Air-Liquide-Aktie kaufen

Bewertung: 5.00 1 Rezensionen
 

Vielleicht haben Sie bereits vom Unternehmen Air Liquide gehört, wissen aber nicht genau, in welchem Bereich es tätig ist. Dabei ist dies ein sehr interessantes börsennotiertes Unternehmen, das man im Auge behalten sollte, wenn man sich für die Investition in Aktien entscheidet. Die Air-Liquide-Aktie schüttet nämlich Dividenden aus, deren Höhe nicht uninteressant ist. Deshalb ist es eine Überlegung wert, ob man diese Aktie nicht in sein Börsenportfolio aufnimmt. Nachfolgend erhalten Sie einige Erläuterungen über die Aktivitäten dieses Unternehmens und darüber, wie man den Aktienkurs richtig analysiert.

 

Informationen über das Unternehmen Air Liquide

Air Liquide ist ein französisches Unternehmen, das sich auf die Produktion von Gasen für die Industrie und den Gesundheitsbereich spezialisiert hat. In diesem Bereich gehört es im Übrigen auf internationaler Ebene zu den führenden Unternehmen. Neben Industriegasen ist das Unternehmen auch in anderen Bereichen tätig, die einen Bezug zu diesem Hauptsegment haben. Dazu gehören beispielsweise
Materialien zum Schweißen und Schneiden, Feinchemie sowie Tauchausrüstung.

Air Liquide beliefert dabei hauptsächlich den europäischen Markt, hat jedoch auch Kunden in anderen Ländern auf der ganzen Welt.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Air Liquide

Der Konzern Air Liquide ist zweifellos einer der Vorreiter in seiner Branche und gehört zu den weltweit führenden Unternehmen. Die direkte Konkurrenz beschränkt sich zwar nur auf drei wichtige Unternehmen, doch man sollte diese genau kennen, da es jederzeit zu Verschiebungen bei den Marktanteilen kommen kann. Nachfolgend eine Übersicht über die drei Hauptkonkurrenten von Air Liquide.

Der wichtigste Konkurrent von Air Liquide ist die deutsche Linde AG, die auf die Bereich Gas und Engineering spezialisiert ist. Da dieses Unternehmen ebenfalls in Europa ansässig ist, ist dies ein ernstzunehmender Wettbewerber, den man genau im Auge behalten sollte.

Ein weiterer wichtiger Konkurrent ist Praxair. Dabei handelt es sich um den größten Lieferanten für Industriegase in Nord- und Südamerika. Praxair gehört ebenfalls zu den bedeutendsten Unternehmen in diesem Bereich weltweit.

Der große amerikanische Konzern Air Products and Chemicals ist ein weiterer Spezialist für Gase für Industrie und Gesundheit. Auch dieses Unternehmen hat international eine große Bedeutung. Der Firmensitz befindet sich in den Vereinigten Staaten, in Allentown (Pennsylvania) in der Region Lehigh Valley, wo dies einer der wichtigsten Arbeitgeber ist.

 

Die wichtigsten Partner von Air Liquide

Im Laufe der letzten Jahre ist Air Liquide einige wohlüberlegte Partnerschaften mit anderen Großunternehmen eingegangen, über die Sie in der Folge einige Informationen erhalten.

2013 unterzeichnete Air Liquide in Japan eine Partnerschaftsvereinbarung mit Toyota, in der es um die Lieferung von Wasserstoff für Elektrofahrzeuge geht.

2017 weihten die Partner Air Liquide und Carrefour in Servon eine neue Biomethan-Tankstelle ein. Das Ziel dabei ist die Versorgung der Lastwagen von Carrefour mit Biomethan und Stickstoff.

Kürzlich beschlossen Air Liquide und der weltweit größte Stahlproduzent ArcelorMittal die langfristige Verlängerung zweier Verträge, in denen es um die Versorgung von Produktionsstätten von ArcelorMittal in den französischen Industriehäfen Fos-sur-Mer und Dunkerque mit Sauerstoff, Stickstoff und Argon geht.

 

Analyse des Kurses der Air-Liquide-Aktie

Um Kurssteigerungen dieser Aktie ausmachen zu können, ist es vor allem wichtig, Innovationen und die Lancierung neuer Produkte des Konzerns genau im Auge zu behalten. Mithilfe der technischen Analyse sind Sie in der Lage, dieses Wertpapier kurzfristig zu traden.

Analysten gehen davon aus, dass diese im Index Euronext 100 enthaltene Aktie in den nächsten Jahren steigende Renditen aufweisen wird. Das macht sie zu einem erstklassigen Vermögenswert für Investoren.

 

Wichtige Börsendaten zur Air-Liquide-Aktie

Mithilfe der Daten, die Sie oben zur Entwicklung der historischen Kurse der Air-Liquide-Aktie, zur wirtschaftlichen und finanziellen Entwicklung des Unternehmens sowie zu den Aktivitäten erhalten haben, sind Sie nun besser in der Lage, Ihre eigene Investitionsstrategie entwickeln. Abschließend sollten Sie dazu noch folgende Daten kennen:

  • Der Börsenwert des Unternehmens Air Liquide lag 2017 bei 43 153,14 Mio. EUR.
  • An der Börse sind 389 117 595 Wertpapiere des Unternehmens Air Liquide in Umlauf.
  • Der Kurs der Air-Liquide-Aktie notiert in der Abteilung A der europäischen Börse Euronext in Paris.
  • Das Unternehmen Air Liquide ist auch in der Zusammensetzung des französischen Aktienindex CAC 40 enthalten.
  • Das Aktionariat von Air Liquide setzt sich aktuell wie folgt zusammen: 47 % der Aktien befinden sich im Besitz ausländischer institutioneller Investoren, 33 % der Aktien werden von Privatanlegern gehalten und 20 % der Anteile von französischen institutionellen Investoren.

 

Wirtschaftliche und finanzielle Entwicklung des Unternehmens Air Liquide

Bevor man mit der Kursanalyse der Air-Liquide-Aktie beginnt und sich auf diesen Vermögenswert positioniert, sollte man sich genauer mit der wirtschaftlichen und finanziellen Entwicklung des Unternehmens befassen, um Ereignisse erkennen zu können, die den Kurs dieser Aktie mehr oder weniger direkt beeinflusst haben. Nachfolgend daher eine Zusammenfassung der Ereignisse, die die Kursentwicklung der Air-Liquide-Aktie in den letzten Jahren beeinflusst haben.

  • 1902 wird das Unternehmen Air Liquide gegründet und beginnt mit einem Verfahren zur Verflüssigung von Luft.
  • 1906 beginnt Air Liquide seine Expansion auf internationaler Ebene und exportiert seine Produkte nach Belgien, Italien, Kanada, Japan und Hongkong. Im selben Jahr wird die Aktie an der Börse eingeführt.
  • 1930 erfährt das Unternehmenswachstum einen Aufschwung, was zu einer leichten Verschuldung führt. Air Liquide liegt zu diesem Zeitpunkt hinsichtlich des Börsenwerts auf dem sechsten Platz der französischen Unternehmen.
  • 1938 lässt Air Liquide sich in Argentinien nieder.
  • 1943 beginnt Air Liquide mit der Produktion von zwei Drucklufttauchgeräten, die noch im selben Jahr bei den Dreharbeiten zum Film « Epaves » von Jacques-Yves Cousteau eingesetzt werden und die Basis für den Tauchsport von heute legen.
  • 1945 beginnt Air Liquide damit, seine Industrieanlagen auszubauen.
  • 1946 gründet der Konzern das Unternehmen La Spirotechnique (später: Aqua Lung), das sich auf die Entwicklung und Vermarktung von Druckminderungsventilen und anderen Tauchausrüstungen spezialisiert. Im selben Jahr beginnt das Unternehmen damit, den CG45 zu vermarkten, den ersten Atemregler für den Tauchsport.
  • 1957 beginnt Air Liquide mit der Einrichtung von Pipelinenetzen zur Versorgung großer Industriegebiete.
  • 1962 beginnt das Unternehmen mit ersten Weltraumaktivitäten.
  • 1970 weiht der Konzern das Forschungs- und Entwicklungszentrum Claude Delorme ein.
  • 1986 kauft Air Liquide für 1,06 Milliarden Dollar das amerikanische Unternehmen Big Three und expandiert dadurch in die USA.
  • 1995 beginnt Air Liquide damit, seine Aktivitäten im Gesundheitsbereich auszubauen, die im Bereich Air Liquide Healthcare zusammengefasst werden.
  • 1999 will Air Liquide BOC Gases übernehmen, scheitert aber damit.
  • 2001 kauft Air Liquide für 185 Millionen Euro die Geschäfte von Messer Griesheim in Südafrika, Kanada, Ägypten, Argentinien und Brasilien.
  • 2002 übernimmt der Konzern das auf häusliche Pflege spezialisierte Unternehmen American Homecare Supply.
  • 2003 gründet Air Liquide gemeinsam mit BOC ein Joint Venture in Japan.
  • 2004 übernimmt das Unternehmen auch die Geschäfte von Messer Griesheim in Deutschland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten.
  • 2007 kauft der Konzern die Aktivitäten von Linde Gas in Großbritannien sowie das Unternehmen Lurgi in Deutschland.
  • 2012 gründet Air Liquide gemeinsam mit dem belgischen Unternehmen Solvay ein Joint Venture und kauft 75 % der Anteile des russischen Unternehmens Logika sowie den Pflegedienst LVL Medical. Im selben Jahr kauft das Unternehmen mit dem spanischen Unternehmen Gasmedi dann auch noch das drittgrößte Unternehmen für häusliche Pflege in Spanien.
  • 2014 kündigt Air Liquide eine Beteiligung via ALIAD (Air Liquide Venture Capital) an drei Unternehmen an, die auf nachhaltige und erneuerbare Energien spezialisiert sind: McPhy Energy, Solumix und Xylowatt.
  • 2015 informiert Air Liquide über eine Übernahmevereinbarung für den amerikanischen Marktführer Airgas. Als Betrag werden 13,4 Milliarden Dollar genannt. Die Übernahme wird im Mai 2016 zu den vereinbarten Bedingungen abgeschlossen.

Diese Angaben sind insofern nützlich, da man jedes dieser genannten Ereignisse durch eine Analyse der historischen Börsencharts mit dem Verlauf des Aktienkurses abgleichen kann. Indem man bestimmt, wie die Aktie auf Ankündigungseffekte und wichtige wirtschaftliche Ereignisse in der Vergangenheit reagiert hat, kann man die zukünftigen Kursbewegungen dieses Wertpapiers bei kommenden fundamentalen Ereignissen besser antizipieren.

 

Die Air-Liquide-Aktie im Sektor Industrie

Das Unternehmen Air Liquide zählt viele mittlere und große Industrieunternehmen zu seinen Kunden. Was die Großindustrie angeht, so visiert Air Liquide vor allem Kunden in Branchen wie Chemie, Petrochemie oder Metall an, die große Mengen an Gas und anderen Energieträgern abnehmen.

Die Lieferungen von Gas und anderen Energien erfolgen über direkte Pipelines, die Air Liquide selbst einrichtet und unterhält. Das Unternehmen besitzt dafür ein Pipelinenetz in einer Länge von 7000 km; dies ist das längste derartige Netz weltweit.

Doch auch Unternehmen der mittelständischen Industrie sowie Handwerksbetriebe zählen zum Kundenkreis von Air Liquide. Dabei handelt es sich ebenfalls um Unternehmen, die Gas benötigen, jedoch in geringeren Mengen. Diese Unternehmen stammen aus so verschiedenen Sektoren wie Nahrungsmittel, thermische Metallverarbeitung oder Glasherstellung. In diesen Fällen liefert Air Liquide nicht via Pipelines, sondern in Tanks oder als Zylinderprodukte an die jeweiligen Betriebsstandorte. Dafür besitzt das Unternehmen eine Flotte von mehr als 10 000 Tanklastwagen, die weltweit unter der Marke Gaz Industriels Services unterwegs sind.

 

Die Kunden von Air Liquide aus anderen Branchen

Mittlere und große Industrieunternehmen sind nicht die einzigen Abnehmer, die von Air Liquide mit Produkten beliefert werden. Der Konzern zählt beispielsweise auch Hersteller von Halbleitern, LCD-Bildschirmen oder Unternehmen aus dem Fotovoltaiksektor zu seinen Kunden. Solche Unternehmen beliefert Air Liquide mit Spezialgasen (z. B. hochreine Gase) sowie Chemikalien und Versorgungssystemen für die Nutzung dieser Produkte.

Im Gesundheitsbereich zählt Air Liquide Unternehmen aus dem Bereich der häuslichen Pflege zu seinen Kunden, wobei dieser Bereich über Tochterunternehmen wie VitalAire oder Orkyn abgedeckt wird. Hier liefert der Konzern Sauerstoff und spezifische medizinische Ausrüstungen und koordiniert darüber hinaus den Austausch zwischen medizinischem Personal und Patienten. Auch Krankenhäuser werden von Air Liquide über die Tochtergesellschaft Air Liquide Medical beliefert. Dieser Bereich umfasst Herstellung, Entwicklung, Vertrieb, Installation und Wartung von Ausrüstungen und anderen technischen Lösungen. Die Schulung des medizinischen Personals im Umgang mit diesen Geräten und Produkten wird ebenfalls angeboten.

Die Bandbreite der von Air Liquide angebotenen medizinischen Gase reicht von Sauerstoff, über Lachgas, Xenon und Stickstoffoxid, bis hin zu Gasen für medizinische Geräte (wie flüssiger Stickstoff und Kohlenstoffdioxid). Über Tochterunternehmen wie Schülke in Deutschland und Laboratoires Anios in Frankreich versorgt Air Liquide Krankenhäuser und medizinische Zentren auch mit Hygiene- und Desinfektionsprodukten. Weiterhin sind Geräte für die Sterilisierung von chirurgischen Instrumenten im Angebot. Über das Tochterunternehmen Air Liquide Medical Systems stellt der Konzern unter anderem medizinische Ausrüstung wie Beatmungsgeräte, Anästhesiegeräte oder Druckminderer her.

 

Die Entwicklung komplementärer Geschäftsbereiche von Air Liquide und seinen Tochterunternehmen

Neben den Hauptgeschäftsbereichen, in denen Air Liquide tätig ist und auf die wir oben eingegangen sind, sollte auch erwähnt werden, dass dieses Unternehmen unablässig komplementäre Bereiche entwickelt, über die man ebenfalls Bescheid wissen sollte.

  • Das Tochterunternehmen Air Liquide Welding ist in den Bereichen Lichtbogenschweißen und Autogenschweißen tätig.
  • Der Bereich Spezialitätenchemie
  • Der Bereich Engineering & Construction, in dem Großanlagen für das eigene Unternehmen sowie für anderen Kunden auf der ganzen Welt gebaut werden.
  • Der Bereich Raumfahrt, in dem Air Liquide diverse Partnerschaften zum Beispiel mit Raumfahrtorganisationen eingegangen ist, um Treibstoff für Weltraumraketen zu liefern.
  • Erwähnt sei auch noch, dass Air Liquide die auf Tauchausrüstung spezialisierte Tochtergesellschaft Aqua Lung (vormals La Spirotechnique) 2016 an das Unternehmen Montagu Private Equity verkauft hat.

Darüber hinaus sollte man sich auch für einen sehr vielversprechenden Bereich interessieren, in dem Air Liquide seit einigen Jahren tätig ist und in den der Konzern 2016 stark investiert hat. Es handelt sich dabei um ein im Aufbau befindliches Tankstellennetz, das den Kunden alternative Energieträger und Treibstoffe anbietet, wobei es sich im Wesentlichen um natürliche Brennstoffe wie komprimiertes Erdgas, Flüssigerdgas oder flüssigen Stickstoff handelt. An diesen Tankstellen können beispielsweise Fahrer von Tiefkühltransportern Kühlflüssigkeit tanken. Zu den bereits angebotenen Energieträgern soll zu einem späteren Zeitpunkt noch Wasserstoff hinzukommen.

 

Stärken der Air-Liquide-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Die Air-Liquide-Aktie ist ein Vermögenswert, der zahlreiche Vorteile aufweist und daher interessant für Online-Investitionen sein kann. Zum einen spielt das Unternehmen auf internationaler Ebene in den Bereichen Industriegase und medizinische Gase eine führende Rolle. Die Unternehmensstruktur mit den drei Hauptbereichen Gas und Industriedienstleistungen, Engineering & Construction sowie Globale Märkte & Technologien (z. B. Raumfahrtanlagen, Raumfahrttechnik, Kyrotechnik) ist ebenfalls ein echter Vorzug dieses sehr breit diversifizierten Konzerns.

Die Umsätze von Air Liquide sind darüber hinaus geografisch ausgeglichen verteilt: Rund 36 % des Umsatzes werden in Amerika erzielt, etwa 38 % in Europa und rund 23 % in der Asien-Pazifik-Region.

Die Strategie, sich in verschiedenen Zukunftsmärkten wie Gesundheit oder Kraft-Wärme-Kopplung zu positionieren, zeigt die innovative und avantgardistische Seite des Konzerns.

Die Aktie von Air Liquide zieht auch deswegen Investoren besonders an, weil die Geschäftsergebnisse seit mehr als 30 Jahren vorwiegend positiv ausfallen. Das Wachstum in den letzten Jahrzehnten lag durchschnittlich bei mehr als 6 %, die Aktienrendite stieg durchschnittlich um 7,2 % und die Dividende um 8,2 %.

Der wirtschaftliche Erfolg von Air Liquide basiert auf einem sehr interessanten und fundierten Modell, da das Unternehmen mehrjährige Verträge abschließt, wobei ein Drittel der jährlichen Einnahmen aus Verträgen mit einer Laufzeit von 20 Jahren stammt. Auch Partnerschaften mit Industriebetrieben werden langfristig abgeschlossen, was ebenfalls dabei hilft, die zukünftigen Ergebnisse und die Rentabilität des Konzerns besser zu antizipieren.

Air Liquide ist es in der Vergangenheit auch gelungen, dass die Aktionäre dem Unternehmen treu bleiben, da die Dividendenausschüttung 50 % des Ertrags übersteigt. Die Aktionäre erhalten darüber hinaus alle zwei Jahre Gratisaktien. Seit mehr als 20 Jahren zeigt die Aktie im CAC 40 eine sehr gute Performance. Aufgrund der ausgezeichneten Ergebnisse und des mehr als ein Jahrhundert anhaltenden Wachstums wird die Aktie heute als Hintergrundwert für Aktienportfolios angesehen.

 

Nachteile der Air-Liquide-Aktie als börsengehandelter Vermögenswert

Die Air-Liquide-Aktie bietet allerdings Investoren nicht nur Vorteile, und man sollte sich unbedingt auch mit den Schwachpunkten des Unternehmens befassen, bevor man mit dem Onlinetrading des Wertpapiers beginnt.

Zum einen werden die Aktivitäten von Air Liquide als äußerst kapitalintensiv angesehen. Darüber hinaus stellt man eine Preissteigerung bei den Verträgen mit einer Take-or-Pay-Klausel fest, was sich nicht unmittelbar auswirken wird, sondern die Margen mittelfristig sichern soll.

Zurzeit leidet das Unternehmen zudem unter den negativen Auswirkungen der sich weltweit verlangsamenden Industrieproduktion. Davon betroffen sind besonders die Tochterunternehmen in den Bereichen Elektronik, Engineering & Construction und zwar vor allem im Mittleren Osten, wo diese momentan stillstehen.

Des Weiteren stellt man bei Air Liquide zurzeit eine stark steigende Verschuldung fest, obwohl im Herbst 2016 eine Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Übernahme von Airgas durchgeführt wurde.

Trotz dieser Schwächen ist die Air-Liquide-Aktie heute aber nach wie vor sehr interessant für das Trading.

Wo und wie kann man auf den Kurs der Air-Liquide-Aktie traden?

Sie haben vor, an der Börse auf die Air-Liquide-Aktie zu traden? Auf einer der qualitativ hochwertigsten und seriösesten Tradingplattformen haben Sie Zugriff auf dieses Wertpapier und auf zahlreiche andere deutsche und internationale Aktien.

Traden Sie jetzt die Air-Liquide-Aktie!*
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 80.6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.