ERDGAS

Den Börsenkurs von Erdgas analysieren

--- Anzeige ---
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
 
Grafik bereitgestellt von Tradingview

Erdgas ist ein besonders beliebter Rohstoff, den man online mit CFDs auf der Plattform eines Brokers traden kann. Daher werden wir diesen Artikel ganz der Analyse des Onlinekurses von Erdgas widmen. Zunächst erhalten Sie eine Zusammenfassung über die Funktionsweise des Erdgasmarktes. Anschließend erfahren Sie, wie Sie eine technische Analyse und eine Fundamentalanalyse für diesen Kurs erstellen.  

Faktoren, die den Kurs dieses Vermögenswerts beeinflussen können:

Analyse Nummer 1

Der weltweite Energiebedarf hängt unter anderem von der wirtschaftlichen Lage der Haushalte und der Industrie ab. Wirtschaftsaufschwünge beziehungsweise Rezessionen beeinflussen den Kurs von Gas daher sowohl im positiven wie im negativen Sinne.

Analyse Nummer 2

Der Ölkurs hat ebenfalls einen starken Einfluss auf den Preis von Gas. Je höher der Ölkurs steigt, desto höher steigen die Gaspreise. Darüber hinaus steht Gas in einer wechselseitigen Abhängigkeit von Kohle, wobei diese geringer als bei Öl ist.

Analyse Nummer 3

Das Verhältnis des US-Dollars zu anderen wichtigen Devisen beeinflusst den Kurs von Erdgas ebenfalls, da Gas in dieser Währung notiert. Wenn der Dollarkurs sinkt, führt dies oftmals zu einem Preisanstieg von Erdgas.

--- Anzeige ---
Traden Sie online mit Erdgas!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Einige Informationen über Erdgas und die Börse

Erdgas ist ein Energierohstoff, der auch als sogenannter fossiler Brennstoff bezeichnet wird. Es liegt hinter Erdöl und Kohle auf dem dritten Platz der weltweit meistgenutzten Energieträger.

Erdgas wird überall auf der Welt produziert, an der Spitze liegen jedoch die Vereinigten Staaten und Russland. Diese beiden Länder haben den größten Marktanteil.

Die Europäischen Union ist dagegen der größte Importeur weltweit. Sie bezieht Erdgas vor allem auf der Basis von Terminkontrakten mit einer Laufzeit von 15 bis 25 Jahren, die zwischen den Lieferanten und den Erzeugerländern abgeschlossen werden.

 

So funktioniert der Markt für Erdgas

Erdgas ist ein Brennstoff, der in Europa mit Kontrakten gehandelt wird, die eine Laufzeit von 5 bis 25 Jahren haben. Partner dieser Kontrakte sind dabei Gasproduzenten und Gaslieferanten. Doch dieser Rohstoff wird darüber hinaus auf internationaler Ebene an Börsen wie der NYMEX (New York Mercantile Exchange) und der IPE (International Petroleum Exchange) gehandelt. Eine Spekulation auf den Preis von Gas ist also möglich.

Der Kurs von Erdgas notiert in Echtzeit an diesen Börsen und unterliegt wie alle anderen Energierohstoffe Einflüssen durch Spekulation und anderen externen Faktoren. Dafür einige Beispiele:

 

Den Realtime-Kurs von Erdgas stichhaltig analysieren

Für das Trading von Erdgas in Echtzeit müssen Sie selbstverständlich stichhaltige Charts auswerten, die Ihnen die bekannten Tradingplattformen zur Verfügung stellen. Sie können diese Charts je nach der Art des Tradings, das Sie beabsichtigen, parametrieren. Dann sind Sie in der Lage, die Realtime-Kurse zu verfolgen, erhalten aber auch historische Daten und interessante Bewegungen.

In manche Charts sind Tools integriert, mit denen Sie wichtige Punkte leichter ausmachen können, wie zum Beispiel die Niveaus von Unterstützung und Widerstand oder auch gleitende Durchschnitte und Pivot-Punkte.

 

Notierung von Erdgas an der Börse

Es gibt zwei wichtige Märkte auf der Welt, auf denen Erdgas gehandelt wird. Die wichtigste Börse ist die NYMEX (New York Mercantile Exchange) in den USA, gefolgt von der NBP (National Balancing Point), einem virtuellen Handelspunkt der IPE (International Petroleum Exchange) in London. Andere, kleinere Märkte sind die niederländische Börse TTF sowie der Zeebrügge Hub in Belgien.

Erdgas, das Sie jedoch online traden können, notiert an der NYMEX, und zwar in Dollar.

Der Preis von Erdgas wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, wozu auch der Ölkurs gehört, da dies die wichtigste Referenz für Energierohstoffe ist. Da Erdgas in US-Dollar notiert, ist natürlich auch der Kurs dieser Devise ein bedeutender Faktor.

 

Analyse der historischen Börsenkurse von Erdgas

Die Analyse der historischen Kurse von Erdgas gibt vor allem über die ausgeprägte Volatilität dieses Vermögenswerts Aufschluss. Im Verlauf der letzten 5 Jahre lassen sich mehrere Aufwärts- und Abwärtstrends beobachten.

Der letzte Trend nach oben hat im April 2012 begonnen und dauerte bis Februar 2014 an. In dieser Zeit wurde ein historisches Hoch von 6,151 $ erreicht. Seit diesem Spitzenwert geht der Trend nach unten, was die generell sinkenden Energiepreise widerspiegelt. Die Baisse hält immer noch an und könnte sich noch mehr oder weniger lang fortsetzen, wobei dieser Vermögenswert kurzfristig nach wie vor rentabel bleibt.

 

Die Unterschiede zwischen Erdgas und Flüssigerdgas

Aktuell gibt es neben dem herkömmlichen Erdgas noch eine zweite Form dieses Energieträgers auf dem Markt: Flüssigerdgas.

Erdgas ist ein fossiler Brennstoff, der aus organischen Materialien, die sich vor Hunderten Millionen von Jahren im Boden eingelagert haben, gewonnen wird. Erdgasvorkommen befinden sich sehr tief im Boden und meist in der Nähe anderer Kohlenwasserstoffe wie Öl oder Kohle. Nach der Förderung wird Erdgas gereinigt und in einen sauberen Energierohstoff verwandelt, der für die Stromproduktion in Kraftwerken, zur Versorgung von Industrie und Wohngebäuden mit Nutzwärme, zum Kochen sowie als Treibstoff für Fahrzeuge verwendet werden kann.

Flüssigerdgas wiederum ist Erdgas, das in einen flüssigen Zustand verwandelt wurde, sodass es einfacher zu transportieren und zu lagern ist. Da die Erdgasvorkommen sich oft weit entfernt von den Orten befinden, an denen das Erdgas dann verwendet wird, muss es über weite Strecken transportiert werden, was nicht nur ein Risiko darstellt, sondern darüber hinaus teuer ist. Die Umwandung von Erdgas in einen flüssigen Zustand erfolgt durch Abkühlung. Dadurch reduziert sich das Volumen deutlich, folglich sinken die Transport- und Lagerkosten. Flüssigerdgas hat die Besonderheit, dass es geruchlos und nicht giftig ist. Diese Eigenschaften reduzieren die Probleme im Umgang mit diesem Stoff. Flüssigerdgas ist damit eine ideale Möglichkeit, um Erdgas in großen Mengen zu lagern.

Erdgas und Flüssigerdgas sind im Grunde genommen derselbe Stoff, nur in einem anderen Zustand.

 

Für welche Zwecke wird Erdgas von Konsumenten und der Industrie am meisten genutzt?

Wenn Sie wissen, wofür Erdgas genau genutzt wird, können Sie die Hebel besser verstehen, die zu einer steigenden oder sinkenden Nachfrage führen. Dies hilft bei der Einschätzung, ob der Kurs des Vermögenswerts in Zukunft eher steigen oder eher fallen wird.

Von Konsumenten wird Erdgas vor allem zum Heizen genutzt, denn dieser Energieträger ist sowohl ökonomischer als auch ökologischer als Strom. Gaskessel sind in der Regel weniger störungsanfällig und die Unterhaltskosten sind günstiger. Ein Heizsystem auf der Basis von Erdgas bietet also einige Vorteile, was die steigende Beliebtheit erklärt.

Im Industriesektor wird der größte Teil von Erdgas in Kraftwerken eingesetzt. Diese Kraftwerke nutzen Erdgas, um Elektrizität zu produzieren. In diesem Fall werden durch die Verbrennung von Erdgas große Mengen an Energie freigesetzt, die eine Turbine antreiben, welche wiederum einen Generator betreibt. Die Produktion von Strom aus Erdgas wird im Übrigen als sauber und günstigerer als andere Systeme (z. B. Atomkraftwerke) angesehen.

 

Warum interessieren Trader sich für den Kurs von Erdgas?

Viele Investoren interessieren sich heute für den Erdgasmarkt, da sie für diesen Vermögenswert eine positive Entwicklung antizipieren. Sie bringen dabei vor, dass Erdgas ein zukunftsträchtiger Energierohstoff sei und dass der Kurs in den kommenden Jahren gute Chancen habe, an Wert zu gewinnen, was natürlich zu überprüfen ist.

Die Hoffnungen basieren darauf, dass Erdgas heute der fossile Brennstoff mit der geringsten Umweltverschmutzung ist, was angesichts der weltweit herrschenden Umweltprobleme und dem daraus resultierenden Zwang zu einer Energiewende ein absoluter Pluspunkt ist. Erdgas erzeugt bis zu fünfzig Prozent weniger Kohlenstoffdioxid als andere Brennstoffe und ist im Boden in großen Mengen vorhanden. Darüber hinaus ist wahrscheinlich, dass man auch in Zukunft neue Vorkommen entdecken wird.

Auf der anderen Seite geht der Trend in Richtung der Ausbreitung von erneuerbarem Gas und Wasserstoff. Ein Beispiel hierfür ist Biomethan, das durch Gärung organischer Materialien entsteht und dieselben Eigenschaften wie Erdgas aufweist. Technologien wie Power-to-Gas, wo überschüssiger Strom aus der Produktion erneuerbarer Energie (wie Wind- oder Solarenergie) in Wasserstoff oder synthetisches Erdgas umgewandelt wird, das gelagert und später genutzt werden kann, sind unter energiewirtschaftlichen Gesichtspunkten ebenfalls interessant.

Laut Energiewendegesetz soll der Anteil von erneuerbarem Erdgas im Jahr 2030 bei 10 % liegen, Erdgasproduzenten hoffen bis dahin sogar auf einen Anteil von 30 %. Erdgas in der herkömmlichen Form könnte daher ein interessantes Wachstum vor sich haben. Damit Sie die mögliche Entwicklung von Erdgas besser einschätzen können, sollten Sie selbstverständlich eine tiefer gehende Analyse für diesen Vermögenswert erstellen.

--- Anzeige ---
Traden Sie online mit Erdgas!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten √ľberlegen, ob Sie es sich leisten k√∂nnen, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren