Wie wählt man eine Tradingplattform aus?

Man kann auf verschiedene Arten an der Börse investieren. Sie können entweder Börsenanlagen zeichnen, die von Onlinebanken angeboten werden, oder sich bei einer Tradingplattform eines im Internet vertretenen Brokers registrieren. Sowohl im einen als auch im anderen Fall ist es sinnvoll, die verschiedenen Angebote zu vergleichen und sich dann für dasjenige zu entscheiden, das Ihren Anforderungen am ehesten entspricht. Um Ihnen diese Entscheidung zu erleichtern, haben wir einen detaillierten Vergleichsspiegel der besten Onlinebanken und Tradingplattformen erstellt. Damit gelangen Sie in wenigen Klicks zu den Informationen, die für Sie interessant sind.

 

Vergleich der Tradingplattformen

Bei Online-Tradingplattformen können Sie, ebenso wie bei Onlinebanken, auf Börsenwerte spekulieren. Allerdings unterscheidet sich die Funktionsweise dieser Tradingplattformen etwas von der der Banken, da Sie hier Ihre Investitionen alleine tätigen müssen. Dazu nutzen Sie Tradinginstrumente wie CFDs, mit denen Sie auf die Entwicklung eines Vermögenswerts spekulieren, ohne diesen zu kaufen. In unserem Artikel erfahren Sie mehr über die Unterschiede zwischen Tradingplattformen und Onlinebanken.


Broker Besonderheit Mindesteinzahlung
logo Plus500
Vorteilhafte Spreads, Kostenloses Demokonto 100 € Unsere Analyse ansehen
logo Markets.com
Niedrige Spreads, sehr unterschiedliche Vermögenswerte, effiziente Tools 100 € Unsere Analyse ansehen
logo eToro
Open Book zum Kopieren der besten Trader 50 € Unsere Analyse ansehen
logo XM
Mindesteinzahlung 5 EUR 5€ Unsere Analyse ansehen
logo AvaTrade
Wettbewerbsfähige Spreads, Kostenloses Demokonto 100€ Unsere Analyse ansehen
logo iForex
Reaktiver Kundensupport 100€ Unsere Analyse ansehen

 

Tradingplattformen und Sicherheit der Transaktionen

Seit der Lancierung der ersten Online-Tradingplattformen gibt es mehr und mehr Angebote von Brokern, und für Privatanleger wird es immer schwieriger, die richtige Wahl zu treffen. Der Erfolg dieser Art der Investition und die steigende Zahl der Plattformen hat allerdings auch dazu geführt, dass unseriöse Makler aufgekommen sind, deren Nutzer mehr Geld verlieren, als dass sie verdienen. Auch die Sicherheit der persönlichen Daten dieser Trader oder der Transaktionsdaten ist nicht immer gewährleistet.

Seit einigen Jahren sind die Plattformen glücklicherweise einer Reglementierung durch verschiedene seriöse Institutionen unterworfen, die deren Sicherheit sowie die Einhaltung der Normen bei den Finanztransaktionen überprüfen. Plattformen, die allen festgelegten Kriterien in Sachen Sicherheit der Finanzdaten und der persönlichen Daten entsprechen und deren Dienstleistung bestimmte Qualitätskriterien erfüllen, erhalten eine Zulassung.

Im Vergleich der Plattformen auf unserer Website finden Sie nur vertrauenswürdige Anbieter, die eine oder mehrere dieser offiziellen Zulassungen besitzen. Diese Plattformen sind also sicher und der Nutzer geht kein Risiko ein.

Zu den wichtigsten Genehmigungen zählen die von BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht), Banque de France, CySec und MiFID.

Wenn Sie auch nur den geringsten Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit einer Tradingplattform haben, dann sollten Sie überprüfen, ob auf der Internetseite des Anbieters entsprechende Regulierungen aufgeführt sind. Deren Angabe ist nämlich Pflicht.