ABB

ABB-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf

--- Anzeige ---
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
 
Grafik bereitgestellt von Tradingview

Die Kursentwicklung der ABB-Aktie an der Börse wird von diversen Faktoren beeinflusst, über die Sie in der Folge mehr erfahren. Wir stellen Ihnen das Unternehmen und seine Geschäftsbereiche vor, erläutern Ihnen, wo der Umsatz erwirtschaftet wird, wie das wirtschaftliche Umfeld aussieht, welches die wichtigsten Konkurrenten sind und welche Partnerschaften ABB in jüngster Zeit eingegangen ist. Sie erhalten darüber hinaus Anhaltspunkte zur Notierung der Aktie und erfahren, welche Informationen Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie eine Fundamentalanalyse für dieses Wertpapier erstellen möchten.

Faktoren, die den Kurs dieses Vermögenswerts beeinflussen können:

Analyse Nummer 1

Zunächst sollte man Regierungsentscheidungen und staatliche Investitionen in Bezug auf die Infrastrukturen im Auge behalten, da sich diese auf die Nachfrage in der Industrie auswirken können.

Analyse Nummer 2

Die Wachstumsstrategie von ABB basiert zum großen Teil auf strategischen Akquisitionen und wird durch einen hohen Cashflow ermöglicht. Diese Punkte sollte man daher beobachten.

Analyse Nummer 3

Steigt die Nachfrage nach intelligenten Netzwerken, so steigt auch die Nachfrage der Unternehmen, die diese produzieren, beziehungsweise der Unternehmen, die Infrastrukturen für solche Netzwerke liefern.

Analyse Nummer 4

Alle Regelungen zugunsten von Umweltschutz können die Aktivitäten von ABB ankurbeln, da der Konzern dann von der Nachfrage der Unternehmen aus dem Umweltbereich profitiert.

Analyse Nummer 5

Die weltweite Wirtschaftslage kann die Geschäftstätigkeit von ABB ebenfalls beeinflussen. Eine anhaltende Rezession wirkt sich unter Umständen negativ auf die flüssigen Mittel des Konzerns aus und bremst das langfristige Wachstum.

Analyse Nummer 6

Einige Regierungen verfolgen seit einiger Zeit eine Politik der Kostenreduzierung. Dies könnte Ersatzkäufe verzögern und generell das Umsatzpotenzial senken. Selbstverständlich hätte dies einen negativen Einfluss auf die ABB-Aktie.

--- Anzeige ---
ABB-Aktien traden!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs bei Plus500 traden

Allgemeine Informationen über das Unternehmen ABB

In der Folge erhalten Sie eine umfassende Präsentation des Unternehmens ABB. Mit dieser Hilfe vertiefen Sie Ihr Wissen über das Wertpapier und können das Entwicklungspotenzial der börsennotierten Aktie besser einschätzen.

Der Konzern ABB ist ein Schweizer Unternehmen, das sich auf Industrieanlagen und Investitionsgüter spezialisiert hat. Genauer gesagt handelt es sich um eines der weltweit führenden Unternehmen für Konzipierung, Herstellung und Vertrieb von Industriebedarf.

Die Aktivitäten von ABB lassen sich nach dem Umsatz in verschiedene Geschäftsbereiche einteilen.

  • 55,9 % des Umsatzes entfallen auf den Bereich Automatisierungssysteme: Dazu zählen Systeme zum elektrischen Schutz und Geräte zur Messung und Kontrolle von Flüssigkeiten, Kontrollsysteme für Produktionsprozesse in Erdöl- und Erdgasindustrie, Chemie- und Pharmaindustrie, Marine sowie Bergbau und Papierindustrie. In diesen Bereich fallen zudem Roboter und Modulsysteme.
  • 44,1 % des Umsatzes werden mit Produkten und Systemen zur elektrischen Übertragung und Verteilung erzielt. Darunter fallen Transformatoren, Produkte zur Übertragung von Mittelspannung (Unterbrecher, Schalter, Sicherungen, Sensoren usw.) und Hochspannung (Kondensatoren, Schalter usw.) sowie automatischen Anlagen für Kraftwerke. Außerdem bietet ABB die schlüsselfertige Installation von Übertragungssystemen an.

Geografisch gesehen realisiert ABB 36,1 % des Umsatzes in Europa, 32 % in Amerika und 31,9 % in Asien, dem Mittleren Osten sowie Afrika.

ABB-Aktie: Kurs- und Preisanalyse vor dem Kauf
--- Anzeige ---
ABB-Aktien traden!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs bei Plus500 traden

Konkurrenten

In diesem Teil enthüllen wir Ihnen einige Informationen über das wirtschaftliche Umfeld von ABB, vor allem über die wichtigsten Konkurrenten.

Siemens 

Dieses deutsche Unternehmen ist in den Bereichen Energie, Gesundheit, Industrie und Bau tätig. Es bietet eine gewisse Anzahl von Produkten an, die vergleichbar mit Produkten von ABB sind. Siemens ist das größte Engineering-Unternehmen in Europa.

Schneider Electric

Der französische Industriekonzern hat sich auf Produkte für Strommanagement, Automation und sonstige Angebote für diese Sektoren spezialisiert. Es ist eines der führenden Unternehmen dieser Branche auf internationaler Ebene.

Eaton Corporation

Dieses amerikanische Unternehmen ist auf elektrische und hydraulische Systeme spezialisiert. Der Geschäftssitz der Gruppe wurde vor Kurzem von Cleveland nach Dublin verlegt. Eaton Corporation ist Mitglied der europäischen Vereinigung der Kraftfahrzeugzulieferer.

Emerson

Auch Emerson ist ein in den Vereinigten Staaten basiertes multinationales Unternehmen. Der Konzern bietet ein breites Spektrum an Engineering-Dienstleistungen für Handel und Industrie an und ist in mehr als 150 Ländern präsent.


Strategische Allianzen

Nachdem Sie nun wissen, wer die Hauptkonkurrenten von ABB sind, stellen wir Ihnen in der Folge einige strategische Allianzen vor, die der Konzern in der jüngeren Vergangenheit eingegangen ist.

Dassault Systèmes

2019 ging ABB eine Partnerschaft mit Dassault Systèmes ein, um Kunden aus der digitalen Industrie ein einzigartiges Portfolio mit Softwarelösungen anzubieten, das vom Produktlebenszyklus-Management bis zur Investitionssicherheit reicht. Die beiden Unternehmen wollen ihren Kunden damit ein Angebot an fortschrittlichen, offenen digitalen Lösungen bieten, um deren Wettbewerbsfähigkeit und den Lebenszyklus der Produkte zu verbessern und gleichzeitig Flexibilität, Schnelligkeit und Produktivität der Fertigung zu erhöhen.

WWA

Etwas früher haben die Tochtergesellschaft ABB Robotics und WWA, ein auf einzigartige Fabrikationsprozesse spezialisiertes Unternehmen, eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet. Diese Vereinbarung trat 2020 in Kraft und war das Ergebnis einer bereits bestehenden, langjährigen Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen. Im Rahmen der neuen Übereinkunft wollen die Unternehmen die Kooperation weiter intensivieren. WWA setzt bekanntlich Anwendungen und innovative Lösungen auf der Basis von Produkten von ABB Robotics um und nutzt für Simulation und Programmierung vor allem das RobotStudio von ABB sowie die Technologie für die virtuelle Realität.

--- Anzeige ---
ABB-Aktien traden!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. CFDs bei Plus500 traden

Häufig gestellte Fragen

Welches sind aktuell die wichtigsten Aktionäre des ABB-Konzerns?

Das Kapital von ABB befindet sich zum großen Teil im Streubesitz und kann daher an den Finanzmärkten gehandelt werden. Ein Teil der Aktien wird von größeren Aktionären gehalten. Dabei sind vor allem zwei zu nennen: der Konzern Investor AB, der 11,8 % des Kapitals hält, und Cevian Capital II GP Limited, in dessen Besitz sich 5,92 % der Anteile von ABB befinden.

An welchen Börsen notiert die ABB-Aktie?

Der Kurs der ABB-Aktie notiert an der Zürcher Börse und seit 1999 auch an der Börse in Stockholm. Seit 2001 ist die Aktie darüber hinaus an der amerikanischen Börse NYSE vertreten. Es sei darauf hingewiesen, dass ABB zurzeit das fünftgrößte Unternehmen des Swiss Market Index, also des schweizerischen Index SMI, ist. Darüber hinaus ist die Aktie auch in der Zusammensetzung des Index OMX Stockholm 30 enthalten und gehört damit zu den 30 meistgehandelten Aktien der schwedischen Börse.

Wie erstellt man eine technische Analyse der ABB-Aktie?

Für eine technische Analyse der ABB-Aktie sollten Sie sich vor allem auf Trendindikatoren und Volatilitätsindikatoren stützen. Am einfachsten und sichersten zu interpretieren sind vor allem gleitende Durchschnitte, Pivot-Punkte sowie die Niveaus von Unterstützung und Widerstand, da diese oft den Beginn von ausgeprägten Trends des Wertpapiers anzeigen.

--- Anzeige ---
ABB-Aktien traden!
76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFDs bei Plus500 traden