BLACKROCK

BlackRock-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf

--- Anzeige ---
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
 
Grafik bereitgestellt von Tradingview

Sie möchten online in den Kurs der BlackRock-Aktie investieren oder das Wertpapier als Börsenanlage kaufen? Dann lesen Sie zunächst unseren Artikel über diesen Wert. Darin finden Sie umfassende Informationen, die Ihnen im Rahmen Ihrer Analysen helfen. Sie erfahren beispielsweise, welche externen Faktoren Sie für die Fundamentalanalyse des Wertpapiers heranziehen können. Darüber hinaus stellen wir Ihnen die Aktivitäten des Unternehmens, die wichtigsten Konkurrenten sowie Partnerschaften aus der jüngeren Vergangenheit vor. Zuletzt erhalten Sie einen Überblick über die Stärken und Schwächen von BlackRock.

Faktoren, die den Kurs dieses Vermögenswerts beeinflussen können:

Analyse Nummer 1

Das steigende Alter der Weltbevölkerung kann dazu führen, dass vermehrt Finanzprodukte zur Absicherung der Rente gezeichnet werden. Dies könnte die Aktivitäten von BlackRock positiv beeinflussen.

Analyse Nummer 2

Man sollte das Engagement des Konzerns im Zusammenhang mit digitalen Investitionen im Auge behalten, da dieser dadurch das Asset-Management-Angebot diversifizieren könnte.

Analyse Nummer 3

Politische und geopolitische Ereignisse wirken sich möglicherweise auf die Volatilität der Finanzmärkte aus und sind daher ebenfalls wichtige Punkte.

Analyse Nummer 4

Veränderungen bei der Anzahl der von BlackRock verwalteten Vermögenswerte haben einen hohen Stellenwert bei der Analyse der Aktie. Derartigen Informationen muss man hohe Beachtung schenken.

Analyse Nummer 5

Zuletzt sollte man genau verfolgen, ob es in den Ländern, in denen BlackRock vertreten ist, Änderungen in der Finanzgesetzgebung gibt.

--- Anzeige ---
BlackRock-Aktien traden!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs bei Plus500 traden

Allgemeine Informationen über das Unternehmen BlackRock

Sehen wir uns nun zunächst die Aktivitäten von BlackRock an. Um die zukünftigen Herausforderungen, Chancen und Risiken besser einschätzen zu können, müssen Sie zunächst wissen, womit dieser Konzern genau sein Geld verdient.

BlackRock ist ein amerikanisches Unternehmen aus der Finanzbranche. Zurzeit ist BlackRock einer der größten Vermögensverwalter auf der Welt. Der Konzern verwaltet Vermögenswerte im Wert von 7429,9 Milliarden Dollar, die sich wie folgt aufteilen:

  • Aktien machen einen Anteil von 51,4 % der von BlackRock verwalteten Vermögenswerte aus.
  • Festverzinsliche Wertpapiere machen einen Anteil von 31,2 % aus.
  • Multi-Asset-Anlagen machen einen Anteil von 7,6 % aus.
  • Auf alternative Fonds entfällt ein Anteil von 2,4 %.
  • Auf sonstige Anlagen entfällt ein Anteil von 7,4 %.

Die geografische Verteilung der Aktivitäten von BlackRock ist ebenfalls ein interessanter Aspekt. BlackRock erwirtschaftet 66,7 % seines Umsatzes in Amerika, 28,6 % in Europa und 4,7 % in der Asien-Pazifik-Region.

BlackRock-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf
--- Anzeige ---
BlackRock-Aktien traden!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs bei Plus500 traden

Konkurrenten

Nachfolgend erhalten Sie Informationen über die wichtigsten Konkurrenten von BlackRock auf internationaler Ebene. In diesem Zusammenhang geben wir Ihnen einen Überblick über die aktuell größten Vermögensverwaltungsgesellschaften.

The Vanguard Group

Dieser amerikanische Fondsmanager hält Anteile an zahlreichen Unternehmen wie Michelin, Pernod Ricard, Monsanto, Exxon MobilAlphabet, Time Warner oder Dow Chemical. Es ist der größte Aktionär von Unternehmen wie Goldman Sachs, Apple und Amazon.

State Street Global Advisors

Dabei handelt es sich um den Investment-Management-Bereich der State Street Corporation und den drittgrößten Vermögensverwalter der Welt. Das Unternehmen verwaltet Vermögenswerte im Wert von mehr als 2,8 Billionen Dollar und bietet Investitionsstrategien für gemeinnützige Stiftungen, Unternehmen, Vereinigungen, institutionelle Investoren und religiöse Organisationen an. Zusätzlich zu diesen Dienstleistungen bietet SSGA Anlageinstrumente für den Einzelhandelsmarkt in den Vereinigten Staaten, in Europa, Asien und Australien an.

JP Morgan Chase & Co

Diese Finanzholding wurde 2001 nach der Fusion der Chase Manhattan Bank und JP Morgan & Co gegründet. Sie notiert an der Börse NYSE. Sie ist aktuell nicht nur die größte Bank der Vereinigten Staaten, sondern eine der größten weltweit. Die Vermögenswerte erreichen einen Betrag von 2513 Milliarden Dollar; JP Morgan ist in 60 Ländern weltweit tätig.

The Capital Group Companies

Neben The Vanguard Group ist dies einer der größten Verwalter von Pensionsfonds auf der Welt.

Goldman Sachs

Dieses gut bekannte Unternehmen für Investmentbanking und Vermögensverwaltung wurde 1869 gegründet, ist in zahlreichen Ländern tätig und besitzt unter anderem eigene Niederlassungen in New York, Tokio und Paris.

Amundi

Der letzte wichtige Wettbewerber von BlackRock ist Amundi. Der französische Asset Manager verwaltet Vermögenswerte in Höhe von 1425 Milliarden Euro. Es ist die größte Vermögensverwaltungsgesellschaft in Europa und auch auf internationaler Ebene führend.


Strategische Allianzen

Nach diesen Informationen über die wichtigsten Konkurrenten von BlackRock erhalten Sie nun einige Beispiele für Partnerschaften, die das Unternehmen in der jüngeren Vergangenheit abschloss. Solche Allianzen stärken oftmals das Vertrauen der Investoren. Eine vermehrte Zeichnung von Kaufpositionen zieht dann meist eine Kurssteigerung der entsprechenden Aktie nach sich.

Nalo

Anfang 2020 ging BlackRock eine Partnerschaft mit dem französischen FinTech-Unternehmen Nalo ein. Der Riese im Bereich Vermögensverwaltung und Nalo haben zusammen ein Portfolio mit einer geringen Volatilität lanciert. Dieses Portfolio wird in das Lebensversicherungsangebot Nalo Patrimoine integriert, das vom Versicherer Generali angeboten wird. Das Renditeziel liegt bei 3 %. Nalo vermarktet selbst keine Standardportfolios, sondern Portfolios, die an die Bedürfnisse der Kunden angepasst sind. Das Unternehmen geht dabei nach dem Prinzip des zielgerichteten Managements (Management by objectifs) vor. Der erste Vertrag eines Investors ist oft von Vorsicht und einer geringen Risikobereitschaft geprägt. Das dafür eingesetzte ersparte Kapital soll schnell wieder flüssig gemacht werden können. Dafür werden im Wesentlichen Fonds in Euro eingesetzt. Dieses Produkt soll dann nach und nach durch High-Income-Fonds von BlackRock ersetzt werden.

UBS

Ebenfalls im Jahr 2020 ging BlackRock eine Partnerschaft mit der Schweizer Vermögensverwalterin UBS ein, um gemeinsam einen neuen ETF-Fonds zu lancieren. Dieser ETF (Exchange Traded Fund) investiert in eine multilaterale Förderbank (Multilateral Development Bank, MDB) und wird als Alternative zu klassischen Anlagen zum Beispiel in Staatsanleihen angeboten.

--- Anzeige ---
BlackRock-Aktien traden!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs bei Plus500 traden
Vorteile und Stärken der BlackRock-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Wenn Sie wissen möchten, warum es interessant ist, eine Kauf- oder Verkaufsposition auf die BlackRock-Aktie zu zeichnen, dann lesen Sie die folgenden Erläuterungen über die Stärken und Schwächen des Wertpapiers.

Was die Stärken angeht, sollten Sie folgende Punkte wissen:

  • Die Positionierung von BlackRock innerhalb der Branche ist zweifellos einer der größten Vorteile, denn das Unternehmen ist zurzeit der größte Investmentfonds und Vermögensverwalter weltweit.
  • Hervorzuheben ist die beeindruckende Performance, die dem Unternehmen in einem eher schwierigen Kontext gelingt.
  • Die Strategie von BlackRock, seine Aktivitäten zu diversifizieren, stimuliert das Wachstum und reduziert gleichzeitig die Risiken.
  • Die Risikomanagementplattform Aladdin von BlackRock ist ebenfalls ein wachstumsförderndes Element.
Nachteile und Schwächen der BlackRock-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Natürlich hat die BlackRock-Aktie auch einige Schwächen.

  • Die Tatsache, dass der Konzern von einer einzigen Risikomanagementplattform abhängig ist, kann ein Handicap gegenüber Konkurrenten darstellen, die mehrere davon einsetzen.
  • In vielen Ländern wird die Gesetzgebung hinsichtlich Finanzinvestitionen immer strenger. Dies kann eine Bremse für die Aktivitäten des Konzerns sein.
  • Unruhen an der Börse oder gar ein Börsenkrach können ein hohes Risiko für BlackRock darstellen.

Um abschätzen zu können, ob die BlackRock-Aktie für Investoren interessant sein könnte oder nicht, also ob Chancen auf eine Kurssteigerung bestehen oder nicht, sollten Sie die Stärken und Schwächen gegeneinander abwägen.

Die hier bereitgestellten Informationen bieten lediglich Anhaltspunkte und dürfen nicht ohne eine umfassende Fundamentalanalyse des Wertpapiers genutzt werden. In diese Fundamentalanalyse müssen externe Daten, aktuelle und anstehende Publikationen sowie alle fundamentalen Ereignisse einfließen, die die Stärken und Schwächen beziehungsweise deren Relevanz verändern können. Diese Informationen stellen auf keinen Fall Empfehlungen für bestimmte Transaktionen dar.

Häufig gestellte Fragen

An welcher Börse notiert die BlackRock-Aktie?

Der Kurs der BlackRock-Aktie notiert fortlaufend und in Echtzeit an der Börse in New York. Das Wertpapier wird im Hauptsegment der NYSE (New York Stock Exchange), dem Main Market, gehandelt. Dies ist die wichtigste Börse der Vereinigten Staaten. Die Aktie fließt ebenfalls in die Berechnung des Aktienindex Dow Jones ein, da das Unternehmen einen der höchsten Börsenwerte der amerikanischen Börse hat.

Wie analysiert man die BlackRock-Aktie?

Wie in diesem Artikel bereits erwähnt, basiert eine stichhaltige Analyse der BlackRock-Aktie auf einer Kombination von Fundamentalanalyse und technischer Analyse. Damit lassen sich dann mögliche Kurstrends abschätzen. Bei der Fundamentalanalyse betrachtet man Ereignisse und externe Faktoren, die den Kurs der Aktie möglicherweise beeinflussen, bei der technischen Analyse interpretiert man die Börsencharts mithilfe verschiedener Indikatoren.

Wo kann man die BlackRock-Aktie kaufen?

BlackRock-Aktien kann man im Rahmen bestimmter Fonds und Anlageprodukte von Banken kaufen. Sie können jedoch auch in dieses Wertpapier investieren, indem Sie es auf einer Online-Tradingplattform traden und dabei mit CFDs (Contracts for Difference) auf eine Hausse oder Baisse des Aktienkurses spekulieren.

--- Anzeige ---
BlackRock-Aktien traden!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFDs bei Plus500 traden