Bewertung: 4.00 7 Rezensionen
 

Die Limitorder

Die Limitorder, auch "Stop-Order" genannt, ist ein Ordertyp, den man auf allen Online-Tradingplattformen einsetzen kann. Das Ziel ist, wie wir noch sehen werden, einen Trade abzusichern, indem ein bestimmtes Limit gesetzt wird, um Gewinne zu maximieren oder Verluste zu reduzieren.

Die Limitorder ist also eine Kauf- oder Verkaufsorder, die automatisch ausgeführt wird, wenn der Kurs Ihres Vermögenswerts einen im Voraus bestimmten Wert erreicht. Nachfolgend erfahren Sie im Detail, in welchen Fällen es sinnvoll ist, eine derartige Order aufzugeben.

 

Die Limitorder, um Verluste einzugrenzen

Viele Trader nutzen die Limitorder mit dem Ziel, Verluste zu begrenzen, wenn sie nicht in der Lage sind, die Entwicklung ihrer Positionen in Echtzeit zu verfolgen. Indem sie eine solche Order mit einem Preis, der niedriger als der Preis ist, zu dem sie eine Aktie gekauft haben, aufgeben, wird das Wertpapier bei Erreichen dieser Schwelle automatisch verkauft. Dies reduziert den Verlust für den Fall, dass der Kurs weiter fallen sollte.

Mit einer solchen Order kann man eine konsequente Strategie verfolgen, die vor allem auf der Logik basiert, und vermeiden, eine Verlustposition aus psychologischen Gründen zu lange zu halten.

 

Die Limitorder, um Gewinne abzusichern

Ein weiterer gängiger Einsatzzweck für die Limitorder betrifft die Absicherung von Gewinnen. Jeder weiß, dass der Kurs einer Aktie nicht ewig steigt, und es kommt oft vor, dass sich ein Aufwärtstrend urplötzlich in eine Korrekturbewegung nach unten umkehrt. Damit Sie Gewinne zum richtigen Zeitpunkt absichern und mitnehmen können, ist die Limitorder ein unverzichtbares Hilfsmittel.

Platzieren Sie dafür eine solche Limitorder bei einem Wert, der für Sie einen ausreichenden Gewinn darstellt. Ihre Position wird dann automatisch verkauft, sobald der Kurs des Vermögenswerts diese Schwelle erreicht.

In diesem Fall kann man auch eine Trailing-Stop-Order nutzen, bei der das Limit dem Trend folgt, solange dieser sich nach oben fortsetzt, und die erst zum Zuge kommt, sobald eine Korrektur einsetzt.

 

Einige Tipps für den Umgang mit der Limitorder

Eine Limitorder kann in bestimmten Fällen auch eine Aktion in einem ungünstigen Zeitpunkt auslösen, wenn zum Beispiel eine leichte Korrektur erfolgt, die jedoch den Trend nach oben nicht beendet. Es ist daher empfehlenswert, ein Limit zu wählen, das mehr als 10 % über oder unter dem Kaufpreis liegt.

Auf der anderen Seite müssen Sie bei einer Limitorder zur Gewinnmitnahme auch realistisch bleiben, was das gesetzte Limit angeht. Denken Sie daran, die technische Analyse zu Hilfe zu nehmen, um das Limit festzulegen. 

Eine Limitorder in der Praxis einsetzen

Sie möchten sich bei einer Online-Tradingplattform registrieren, bei der man mit einer Limitorder spekulieren kann? Folgen Sie diesem Link, dann profitieren Sie von den Vorteilen eines vertrauenswürdigen Brokers, der von den zuständigen Behörden zugelassen ist. So können Sie ganz beruhigt traden.