Bewertung: 4.14 7 Rezensionen
 

Die Zusammensetzung des Aktienindex Euro Stoxx 50

Der Euro Stoxx 50 ist einer der wichtigsten und bei Tradern beliebtesten europäischen Börsenindizes. Wenn Sie sich für diesen Index interessieren und ihn auf Forex traden möchten, dann lesen Sie die folgenden Erläuterungen. Sie erfahren darin mehr darüber, wie er sich zusammensetzt, wie sein Kurs berechnet wird und wie sich dieser in der Vergangenheit entwickelt hat. Damit besitzen Sie dann alle notwendigen Informationen, um auf diesen gefragten Wert zu spekulieren.

 

Wie wird der Kurs des Index Euro Stoxx 50 berechnet?

Versuchen wir zunächst zu verstehen, wie der Kurs des Index Euro Stoxx 50 berechnet wird, um in der Folge dann seine zukünftige Entwicklung vorhersehen zu können. Der Euro Stoxx 50 setzt sich aus 50 börsennotierten Unternehmen der Eurozone zusammen. Die Unternehmen werden einmal pro Jahr bestimmt, und zwar im August, und müssen ganz bestimmten Kriterien entsprechen.

Die Auswahl erfolgt aus einer Rangliste der 600 Unternehmen mit der höchsten Aktienmarktkapitalisierung in der Eurozone. Das System für die Berechnung des Index Euro Stoxx 50 ist zu kompliziert, als dass man es hier einfach erklären könnte. Sie sollten jedoch wissen, dass das wichtigste Kriterium der Rang ist, den die Unternehmen in dem Klassement einnehmen.

Der Kurs dieses Index wird also direkt von den Schwankungen in diesem Klassement beeinflusst.

 

Die historische Entwicklung des Euro Stoxx 50

Der Index Euro Stoxx 50 wurde erstmals am 26. Oktober 2009, also noch vor gar nicht allzu langer Zeit, notiert. Der erste Öffnungskurs betrug 2895,76 und der Schlusskurs 2834,82.

Das niedrigste Kursniveau, das dieser Index erreicht hat, betrug 1937,92 im Jahr 2011 und der niedrigste Schlusskurs lag, ebenfalls im Jahr 2011, bei 1995,01.

Das höchste Kursniveau in der Geschichte dieses Index betrug 3076,28 und der höchste Schlusskurs 3068,00. Beide Werte wurden ebenfalls im Jahr 2011 erreicht.

 

Die Zusammensetzung des Börsenindex Euro Stoxx 50

Wie wir weiter oben gesehen haben, setzt sich der Index Euro Stoxx 50 aus 50 in der Eurozone notierten Unternehmen zusammen. Die Zusammensetzung im Detail: 

  • 19 französische Unternehmen (AirLiquide, Airbus, AXA, BNP, Carrefour, Danone, Essilor, GDF Suez, Société Générale, L’Oréal, LVMH, Orange, Saint-Gobain, Sanofi, Schneider, Total, Unibail, Vinci, Vivendi)
  • 14 deutsche Unternehmen (Allianz, BASF, Bayer, Bayerische Motoren Werke, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Post, Deutsche Telekom, E.ON, Munich Re, RWE, SAP, Siemens, Volkswagen)
  • 6 spanische Unternehmen (Banco Bilbao, Banco Santander, Iberdrola, Inditex, Repsol YPF, Telefonica)
  • 5 italienische Unternehmen (Assicurazioni Generali, ENEL, Eni, Intesa SanPaolo, UniCredit)
  • 4 holländische Unternehmen (ASML, ING Group, Philips, Unilever)
  • 1 belgisches Unternehmen (Anheuser-Busch Inbev)
  • 1 finnländisches Unternehmen (Nokia)

Wir weisen darauf hin, dass dies die im Jahr 2014 festgelegte Zusammensetzung ist und dass diese nicht fix ist.

 

Zusammensetzung des Aktienindex Euro Stoxx 50

Um die Kursschwankungen des Index Euro Stoxx 50 besser antizipieren zu können, erhalten Sie nachfolgend eine Auflistung der Unternehmen, die in diesem Index enthalten sind, inklusive ihrer Gewichtung.

  • Total (6,25 %)
  • Sanofi-Aventis (4,7 %)
  • Banco Santander (4,42 %)
  • Bayer (4,18 %)
  • Siemens AG (4,06 %)
  • BASF (3,91 %)
  • Daimler AG (3,35 %)
  • Anheuser Busch InBev (3,17 %)
  • Banco Bilbao Vizcaya Argentina (2,72 %)
  • Allianz (2,71 %)
  • BNP Paribas (2,64 %)
  • SAP AG (2,64 %)
  • ENI (2,60 %)
  • Telefonica (2,49 %)
  • Unilever (2,49 %)
  • Schneider Electric (2 %)
  • ING Group (1,98 %)
  • LVMH (1,90 %)
  • Deutsche Telekom (1,89 %)
  • AXA (1,81 %)
  • Nokia (1,76 %)
  • Unicrédit (1,74 %)
  • Deutsche Bank (1,71 %)
  • Air Liquide (1,65 %)
  • Intesa Sanpaolo (1,61 %)
  • Société Générale (1,59 %)
  • Danone (1,54 %)
  • GDF Suez (1,53 %)
  • L’Oréal (1,50 %)
  • Iberdrola (1,47 %)
  • Bayerische Motoren Werke (1,45 %)
  • E.ON (1,45 %)
  • Vinci (1,44 %)
  • Airbus Group (1,42 %)
  • ENEL (1,38 %)
  • Volkswagen (1,38 %)
  • ASML (1,30 %)
  • Münchner Rück 1,27 %)
  • Deutsche Post (1,21 %)
  • Vivendi (1,18 %)
  • Inditex (1,16 %)
  • Orange (1,12 %)
  • AssicurazioniGenerali (1,07 %)
  • Philips (1,05 %)
  • Unibail Rodamco (0,99 %)
  • Saint-Gobain (0,97 %)
  • Essilor (0,83 %)
  • Carrefour (0,83 %)
  • Repsol YPF (0,80 %)
  • RWE (0,74 %)

Die Zusammensetzung des Euro Stoxx 50 nach Ländern ergibt folgendes Bild:

  • 36,8 % französische Unternehmen
  • 28,41 % deutsche Unternehmen
  • 13,73% spanische Unternehmen
  • 10,93 % italienische Unternehmen
  • 6,32 % holländische Unternehmen
  • 2,07 % belgische Unternehmen
  • 1,74 % finnische Unternehmen

 

Mit CFDs auf den Euro Stoxx 50 traden

Die meisten Broker bieten CFDs an, mit denen Sie sowohl à la hausse als auch à la baisse auf den Wert des Aktienindex Euro Stoxx 50 spekulieren können.

Um die zukünftigen Kursbewegungen dieses Index vorherzusehen, muss man die aktuellen Ereignisse in Europa, vor allem in der Eurozone, berücksichtigen. Offizielle Verlautbarungen und die Entwicklung anderer wichtiger europäischer Indizes, wie der CAC 40 und der DAX 30, können diesen Index ebenfalls beeinflussen.

Ebenfalls gut im Auge behalten sollte man die Europäische Zentralbank, da deren Entscheidungen oft starke Auswirkungen auf die europäischen Märkte haben.

Wie handelt man den Euro Stoxx 50?

Sie sollten wissen, dass es auf den meisten Tradingplattformen möglich ist, auf den Euro Stoxx 50 zu traden. Diese bieten nämlich heute in der Regel die Möglichkeit, mit praktischen und nützlichen Tools auf Aktienindizes zu setzen.