Bewertung: 4.33 12 Rezensionen
 

Henkel-Aktie kaufen

Börsennotierte Aktien von Unternehmen aus der Chemiebranche liegen im Allgemeinen im Trend, da sie Tradern beim Kauf und Verkauf dieser Wertpapiere gute Gewinnchancen bieten. Aus diesem Grund präsentieren wir Ihnen nachfolgend die Aktie der deutschen Unternehmensgruppe Henkel, die eine sehr erfolgversprechende Perspektive bietet. Zusätzlich erhalten Sie präzise Informationen über die Aktivitäten dieses Unternehmens, eine Analyse der historischen Kurse sowie den Kurs in Echtzeit.

 

Informationen über den Henkel-Konzern

Der Henkel-Konzern gehört weltweit zu den größten Unternehmensgruppen im Bereich der Chemie. Das Unternehmen ist in diversen Bereichen tätig, wozu im Wesentlichen Reinigungsprodukte und Klebstoffe für die Industrie sowie Reinigungs- und Pflegeprodukte, Körperpflegeprodukte und Klebstoffe für Endverbraucher zählen.

Der größte Teil des Umsatzes wird dabei neben Europa in Nordamerika, Asien und im Mittleren Osten erzielt.

 

Kursanalyse der Henkel-Aktie

Die Henkel-Aktie notiert zurzeit im Prime Standard der Deutschen Börse AG und ist Bestandteil bei der Berechnung des Aktienindex DAX 30.

Die Börsencharts der letzten 10 Jahre zeigen eine deutliche und konstante Entwicklung nach oben.

 

Wichtige Börsendaten zur Henkel-Aktie

Die aufgeführten Informationen über den Henkel-Konzern sind äußerst wichtig, um eine erfolgreiche Tradingstrategie entwickeln zu können. Gleichzeitig sollte man jedoch auch allgemeinere Daten nicht vernachlässigen, die Anhaltspunkte über den Stellenwert dieses Wertpapiers auf dem internationalen Börsenmarkt geben. Nachfolgend einige Informationen dazu:

  • 2017 erreicht die Marktkapitalisierung von Henkel einen Betrag von 50 240,62 Mio. EUR.
  • Zurzeit zirkulieren an der Börse 259 795 875 von Henkel ausgegebene Wertpapiere.
  • Der Kurs der Henkel-Aktie notiert zurzeit im Prime Standard der Deutschen Börse.
  • Das Unternehmen Henkel ist auch in der Zusammensetzung des deutschen Aktienindex DAX 30 enthalten.
  • 61,02 % der Henkel-Aktien werden von der Familie Henkel gehalten. Der Rest teilt sich auf diverse institutionelle und private Investoren auf.

Die genannten Daten können sich allerdings im Laufe der Zeit verändern, so dass man sich jeweils vergewissern sollte, ob sie zu einem bestimmten Zeitpunkt noch aktuell sind.

 

Wirtschaftliche und finanzielle Entwicklung des Unternehmens Henkel

Um die historischen Börsencharts der Henkel-Aktie besser interpretieren zu können, kann man diese mit den folgenden fundamentalen Daten abgleichen.

  • Nach dem Fall der Mauer kauft Henkel im Jahr 1990 die Persil-Werke in Ostdeutschland zurück und erwirbt darüber hinaus die französische Marke Rubson.
  • 1995 kauft Henkel das Unternehmen Schwarzkopf.
  • Nach der Akquisition des Unternehmens Loctite im Jahr 1997 ist Henkel die weltweite Nummer eins im Bereich Klebstoffe.
  • 1999 gliedert Henkel seine Sparte chemische Produkte aus; diese wird nun unter dem Unternehmen Cognis geführt.
  • 2011 verkauft Henkel Cognis an einen Investmentfonds.
  • 2004 kauft der Konzern den Wasseraufbereitungsspezialisten Concorde sowie den Haarkosmetikspezialisten Indola.
  • 2005 kauft Henkel das Wasch- und Reinigungsmittelunternehmen Dial, den Haarpflegespezialisten ARL, den Klebstoffhersteller Sovereign Specialty Chemical sowie die Silikon-Dichtungsmittelsparte des französischen Unternehmens Rhodia.
  • 2006 übernimmt der Konzern die Deodorant-Marken Right Guard, Soft & Dri und Dry Idea.
  • 2007 kauft Henkel für 4 Milliarden Euro von AkzoNobel die Sparte mit chemischen Aktivitäten für die Elektronikindustrie.
  • 2014 kauft der Konzern für 270 Millionen Euro die amerikanischen Haarpflegeunternehmen SexyHair, Alterna und Kenra. In der Folge übernimmt Henkel für 940 Millionen Dollar das europäische Beteiligungsunternehmen BC Partners sowie die Sportless Group, die unter anderem die Marken Eau Ecarlate, K2R, Catch und Vigor besitzt.
  • 2015 kündigt Henkel an, in China 1200 Stellen streichen zu wollen.
  • 2016 kauft Henkel für 3,6 Milliarden Dollar den Wasch- und Reinigungsmittelhersteller Sun Products.
  • 2017 macht der Konzern ein Übernahmeangebot in Höhe von einer Milliarde Dollar für den Verpackungsmittelhersteller Darex, eine Tochtergesellschaft von GCP. Der Kaufpreis beinhaltet auch die Schulden.

 

Internationale Verankerung von Henkel

Der Sitz des Henkel-Konzerns ist in Düsseldorf, doch das Unternehmen beschäftigt Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Diese Mitarbeiter verteilen sich wie folgt:

  • 32 % in Westeuropa
  • 19 % in der Asien-Pazifik-Region
  • 19 % in Osteuropa
  • 11 % in Nordamerika
  • 11 % in Afrika und dem Nahen Osten
  • 8 % in Lateinamerika

Wo kann man die Henkel-Aktie traden?

Wenn Sie auf den Kurs der Henkel-Aktie spekulieren möchten, registrieren Sie sich am besten sofort bei einem durch die europäischen Behörden zugelassenen Onlinebroker. Sie können dann sowohl auf einen steigenden als auch auf einen sinkenden Kurs des Wertpapiers traden.