Bewertung: 4.50 6 Rezensionen
 

Erfolgreich in Nickel investieren: Kurs und Preis

Metalle, die aus dem Boden gewonnen werden, kommen in verschiedenen Branchen auf der ganzen Welt zum Einsatz. Es sind interessante Vermögenswerte, denn ihr Handelsvolumen ist hoch, was eine präzise Notierung an den Finanzmärkten ermöglicht. Aus diesem Grund nutzen zahlreiche Investoren solche Vermögenswerte, um ihr Portfolio zu diversifizieren. Wir werden uns heute vor allem ein Metall näher ansehen, das bei kurz-, mittel- und langfristigen Spekulationen rentabel sein kann: Nickel.

 

Allgemeine Informationen über Nickel

Genauso wie Kupfer gehört Nickel zur Gruppe der Nichteisenmetalle. Genauer gesagt handelt es sich bei diesem Material um ein Metall, das aus Erzen gewonnen wird und daher eine endliche Ressource darstellt.

Nickel wird mehr oder weniger auf dem ganzen Globus gewonnen. Wichtige Produzenten sind Russland, mit einem Anteil von 20 % an der weltweiten Produktion, Kanada mit 16 %, Australien mit 12 % und Indonesien mit 10 %. In Deutschland wird seit Ende der 90er-Jahre kein Nickel mehr produziert.

Der Einsatz von Nickel in der Industrie ist relativ begrenzt. Der Großteil des Verbrauchs entfällt auf die Herstellung von rostfreiem Stahl. China, als wichtigster Hersteller dieses Stahls, ist daher mit 20 % des Jahresverbrauchs der größte Abnehmer von Nickel auf der Welt. Rostfreier Stahl wird vor allem in der Automobilindustrie und dem Bausektor eingesetzt.

 

Notierung von Nickel

Wie die meisten der an der Börse notierten Metalle wird auch Nickel an der Londoner Metallbörse LME (London Metal Exchange) gehandelt. Man kann es dort mit Hilfe von Terminkontrakten, wie Futures, oder auch mit Optionen handeln. Die LME ist heute der Markt, auf dem das größte Handelsvolumen von Nickel abgewickelt wird. Für das Trading dieses Vermögenswerts ist dies also der wichtigste Markt, den man beobachten sollte.

 

Folgende Indikatoren sollte man beim Trading mit Nickel im Auge behalten

Wie bei allen Vermögenswerten sollten Investoren natürlich auch über Nickel einige grundlegende Dinge wissen. Dazu gehören die wichtigsten Indikatoren, mit denen man die Entwicklung der Kurse vorhersehen kann. Der langfristige Trend geht zwar nach unten, es gibt jedoch bestimmte Faktoren, die Mikrobewegungen provozieren. Kann man diese antizipieren, können sie sich als sehr rentabel erweisen. Folgende Faktoren sollte man im Auge behalten:

  • Das Verhältnis von weltweiter Produktionsmenge und Nachfrage
  • Die Wirtschaftslage in wichtigen Abnehmerländern wie China
  • Die Performance der Automobilindustrie und des Bausektors
  • Den Dollarkurs im Verhältnis zu den anderen Devisen: Sinkt dieser, so zieht dies meistens eine Preissteigerung bei Rohstoffen nach sich, so auch bei Edelmetallen.

Die Vorteile des Tradings von Nickel:

Das Onlinetrading von Nickel mit CFDs bietet viele Vorteile. Mit einer Hebelwirkung können Sie hierbei nämlich Ihr Investitionskapital vergrößern (wodurch sich allerdings auch das Verlustrisiko vergrößert). Entdecken Sie noch heute die CFDs der Onlinemakler.