Bewertung: 4.50 12 Rezensionen
 

Online in den Kurs von Bitcoins investieren

Der Bitcoin ist eine virtuelle Währung, die vor einigen Jahren aufgekommen ist, und die, ebenso wie reale Währungen, auf dem Devisenmarkt ihren eigenen Realtimekurs besitzt. Lesen Sie in diesem Artikel, wie diese Währung notiert, wie man Bitcoins in Echtzeit handelt und vor allem, welche Möglichkeiten man bei der Onlinespekulation hat, um von der sehr ausgeprägten Volatilität des Bitcoins zu profitieren.

 

Zur Erinnerung: Was sind Bitcoins?

Bitcoins sind eine Art virtueller Währung, die 2009 kreiert wurde. Dieses digitale Geld ist heute das wichtigste dezentrale Zahlungsnetzwerk, das keiner zentralen Autorität untersteht. Es wird nicht durch ein bestimmtes Bankensystem verwaltet. In bestimmten Fällen kann man Bitcoins als eine Art digitales Bargeld bezeichnen.

Im Internet werden Bitcoins häufig auch "BTC" oder "XBT" genannt.

Die Anzahl der Bitcoins, die an der Börse in Umlauf sind, ist auf 21 Millionen Einheiten beschränkt. Eine der Besonderheiten von Bitcoins ist jedoch, dass sie durch Ereignisse an der Börse oder wirtschaftliche Entwicklungen beeinflusst werden können. Es handelt sich bei ihnen also um einen extrem spekulativen Vermögenswert.

Um Bitcoins besitzen und nutzen zu können, muss man entweder eine elektronische Geldbörse besitzen oder sich an eine Tauschbörse wenden. Mit Bitcoins kann man sowohl Waren als auch Dienstleistungen kaufen. Bitcoins werden mehr und mehr genutzt, und dieser Trend wird sich auch langfristig fortsetzen.

In Kanada und den Vereinigten Staaten gibt es Hunderte von Stellen, an denen man Bitcoins gegen Bargeld tauschen kann. Es ist auch offensichtlich, dass immer mehr Internethändler und E-Commerce-Websites Bitcoins als Währung zum Bezahlen akzeptieren.

Bitcoins können unter physischen Personen getauscht werden, egal ob zwischen Privatpersonen oder professionellen Investoren. Im Internet kann man Bitcoins auf der Basis feststehender Wechselkurse gegen reale Währungen wie Dollar oder Euro umtauschen. Bitcoins sind also inzwischen ein vollwertiger Vermögenswert, für den es einen Kurs gibt, der bestimmten Trends (à la hausse oder à la baisse) unterworfen ist und der vor allem eine sehr starke Volatilität aufweist. Daher ist es auch möglich, mit Bitcoins zu traden.

Zahlreiche Investoren haben sich bereits dafür entschieden, in Bitcoins zu investieren und mit CFDs, anderen Tradinginstrumenten oder mit Finanzanlageprodukten auf die Kursentwicklung zu spekulieren.

 

An wen richtet sich der Echtzeit-Handel von Bitcoins?

Private Investoren haben, genauso wie Investitionsprofis, die Möglichkeit, in Echtzeit auf den Kurs des Bitcoins zu traden. Der Kurs des Bitcoins notiert wie der anderer Börsenwerte an den Finanzmärkten. Daher kann man online auf diesen Kurs traden, um durch die sehr hohe Volatilität dieser Währung Gewinne zu erzielen.

Die einzige Voraussetzung ist, sich bei einer Online-Tradingplattform auf CFD zu registrieren. Selbstverständlich sollten Sie idealerweise über einige Grundkenntnisse in der technischen Analyse und der Fundamentalanalyse verfügen, damit Sie die zukünftige Entwicklung dieses Vermögenswerts antizipieren können.

 

Wie tradet man den Bitcoin bei einem Broker?

Wie bereits erwähnt, kann man Bitcoins in Echtzeit auf der Online-Tradingplattform eines Brokers handeln. Wenn Sie sich für einen Forex-Broker entscheiden, können Sie mit CFDs eine Kauf- oder Verkaufsposition auf den Bitcoin zeichnen und diese Position wieder verkaufen, wenn die Kursdifferenz ausreichend groß ist, damit Sie einen interessanten Ertrag kassieren können.

 

Analyse der historischen Kurse des Bitcoins

Damit Sie besser nachvollziehen können, wo das Interesse des Bitcoins als Vermögenswert für das Trading liegt, sollten Sie sich seine historischen Kurse genauer ansehen. Die Börsencharts weisen seit der ersten Notierung des Bitcoins im Jahr 2010 mehrere Entwicklungsperioden auf.

Der Kurs des Bitcoins hat im Jahr 2011 nach und nach den Wert von 1 USD erreicht. Von Mai 2011 bis März 2013 folgte eine lange, sehr volatile Entwicklung nach oben bis auf einen Wert von 30 Dollar, bevor er dann im Zuge der geplatzten Spekulationsblase auf unter 10 Dollar gefallen ist.

Seit dieser Zeit entwickelt sich der Kurs Bitcoins wieder unaufhörlich nach oben, was für Investoren, die das Onlinetrading nutzen und einen rentablen Wert suchen, interessante Gewinnchancen bedeuten kann.

 

Wie laufen Emission und Notierung von Bitcoins ab?

Man mag sich fragen, auf welche Art und Weise Bitcoins ausgegeben werden, da sie keine physische Währung darstellen und nicht durch eine hoheitliche Bank, beispielsweise eine Zentralbank, reglementiert werden. Bitcoins werden im Prinzip von einer Computersoftware nach einem innovativen Algorithmus geschaffen, mit dem unter anderem auch die Menge der an der Börse in Umlauf befindlichen Einheiten limitiert wird. Bei ihrerEinführung wurden die Bitcoins laut Definition auf eine Gesamtmenge von 21 Millionen Einheiten begrenzt.

Die Software ist so angelegt, dass im Rahmen eines sogenannten "Minings" regelmäßig neue Blöcke von Bitcoins erzeugt und somit ausgegeben werden. Die Menge dieser neu ausgegebenen Bitcoins nimmt dabei kontinuierlich ab. Von 2009 bis 2012 wurden von der Software jeweils alle 10 Minuten 50 Bitcoins ausgegeben. Seit Januar 2013 gibt die Software alle 10 Minuten 25 Bitcoins aus. Die Menge der innerhalb eines bestimmten Zeitraums ausgegebenen Bitcoins nimmt also im Laufe der Zeit ab. Heutzutage sind Bitcoins auf der ganzen Welt immer beliebter.

Wie entsteht jedoch die Notierung dieser virtuellen Währung? Bitcoins notieren fortlaufend an der Börse, also 5 Tage pro Woche (von Montag bis Freitag) rund um die Uhr. Wie für jeden anderen Vermögenswert an der Börse entsteht die Notierung durch das Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Bitcoins weisen dabei eine sehr ausgeprägte Volatilität auf. Man konnte bereits mehrfach Höhenflüge des Bitcoins beobachten, wie beispielsweise 2013, als der Kurs die Marke von 1000 $ überschritt und damit den Wert einer Unze Gold überflügelte. In der Folge ging der Kurs zwar auch wieder nach unten, doch 2017 wurde erneute der Wert von 1000 $ überschritten.

 

Die historische Kursentwicklung des Bitcoins an der Börse

Seit der Einführung im Jahr 2009 ist die Kursentwicklung des Bitcoins sehr volatil verlaufen. Es ist interessant, sich den Grundtrend des Bitcoins im Verlauf der letzten zehn Jahre anzusehen. Die Charts zeigen dabei einen echten Trend nach oben.

Aus diesem Grund betrachten viele Investoren Bitcoins heute als eine erstklassige Investition. Man kann diesen Vermögenswert dank seiner hohen Volatilität kurzfristig, aber dank des aus den historischen Charts ersichtlichen Trends nach oben auch langfristig traden.

Im Internet ist es ganz einfach, in Bitcoins zu investieren, denn dieser Vermögenswert wird auf zahlreichen Tradingplattformen angeboten. Dort kann man sich dann mittels CFDs sowohl à la hausse als auch à la baisse auf den Kurs positionieren. Wie für alle anderen Währungen auch können Sie mit CFDs zudem eine Hebelwirkung nutzen.

Beginnen Sie den Echtzeit-Handel mit Bitcoins

Jetzt wissen Sie (fast) alles über das Trading mit Bitcoins und sind vielleicht schon ganz ungeduldig, von den Vorteilen dieser virtuellen Währung zu profitieren. Registrieren Sie sich also gleich bei einer guten Tradingplattform und beginnen Sie damit, Geld zu verdienen.