Bewertung: 4.00 8 Rezensionen
 

Der Kurs von Öl der Sorte WTI (West Texas Intermediate)

Der Kurs des WTI gilt als Referenz für den Ölpreis. Daher ist es für alle Trader, die auf Energierohstoffe setzen, interessant, diesen Kurs zu verfolgen. Wie sehen uns hier diesen Vermögenswert etwas genauer an, angefangen mit einer Definition seines Notierungsprinzips bis hin zur Kursentwicklung in den letzten zehn Jahren.

 

Was ist WTI oder West Texas Intermediate?

WTI ist die Abkürzung von West Texas Intermediate und bezeichnet ein Rohöl, das auch Texas Light Sweet genannt wird. Dieses Rohöl hat auf den Finanzmärkten einen ganz besonderen Stellenwert, da es der Standard für die Festsetzung des Rohölpreises für Terminkontrakte ist. Es dient als Referenzwert, genauso wie das Brent-Öl aus der Nordsee.

Physikalisch gesehen ist Öl der Sorte WTI leichter als das der Sorte Brent. Es hat einen Schwefelgehalt von 0,24 % und wird im Mittleren Westen der Vereinigten Staaten gefördert.

 

Das Notierungsprinzip von WTI (West Texas Intermediate)

Der aktuelle Kurs von Rohöl der Sorte WTI wird mit den Vergangenheitswerten vom Energiedepartment der Vereinigten Staaten publiziert und in Echtzeit aktualisiert.

In der Vergangenheit lag der Preis von WTI immer einen Dollar höher als der Preis von Öl der Sorte Brent, und er lag 2 Dollar über dem Korbpreis der OPEC (Organisation Erdöl exportierender Länder). Dies liegt daran, dass WTI leichter und damit einfacher zu raffinieren ist. Diese Regel gilt jedoch heute nicht mehr. Heute bildet sich der Barrelpreis von Öl der Sorte WTI durch das Verhältnis von Angebot, also der amerikanischen Produktion sowie den Lagerbeständen, und der Nachfrage durch die ölimportierenden Länder.

 

Historische Kursentwicklung von WTI (West Texas Intermediate)

Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung der wesentlichen Ereignisse in der Kursentwicklung des WTI:

2008 ist der Kurs für ein Barrel WTI erstmals unter den des Brent-Barrels gesunken und lag 4 Dollar unter diesem Preis. Eine derartige Preiskonstellation konnte man auch 2010 beobachten, wo der Kurs von WTI den von Brent im April um 10 Dollar unterschritt und im August desselben Jahres sogar um 20 Dollar. Der Rekordwert wurde im September 2011 erreicht, wo das WTI-Barrel 26,80 Dollar weniger als das Brent-Barrel kostete.

Dieser hohe Kursverlust des WTI, den die Börsencharts aufzeigen, lässt sich ganz einfach durch eine Fundamentalanalyse erklären: Zu dieser Zeit konnte man nämlich eine Erhöhung der Ölbestände in den Vereinigten Staaten beobachten. Da die Nachfrage aufgrund des schwierigen Transports von Rohöl geografisch beschränkt ist, konnte die Nachfrage dem Angebot nicht folgen.

Zurzeit deutet jedoch vieles darauf hin, dass der Kurs des WTI steigen wird, und es ist daher der beste Zeitpunkt, in diesen Vermögenswert zu investieren.

Mit CFDs auf den Kurs von WTI setzen

Traden Sie noch heute auf steigende oder sinkende Kurse von WTI. Registrieren Sie sich dazu auf einer vertrauenswürdigen und kompetenten Tradingplattform, die CFDs anbietet.