Die Alphabet-Aktie kaufen

Bewertung: 3.87 15 Rezensionen
 

Vielleicht ist Ihnen der Name Alphabet-Aktie ganz und gar nicht geläufig. Dabei handelt es sich um die ehemalige Aktie des Konzerns Google Inc.. Wenn Sie mehr über dieses börsennotierte Wertpapier und seine aktuellen Kurse wissen möchten, dann lesen Sie die folgenden Informationen. Sie erhalten unter anderem Erläuterungen zu den Aktivitäten des Unternehmens, das Realtimechart sowie eine Analyse der historischen Aktienkurse.  

 

Informationen über den Konzern Alphabet

Alphabet ist der Name einer Holding, die unter ihrem Dach 6 Unternehmen zusammenfasst. Dazu gehören vor allem die Suchmaschine Google, das Videoportal YouTube sowie der E-Mail-Dienst Gmail. Alphabet entwickelt darüber hinaus Haustechniklösungen, forscht und entwickelt im Bereich der Biotechnologien und bietet Dienstleistungen im Bereich der Erforschung künstlicher Intelligenz sowie Investitionsdienstleistungen an. Zu guter Letzt betreibt Alphabet mit der Tochter Google Fiber ein Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetz für das Internet.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Alphabet

Alphabet ist die Dachgesellschaft, die im Rahmen der Restrukturierung des Google-Konzerns geschaffen wurde. Mit dieser Firmenstruktur hat Google die Sparten Internetdienstleistungen und Suchmaschine vom übrigen Geschäft getrennt. Das Unternehmen ist heute nämlich auch in Bereichen wie vernetzte Objekte und Biotechnologie tätig. Je nach Sektor ist Alphabet also mit den unterschiedlichsten Konkurrenzunternehmen konfrontiert.

Was die Suchmaschinen angeht, so ist Google nach wie vor der Marktführer weltweit. Die einzigen ernstzunehmenden Konkurrenten in diesem Bereich sind Yahoo, Bing sowie die chinesische Suchmaschine Baidu.

Im Geschäftsfeld Haustechnik und vernetzte Objekte ist die Situation für Alphabet etwas komplizierter, da das Unternehmen hier Technologiegiganten wie Intel – dem unangefochtenen Marktführer weltweit –, Microsoft und Cisco gegenübersteht.

Im Bereich Biotechnologie stehen Unternehmen wie Gilead Sciences, Novo Nordisk, Allergan und Amgen in direkter Konkurrenz zu Alphabet. Hier hat das Unternehmen Mühe, sich in der Rangliste der zehn Leader zu positionieren.

Für ein erfolgreiches Trading auf den Kurs der Alphabet-Aktie ist es ratsam, sich die neusten Informationen und Geschäftsergebnisse dieser Unternehmen genau anzusehen und die Positionierung des Konzerns in jedem dieser Geschäftsfelder unter die Lupe zu nehmen.

 

Die wichtigsten Partner von Alphabet

2016 ist die Gesundheitssparte des Alphabet-Konzerns eine Allianz mit dem Pharmakonzern Sanofi eingegangen, um gemeinsam vernetzte Objekte für die Behandlung von Diabetes zu entwickeln.

Im Bereich der Entwicklung autonomer Fahrzeuge ist Alphabet im Jahr 2016 ebenfalls einige strategische Partnerschaften mit Automobilherstellern wie Chrysler eingegangen.

Im selben Jahr hat Alphabet mit seiner Gesundheitssparte ein Joint Venture mit GlaxoSmithKline geschlossen. Dieses verfolgt das Ziel, elektronische Implantate zur Behandlung von chronischen Krankheiten wie Diabetes, Arthritis und Asthma zu entwickeln.

 

Kursanalyse der Alphabet-Aktie

Der Kurs der Alphabet-Aktie notiert zurzeit an der Nasdaq Global Select Market in den Vereinigten Staaten. Er ist Bestandteil bei der Berechnung des amerikanischen Aktienindex NASDAQ 100.

Die Alphabet-Aktie wurde im April 2014 an der Börse eingeführt und verfolgt seither einen weitgehend neutralen Trend, der jedoch von zahlreichen Mikrobewegungen gekennzeichnet ist. Im Juli 2015 konnte man beispielsweise eine interessante Hausse beobachten, mit der ein genereller Aufwärtstrend eingeleitet wurde, der noch heute anhält.

 

Wichtige Börsendaten zur Alphabet-Aktie

Mit den Informationen über die Aktivitäten dieses amerikanischen Konzerns sowie einer technischen Analyse der historischen Kurse kennen Sie nun wichtige Fakten über die Alphabet-Aktie. Diese Erläuterungen sind bei der Entwicklung einer Tradingstrategie ausgesprochen hilfreich, man sollte jedoch darüber hinaus auch einige allgemeinere Börsendaten über das Wertpapier kennen. Daher erhalten Sie zur Abrundung dieses Artikels noch einige Kennzahlen sowie Informationen über den Stellenwert des Konzerns an der Börse und im Vergleich zu anderen Vermögenswerten.

  • 2017 repräsentiert das Unternehmen Alphabet einen Börsenwert von insgesamt 652 415,11 Mio. USD.
  • Die Anzahl der von Alphabet ausgegebenen Wertpapiere, die an der Börse in Umlauf sind, beläuft sich auf 643 856 000.
  • Der Kurs der Alphabet-Aktie notiert zurzeit im Segment Nasdaq Global Select Market der amerikanischen Börse NASDAQ All Markets.
  • Das Unternehmen Alphabet ist Teil des amerikanischen Aktienindex NASDAQ 100 und zählt damit zu den 100 amerikanischen Unternehmen mit der höchsten Aktienmarktkapitalisierung.
  • Zu den Aktionären von Alphabet gehören: der Investmentfonds Vanguard Group (2,66 % der Anteile), der Investmentfonds FMR LLC (2,21 %), der Investmentfonds State Street Corporation (1,61 %), der Investmentfonds T. Rowe Price Associates (1,42 %), der Investmentfonds BlackRock Fund Advisors (1,27 %) und das Unternehmen J.P. Morgan Investment Management (0,64 %). Die verbleibenden Aktien befinden sich im Streubesitz und werden täglich von privaten und institutionellen Investoren frei an der Börse gehandelt.

 

Vorteile und Stärken der Alphabet-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Es gibt immer mehr Strategien, die auf langfristig steigende Kurse der Alphabet-Aktie setzen, da dieses Wertpapier zahlreiche Vorteile aufweist. In der Folge erhalten Sie daher detaillierte Informationen über die Stärken dieses Konzerns.

Zum einen ist Alphabet dank Google aktuell das dominierende Unternehmen in den Bereichen Onlinesuchmaschinen, Teilen von Videoinhalten, Onlinewerbung, mobile Betriebssysteme und Internetbrowser. Alphabet profitiert auch von einem sehr diversifizierten Angebot an vernetzten und nicht vernetzten Produkten und Dienstleistungen, sodass sich das Unternehmen in zahlreichen Segmenten positionieren kann.

Der rentabelste Geschäftsbereich des Konzerns ist aber nach wie vor die Onlinewerbung, also der Umsatz, den Google mit Werbung erwirtschaftet. Dieser Umsatz lag 2017 bei über 95 Milliarden Dollar, was einem Anteil von über 86 % am Gesamtumsatz von Alphabet entspricht. In den Vereinigten Staaten hat Google alleine einen Marktanteil von 32 % im Bereich digitaler Werbung, doppelt so viel wie Facebook. Auf internationaler Ebene hatte Google 2016 ebenfalls einen Marktanteil von über 32 % im Bereich digitaler Werbung. Zu diesem Erfolg tragen Angebote von Alphabet wie AdWords, AdSense, YouTube und das Betriebssystem Android bei.

Was die Internetsuche angeht, so ist Google Search nach wie vor die meistverwendete Suchmaschine, mit der Menschen auf der ganzen Welt online Informationen suchen. Die Suchmaschine war der Grundstein des Unternehmenserfolges. 2018 hat Google in diesem Geschäftsfeld einen Marktanteil von 73 %, im mobilen Bereich sind es sogar 92 %. Das Phänomen «Google » im Bereich Onlinesuche ist in Europa besonders ausgeprägt, hier hat das Unternehmen über alle Segmente hinweg einen Marktanteil von 90 %.

Das mobile Betriebssystem Android ist eine weitere Stärke von Alphabet. Es wurde in den letzten Jahren bei den Konsumenten immer beliebter und ist mittlerweile das meistgenutzte Operating System (OS) der Welt. Heute ist es auf den Mobiltelefonen zahlreicher bekannter Marken wie Samsung, Huawei, Xiaomi, OPPO, Lenovo und LG installiert. Insgesamt hat Android 2018 einen weltweiten Marktanteil von über 74 % bei den Smartphones. Dank dieser hohen Popularität des Betriebssystems Android konnte Alphabet auch die Beliebtheit anderer Produkte und Dienstleistungen wie Google Play, Google Play Music, Chrome und Google Search steigern.

Die führende Position von Google in den diversen Branchen verschafft Alphabet zahlreiche Vorteile gegenüber der Konkurrenz. Zum einen speichert und analysiert Google eine große Menge an wichtigen Informationen über die Nutzer und ihre Gewohnheiten im Bereich Onlinesuche. Durch diese Informationen ist der Konzern in der Lage, zielgerichtete Werbung zu platzieren beziehungsweise seine Produkte viel reaktiver als seine direkten Mitbewerber an die Bedürfnisse der Konsumenten anzupassen. Zum anderen führt die hohe Beliebtheit von Alphabet bzw. Google bei den Konsumenten zu einer hervorragenden Markenbekanntheit. Alphabet hat also sowohl gegenüber seinen Kunden als auch seinen Konkurrenten und Zulieferern viel Macht.

 

Nachteile und Schwächen der Alphabet-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Es versteht sich von selbst, dass Alphabet jedoch nicht nur Trümpfe im Ärmel hat, sondern auch einige Schwächen, über die Sie in der Folge einige Details erfahren.

Zum einen steht der Konzern wegen Patentverletzungen, Urheberrechtsverletzungen und Verletzung der Privatsphäre seiner Nutzer stark in der Kritik.

Als technologischer Großkonzern zieht Alphabet natürlich die Aufmerksamkeit von Medien und Mitbewerbern auf sich und wird oft für seine Aktivitäten und seine Geschäftspolitik kritisiert.

Alphabet steht im Wettbewerb mit vielen anderen Technologieunternehmen, wobei in diesem Zusammenhang häufig Patente für bestimmte Produkte oder Software eine Rolle spielen. Technologische Innovationen für neue Produkte und Software werden oft durch Patente geschützt. In diesem Zusammenhang wurde Google bereits wegen Patentverletzungen angezeigt, verurteilt und musste Hunderte Millionen Dollar Schadensersatz zahlen.

Ähnliche Vergehen gibt es im Bereich Urheberrechte. Auch hier endeten bereits mehrere Prozesse gegen Google mit einer Verurteilung wegen Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz. Solche Verurteilungen haben natürlich immer negative Auswirkung auf das Image der Marken Google und Alphabet. Ähnlich liegt der Fall im Bereich der Verletzung der Privatsphäre der Nutzer. Die Strategie von Google und Alphabet basiert auf dem Sammeln, Speichern und Auswerten der gesammelten Informationen über die Nutzer der Produkte und Dienstleistungen. In mehreren Ländern wurde dem Unternehmen vorgeworfen, dass die Nutzer in der Vergangenheit nicht ausreichend über Änderungen der Datenschutzbestimmungen informiert wurden.

Darüber hinaus ist das Markenimage von Google und Alphabet durch einige Affären im Bereich Steuerflucht beschädigt. Alphabet nutzt nämlich zahlreiche Kniffe und Tricks um vor allem in Europa, Australien und einigen anderen Ländern Steuern zu sparen und dadurch seine Kosten zu reduzieren. Dies wurde in der Öffentlichkeit bereits stark kritisiert.

Solche negative Publicity kann dem Potenzial des Konzerns Alphabet ebenfalls schaden. Zudem können die Vergehen und Verstöße, die dem Konzern zur Last gelegt werden, juristische Folgen und gravierende finanzielle Konsequenzen haben.

 

Wie erstellt man eine gute Fundamentalanalyse der Alphabet-Aktie?

Nachdem Sie nun die wichtigsten Stärken und Schwächen des amerikanischen Konzerns Alphabet kennen, sollten Sie in der Lage sein, eine langfristige Strategie für die Aktie zu erstellen. Zuvor sollten Sie sich jedoch Zeit nehmen, eine stichhaltige Fundamentalanalyse für das Wertpapier zu realisieren und in diesem Zusammenhang den folgenden Punkten größte Aufmerksamkeit schenken.

Die größten Chancen für Alphabet liegen vor allem im Internet der Dinge. Dieses Segment dürfte sich in den nächsten zehn Jahren sehr stark entwickeln und sollte daher genau beobachtet werden. Die Wettbewerbssituation im Bereich von Objekten mit einer vernetzten Technologie ist nicht nur für Alphabet, sondern auch für viele andere Unternehmen eine echte Herausforderung. Aktuell gibt es rund 20 Milliarden mit dem Internet verbundene Objekte, eine Zahl, die bis 2020 auf 30 Milliarden steigen dürfte. Dieser Markt wird 2018 auf 170 Milliarden Dollar geschätzt, bis 2020 dürfte er ein Volumen von bis zu 561 Milliarden Dollar erreichen. Der Konzern Alphabet arbeitet bereits an Innovationen für morgen und entwickelt ein neues Betriebssystem namens Android Things, das speziell darauf ausgerichtet sein soll, sich auf einfache Art verschiedensten vernetzten Objekten anzupassen. Dieses System könnte in naher Zukunft eine regelrechte Referenz sein, allerdings wird es im Wettbewerb mit Entwicklungen anderer Technologiekonzerne stehen.

Man weiß auch, dass der Konzern Alphabet in den vergangenen Jahren viel in Unternehmen investiert hat, die auf den Bereich künstliche Intelligenz spezialisiert sind, da dies ebenfalls eine der technologischen Herausforderung von morgen sein wird. In diesem Zusammenhang sollte man genau auf Verlautbarungen des Konzerns achten, die neue Patente und Innovationen betreffen.

Doch Alphabet ist auch bestimmten Risiken ausgesetzt, die die gesetzten Wachstumsziele beeinträchtigen und den Kursanstieg der Aktie bremsen könnten.

Die größte Gefahr für den Konzern liegt in der Zuverlässigkeit der User Experience des Betriebssystems Android, da sich diese durch eine immer stärkere Zersplitterung des Marktes verschlechtern könnte. Das Betriebssystem Android ist zwar nach wie vor das meistverwendete im Bereich Smartphones – vor allem da es kostenlos ist –, doch für die Entwickler wird es immer schwerer, neue Applikationen zu entwickeln, die an die zahlreichen Mobiltelefone, in denen es eingesetzt ist, angepasst sind. Man sollte also genau beobachten, welche technologischen Neuerungen es zukünftig gibt und ob und wie dieses System in der Lage ist, dem von Apple entwickelten Hauptkonkurrenten iOS die Stirn zu bieten.

Vernetzte Technologien, die in Fahrzeugen zum Einsatz kommen, sind ein weiterer wichtiger Zukunftsmarkt, in den Alphabet bereits viel investiert hat. In diesem Bereich sollte man den Partnerschaften und Allianzen mit großen Automobilherstellern Aufmerksamkeit schenken.

Mittlerweile ist Alphabet auch immer stärker im medizinischen Sektor präsent, vor allem durch Forschungen und Innovationen im Bereich der Behandlung bestimmter chronischer Krankheiten wie Diabetes. Die Veränderungen in dieser Branche können Ihnen dabei helfen, die zukünftige Rentabilität des Konzerns richtig zu analysieren.

Damit kennen Sie nun alle aktuellen Daten, mit deren Hilfe Sie eine erfolgreiche Tradingstrategie für die Alphabet-Aktie entwickeln können. Sie sollten also die technischen Analysen und Fundamentalanalysen für dieses Wertpapier sorgfältig erstellen und die daraus resultierenden Signale vergleichen, um die zukünftige Kursentwicklung besser zu antizipieren und sich auf dieser Basis optimal positionieren zu können.

Wie spekuliert man online auf die Alphabet-Aktie?

Wenn Sie in den Kurs der Alphabet-Aktie investieren möchten, können Sie dies noch heute tun, indem Sie sich online mit CFDs auf dieses oder viele andere Wertpapiere positionieren. Registrieren Sie sich dafür auf einer seriösen Tradingplattform.

Traden Sie jetzt die Alphabet-Aktie!*
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 80.6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.