollte man beim Trading mit Kupfer im Auge behalten

Für die Spekulation auf den Kurs von Kupfer ist es wesentlich zu wissen, wie man die zukünftige Kursentwicklung antizipiert. Damit Sie dazu in der Lage sind, sollten Sie folgende wichtige Indikatoren überwachen

  • Die Wirtschaftslage in Amerika, da diese aufgrund einer hohen Korrelation einer der verlässlichsten Indikatoren ist.
  • Den Kurs des amerikanischen Dollars im Verhältnis zu anderen wichtigen Devisen, da er den Kurs von Kupfer sowohl nach oben als auch nach unten ziehen kann.
  • Die Lage in der Industrie, vor allem im Bereich der Elektrogeräteproduktion, auf der ganzen Welt.

Wie handelt man Kupfer in Echtzeit?

Sie möchten online auf den Kurs von Kupfer in Echtzeit traden? Dann warten Sie nicht länger, sondern registrieren Sie sich bei einem vertrauenswürdigen Broker und tätigen Sie Ihre ersten Online-Investitionen.

Entdecken Sie das Trading mit Kupfer!*
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 80.6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.