Coca-Cola-Aktie kaufen

Bewertung: 4.13 15 Rezensionen
 

Es gibt einige international tätige Unternehmen, die so bekannt sind, dass man sie nicht mehr vorstellen muss. Dazu gehört auch der große Nahrungsmittelkonzern Coca-Cola. Auch wenn dies vielleicht weniger bekannt ist, können Sie die Aktien dieses Unternehmens, genauso wie die vieler anderer Unternehmen, online traden. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen über das Unternehmen Coca-Cola und seine Aktien, damit Sie die Kurse umfassend analysieren.  

 

Informationen über die Coca-Cola-Gruppe

Sie wissen mit Sicherheit, welches Produkt hinter der Marke Coca-Cola steht. Die Tatsache, dass dieses amerikanische Unternehmen viel mehr als das berühmte Getränk produziert, ist Ihnen jedoch vielleicht unbekannt. Die Coca-Cola Company ist nämlich der weltweite Marktführer in der Produktion und im Vertrieb von alkoholfreien Getränken.

Der Umsatz wird zum größten Teil (knapp 84 %) mit dem Verkauf dieser Getränke unter Marken wie Coca-Cola, Fanta, Sprite, Minute Maid und Nestea erzielt. Ein Teil der Erträge stammt auch aus dem Verkauf von Dienstleistungen im Bereich der Flaschenabfüllung.

Coca-Cola besitzt 102 Produktionsstätten auf der ganzen Welt und erwirtschaftet 43 % des Umsatzes in den Vereinigten Staaten, den Rest in anderen Ländern der Welt.

 

Wie hoch ist der Umsatz der Coca-Cola Company und wie verteilt er sich?

Mit einem jährlichen Nettoergebnis von knapp 40 Milliarden Dollar erwirtschaftet das Unternehmen Cola-Cola Erträge in einer Größenordnung von mehr als 7 Milliarden Dollar. Die Produktion teilt sich in zwei Hauptbereiche auf.

  • Der erste Bereich, mit dem gleichzeitig auch der größte Teil des Ertrags generiert wird, ist der Verkauf von Getränken. Die Coca-Cola Company produziert nämlich neben dem legendären Erfrischungsgetränk auch andere bekannte Getränke wie Sprite, Fanta, Fruitopia und Nestea. Auf diesen Bereich entfallen 73 % des gesamten Umsatzes.
  • Der zweite Bereich betrifft die Flaschenabfüllung. Dieser Arbeitsschritt war ursprünglich vollständig ausgelagert, seit den 70er-Jahren hat das Unternehmen Coca-Cola jedoch die meisten Abfüllunternehmen aufgekauft, um die Produktion von A bis Z in eigener Hand zu haben. Auf diesen Bereich entfallen die verbleibenden 27 % des Umsatzes.

Cola-Cola verkauft die meisten seiner Produkte (knapp 75 %) außerhalb der Vereinigten Staaten, während die Konkurrenzunternehmen stärker in den USA vertreten sind.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Coca-Cola

Es ist wichtig, die weltweiten Konkurrenten des Coca-Cola-Konzerns genau zu kennen, um auf dieser Basis eine Börsenstrategie für das Wertpapier aufstellen zu können. Nachfolgend daher ein Überblick über die Wettbewerbssituation:

Mit einem Marktanteil von 43 % in den Vereinigten Staaten ist Coca-Cola zwar der unangefochtene Marktführer, doch Pepsi ist zur Stunde ein nicht zu unterschätzender Konkurrent. Pepsi ist nämlich mit einem Marktanteil von 50 % (Coca-Cola 23 %) bei nicht kohlensäurehaltigen Getränken weltweit die Nummer eins.

Doch auch Marken wie Red Bull, Oasis, Orangina, Lipton und Schweppes stehen in dieser Branche mit Coca-Cola im Wettbewerb. Verglichen mit Pepsi liegen diese Marken jedoch weit hinter Coca-Cola und stellen keine wirkliche Gefahr dar.

Dennoch sollte man den Markt für kohlensäurehaltige und nicht kohlensäurehaltige Getränke als Ganzes beobachten, um Verschiebungen der Marktanteile dieser Unternehmen zu erkennen. In diesem Sinne ist auch auf Kauf- oder Fusionstransaktionen zu achten.

 

Die wichtigsten Partner von Coca-Cola

Coca-Cola setzt auf Partnerschaften, um seinen Platz im umkämpften Markt der Erfrischungsgetränke abzusichern. 2014 hat das Unternehmen im Rahmen einer digitalen Marketingstrategie für alle Marken beispielsweise eine Vereinbarung mit Facebook unterzeichnet.

Seit 1991 besteht darüber hinaus eine Partnerschaft mit Nestlé.

Coca-Cola ist auch ein bevorzugter Partner von Disney. So verkaufen Disneyland-Freizeitparks auf der ganzen Welt die Getränke von Coca-Cola.

Zu beachten ist darüber hinaus, dass Coca-Cola im Rahmen einer ausgefeilten Marketingstrategie als Sponsor wichtiger Sportereignisse auf der ganzen Welt auftritt, was die Präsenz in der Öffentlichkeit steigert und nicht unerheblich zum Bekanntheitsgrad des Unternehmens beiträgt.

 

Analyse des Kurses der Coca-Cola-Aktie

Obwohl der Umsatz des Unternehmens seit einigen Jahren nahezu stagniert, zeigt der Trend trotzdem nach oben. Dies macht das Trading dieser an der NYSE EURONEXT notierten Wertpapiere sowohl kurz- als auch langfristig interessant.

Die Chartanalyse des Kurses der Coca-Cola-Aktie zeigt uns, dass dieses Wertpapier langfristig rentabel ist. Seit mehr als 10 Jahren steigt der Kurs dieser Aktie an der Börse stetig an und weist dabei einen stabilen und gleichmäßigen Trend nach oben auf.

Die Spezialisten erwarten zudem in den Jahren 2014 und 2016 eine höhere Rentabilität bei den Dividenden und einen generellen Aufwärtstrend der Kurse dieses auf den Börsenmärkten sehr gefragten Vermögenswerts.

Die Coca-Cola-Aktie scheint ausgesprochen auf psychologische Effekte der technischen Indikatoren zu reagieren, was die Analyse vereinfacht.

 

Einige Tipps für das Trading mit Coca-Cola-Aktien

Aufgrund der ausgeprägten Volatilität der Coca-Cola-Aktien sind CFDs das ideale Tradinginstrument. Um vorherzusehen, ob die Kurse steigen oder sinken, sollte man vor allem die weltweite Finanzlage und den Konsum berücksichtigen.

Auf die Lancierung eines neuen Produktes, also eines neuen Getränkes, folgt im Allgemeinen eine klare Kurssteigerung. Daher ist es interessant, sich genau zu diesem Zeitpunkt zu positionieren. Je nach den finanziellen Ergebnissen des Konzerns können sich täglich andere gute Gelegenheiten präsentieren.

Sie finden hierüber im Internet vielfältige Informationen und können auch die offiziellen Publikationen der Coca-Cola Company konsultieren.

Die Chartanalyse kann sich für die Spekulation auf Coca-Cola-Aktien ebenfalls als äußerst nützlich erweisen, da die Kurse generell dem Trend folgen.

 

Wichtige Börsendaten zur Coca-Cola-Aktie

Als Ergänzung zu den detaillierten Informationen anhand der technischen Analyse und den Erläuterungen über die Aktivitäten des amerikanischen Konzerns Coca-Cola erhalten Sie nachfolgend noch einige etwas allgemeinere, aber ebenso wichtige Angaben, mit deren Hilfe Sie die Zusammenhänge dieses Wertpapiers an der Börse besser verstehen werden.

  • 2017 betrug die gesamte Aktienmarktkapitalisierung des Unternehmens Coca-Cola 186 616,82 Mio. USD.
  • Der Kurs der Coca-Cola-Aktie notiert zurzeit am Main Market der NYSE in den Vereinigten Staaten.
  • Das Unternehmen Coca-Cola ist Teil der Zusammensetzung des amerikanischen Aktienindex Dow Jones Industrial Average.
  • Wichtige Aktionäre des Unternehmens Coca-Cola sind: Berkshire Hathaway (9,33 %), Vanguard (6,67 %), State Street Corporation (4,10 %), BlackRock (3,24 %), Capital World Investors (3,07 %), Capital Research Global Investors (1,53 %), Fidelity Management and Research Company (1,52 %), Northern Trust Investments (1,17 %), Wellington Management Company (1,15 %) sowie State Street Global Advisors (1,07 %). 

 

Die Kursentwicklung der Coca-Cola-Aktie vorhersehen

Um möglichst zutreffende Vorhersagen für die Kursentwicklung der Coca-Cola-Aktie zu machen, muss man die diversen Indikatoren, die für diese Aktie zur Verfügung stehen, analysieren können und darüber hinaus verstehen, welche externen Faktoren den Kurs ebenfalls beeinflussen. Dazu zählen:

  • Technische Indikatoren
  • Die weltweite Wirtschaftslage (Nachfrage)
  • Der Kurs des US-Dollars
  • Die Nahrungsmittelbranche ganz allgemein

 

Wie erstellt man eine gute Fundamentalanalyse für den Kurs der Coca-Cola-Aktie?

Zum Abschluss dieses Artikels über die Coca-Cola-Aktie erhalten Sie noch einige interessante Hinweise, wie man eine stichhaltige Fundamentalanalyse für den Kurs dieses Wertpapiers erstellt. Dafür muss man sich vor allem ansehen, welche Entwicklungsmöglichkeiten sich dem Konzern bieten und welche Bedrohungen dagegen die wirtschaftliche Entwicklung bremsen könnten. Auf diese Weise haben Sie die besten Chancen, die zukünftige Kursentwicklung der Aktie richtig einzuschätzen. Nachfolgend daher einige Elemente, denen man Beachtung schenken sollte.

Was die Chancen angeht, die der Konzern Coca-Cola ergreifen könnte, sollte man folgende Elemente im Auge behalten:

  • Der Markt für Erfrischungsgetränke in Flaschen wächst seit einigen Jahrzehnten stetig. Pro Tag werden immer mehr Einheiten abgesetzt, und Coca-Cola befindet sich in einer ausgezeichneten Ausgangsposition, um von diesem Marktwachstum zu profitieren und neue Marktanteile zu gewinnen.
  • Dasselbe gilt für den Bereich gesunde Getränke und Nahrungsmittel. Hier hat der Konzern in den letzten Jahren viel investiert und somit einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz.
  • Coca-Cola ist es gelungen, sich in den wichtigsten Schwellenmärkten auf der ganzen Welt gut zu positionieren. Gerade in diesen Märkten steigt die Nachfrage nach antialkoholischen Getränken unaufhörlich an, was für das Unternehmen ebenfalls interessante Einkommensquellen bedeutet.
  • Durch strategische Übernahmen kleiner Unternehmen sichert Coca-Cola den Ausbau seiner Aktivitäten.

Schaut man sich auf der anderen Seite an, welche Bedrohungen das Wachstum von Coca-Cola bremsen könnten, so sollte man auf folgende Punkte achten:

  • Der Konzern versucht zwar, sich im Bereich gesunder Nahrungsmittel zu positionieren, die momentane Änderung des Konsumverhaltens könnte jedoch am Ende die Ergebnisse von Coca-Cola belasten.
  • Wasser ist ein immer knapperes Gut, weshalb der Preis im Verlauf der kommenden Jahre deutlich ansteigen könnte.
  • Coca-Cola leidet unter den Schwankungen der Devisenmärkte. Der gestiegene Dollarkurs belastet die Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens.
  • Immer strenger werdende gesetzliche Regelungen, vor allem, was die Pflichtangaben auf den Produktetiketten angeht, könnte dem Ruf des Unternehmens schaden.
  • In diesem Zusammenhang sollte man auch die direkten Wettbewerber genau im Auge behalten. Vor allem dem Unternehmen PepsiCo ist es gelungen, seinen Marktanteil auszubauen. Der Markt für kohlensäurehaltige Getränke ist zudem mehr und mehr gesättigt.
  • Genau beobachten sollte man die Entwicklung der Bruttoerträge des Konzerns, da diese deutlich gesunken sind.

Durch eine genaue Analyse dieser Punkte erhalten Sie stichhaltige Kauf- und Verkaufssignale, die Sie mit den Signalen aus der technischen Analyse abgleichen und auf dieser Basis eine erfolgversprechende Strategie entwickeln können.

Mit der Online-Investition in die Coca-Cola-Aktie beginnen

Dank der Online-Tradingplattformen der Makler im Internet können Sie ab sofort auf den Kurs wichtiger internationaler Aktien wie Coca-Cola spekulieren. Beginnen Sie noch heute damit, eigene Strategien zu entwickeln!

Traden Sie auf Coca-Cola-Aktien!*
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 80.6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.