Eine der besten Tradingplattformen
  • eToro
  • Plus500
  • Markets.com
  • XM

Was ist Forex?

Die Hebelwirkung auf Forex

Die Hebelwirkung ist eine der Besonderheiten des Forex-Handels, durch die Sie mit einer kleinen Investition interessante Gewinne erzielen können. Hier erfahren Sie mehr über das Funktionsprinzip, und Sie erhalten einige Ratschläge dazu.

Tradingstrategien für Forex

Es gibt zahlreiche Tradingstrategien für Forex, aber nur wenige sind wirklich einfach und gleichzeitig effizient. Hier ist ein Überblick über die besten Techniken für die Investition in den Devisenmarkt.

Was ist der Wirtschaftskalender für Forex?

Was ist ein Wirtschaftskalender und wozu dient er? Unsere Erläuterungen werden Ihnen diese Frage beantworten. Sie werden verstehen, warum dieses Tool unverzichtbar ist und wie Sie seine Daten interpretieren, um verlässliche Indikatoren zu erhalten.

 
Automatisches Trading auf Forex

Das automatische Trading bietet Vorteile für Investoren, die in der Lage sind, effiziente Strategien aufzustellen, die auf einer fundierten technischen Analyse basieren. Hier erhalten einige Erläuterungen und Ratschläge zu dieser Methode.

Social Trading: die besten Trader kopieren

Social Trading ist eine echte Gelegenheit, auf Forex Gewinne zu erzielen, denn dabei werden die Positionen der besten Trader kopiert. Einige Erläuterungen zur Funktionsweise und den Vorteilen.

Die Plattform Metatrader

Die Plattform Metatrader ist für Onlineinvestitionen zweifellos eines der beliebtesten technischen Angebote auf dem Markt. Sie erhalten hier einen umfassenden Überblick über diese revolutionäre Software und ihre Vorteile für das Trading auf Forex.

 
So wählt man seinen Forex-Broker aus

Wie wählt man am besten seinen Forex-Broker aus? Welches sind die wichtigsten Punkte, auf die man achten muss? Wie vergleicht man am besten die verschiedenen Angebote auf dem Onlinemarkt? Hierzu unsere Ratschläge.

Wechselkurs EUR/USD: Realtime-Chart

Hier erfahren Sie, wie der Wechselkurs EUR/USD durch die Zinssätze von Euro und Dollar beeinflusst wird und wie man durch eine gute Analyse und richtige Interpretation dieser Zinssätze und ihrer Entwicklung zukünftige Trends antizipiert.

Forex für Anfänger

Sie verfügen über keinerlei Kenntnisse in der Investition in Devisen? Anhand unserer Informationen, Ratschläge und Tipps für Anfänger erfahren Dummies, wie Forex funktioniert.

 
Die Forex-Scalping-Strategie

Forex Scalping ist eine Investitionsstrategie in Devisen, mit der man die täglichen Gewinne steigern kann. Hier erhalten Sie Erläuterungen und Ratschläge, mit denen Sie diese Strategie schnell umsetzen können.

Was ist algorithmisches Trading?

Das algorithmische Trading ist eine Art des automatischen Tradings. Hier erfahren Sie, wozu es wirklich dient und worin die Vor- und Nachteile im Rahmen des Onlinetradings bestehen.

CopyTrader: die Kopierfunktion von eToro

Erfahren Sie mehr über die Kopierfunktion von eToro, den CopyTrader. Dieses innovative Tool basiert auf dem Social Trading und bietet Ihnen die Möglichkeit, ohne Vorkenntnisse Geld zu verdienen und dabei das Trading zu lernen.

 
Die Hedging-Strategie

Die Hedging-Strategie eignet sich für jeden Investor, egal ob Anfänger oder Spezialist. Lesen Sie hier, wie diese Strategie funktioniert und wie Sie sie bei Ihren nächsten Trades auf Forex zu Ihrem Vorteil einsetzen.

Der Hochfrequenzhandel

Hier erhalten Sie eine Definition des Begriffs Hochfrequenzhandel, und Sie erfahren, was sich dahinter genau verbirgt. Sie lernen mehr über die Funktionsweise, die Vor- und Nachteile, und Sie werden eine andere Art des automatischen Tradings entdecken.

 
Managed Accounts auf Forex

Hier erfahren Sie, wie Sie dank der Vorteile des Social Tradings Ihr Forex-Konto managen lassen können, indem Sie einfach die Positionen der besten Trader, die Sie ausgewählt haben, kopieren.

Was ist Straight-Through-Processing?

Hier erfahren Sie alles über die Vorteile des Straight-Through-Processings, eines fortlaufenden Datenverarbeitungssystems für Finanzdaten, und darüber, wie Broker und Tradingplattformen dieses System nutzen.

Was ist der Sirix WebTrader?

Der Sirix WebTrader ist zurzeit eine der modernsten Tradingtechnologien.Hier erfahren Sie detailliert, wie er funktioniert und welche Features und innovativen Tools er bietet.

 
Online in den Kurs von Bitcoins investieren

Hier erhalten Sie den Kurs des Bitcoins in Echtzeit sowie Informationen über diese virtuelle Währung, die bei Investoren immer beliebter ist, damit Sie alle Trümpfe für einen erfolgreichen Echtzeit-Handel mit ihr in der Hand haben.

Die Limitorder

Erfahren Sie mehr über den meistgenutzten Ordertyp auf dem Börsenmarkt: die Limitorder. Sie erhalten präzise Informationen über die Funktionsweise und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Sie haben vielleicht schon gehört, dass Forex ein Markt ist, der interessante Investitionsmöglichkeiten bietet.

Aber was ist Forex wirklich?

Wie funktioniert dieser Markt? Und vor allem: Wie kann man hier Geld investieren?

 

Definition von Forex

Forex wird auch "Devisenmarkt" genannt. Der Name ist durch die Abkürzung des englischen Begriffs "Foreign Exchange" entstanden, was soviel bedeutet wie "Markt der Devisen". Wie der Name sagt, ist Forex also ein internationaler Markt, auf dem die Devisen der verschiedenen Länder oder Regionen der Welt gehandelt werden.

Es ist beispielsweise möglich, hier Euro in Dollar oder auch in Yen zu tauschen - oder in jede andere Währung, sei sie auch noch so exotisch. Forex ist aber auch ein Investitionsmarkt, auf dem Trader auf das Wechselkursverhältnis zweier Devisen zueinander spekulieren können. Trader, die auf Forex investieren, werden "Devisenhändler" genannt.

 

Funktionsweise von Forex

Forex funktioniert ganz einfach. Zweck dieses Marktes ist es, den Wechselkurs einer Währung im Verhältnis zu einer anderen festzulegen, das heißt also, den Wert einer Devise in einer anderen Devise anzugeben. Dazu werden die Devisen nicht einzeln notiert, sondern immer paarweise. Jedes Währungspaar besitzt eine sogenannte "Cross Rate".

Die Paare werden durch Abkürzungen oder Sigel bezeichnet, die jeweils für eine Währung stehen. Die Cross Rate EUR/USD steht beispielsweise für das Währungspaar Euro/Dollar und drückt den Wechselkurs des Euro in Dollar aus. Ist die Cross Rate EUR/USD mit 1,25 notiert, so bedeutet dies, das ein Euro einem Wert von 1,25 Dollar entspricht. Halten wir fest, dass die erste Währung "Basiswährung" oder "quotierte Währung" genannt wird und die zweite "Gegenwährung" oder "variable Währung".

Die Einheit, mit der diese Notierung erfolgt, nennt sich "Pip".

 

Notierung von Währungspaaren auf Forex

Wir werden die Art und Weise, wie die Wechselkurse der Devisen berechnet werden, noch detaillierter ansprechen. Zunächst sollten wir uns in Erinnerung rufen, welche Geschäfte Investoren auf Forex tätigen können.

Eine Operation auf Forex kann beispielsweise der Verkauf einer Währung und der Kauf einer anderen sein. Angesichts der Tatsache, dass man auf Forex mit Devisenpaaren handelt, ist Folgendes möglich:

  • Kauft man ein Währungspaar, so bedeutet dies, dass man die Basiswährung mit der Gegenwährung kauft.
  • Im Gegensatz dazu tauscht man beim Kauf eines Währungspaares die Basiswährung in die Gegenwährung um.
  • Die Berechnung des Wechselkurses der Devisen untereinander basiert auf dem System von Angebot und Nachfrage und hängt somit vom Volumen ab, mit dem eine Währung in eine andere getauscht wird.

 

Andere spezifische Merkmale von Forex

Der Devisenmarkt oder Forex unterscheidet sich in mehreren Punkten von anderen Finanzmärkten. 

  • Zunächst handelt es sich um einen internationalen Markt, auf dem alle Währungen weltweit gehandelt werden.
  • Auf Forex wird an fünf Tagen in der Woche rund um die Uhr notiert. Das bedeutet, dass die Wechselkurse sich auch nachts verändern.
  • Schließlich werden auf Forex täglich die höchsten Volumen gehandelt, was ihn zum größten Finanzmarkt der Welt macht. Es wird daher als sehr liquide und sehr volatil eingestuft.

 

Ein gigantischer und geschätzter Markt

Das Hauptmerkmal von Forex und gleichzeitig sein größter Vorteil ist das tägliche Handelsvolumen. Mit einem Tagesumsatz von mehr als 2 Milliarden Dollar ist Forex der Markt mit der höchsten Liquidität weltweit.

 

Die Hebelwirkung

Ein weiterer unbestrittener Vorteil von Forex ist die Möglichkeit, eine Hebelwirkung auszunutzen. Mit dieser Hebelwirkung sind Sie in der Lage, mit kleinsten Investitionen interessante Gewinne zu erzielen, selbst wenn sich der Markt nur wenig bewegt.

Diese Hebelwirkung ist bei Devisen wesentlich höher als bei anderen Vermögenswerten, und Sie können damit Ihre Investition mit 100, 200, 300 oder sogar 400 multiplizieren.

 

Geringe Transaktionskosten

Einer der Aspekte, die Forex für Investoren so interessant macht, sind die niedrigen Transaktionskosten. Im Gegensatz zu den Börsenmärkten werden hier nämlich keine Provisionen oder Gebühren für Transaktionen einbehalten, denn es handelt sich hier um den Handel mit Devisen und nicht mit Produkten.

Selbstverständlich beziehen die Onlinemakler oder -broker auch hier eine Vergütung, nämlich in Form von Spreads, das heißt durch den Unterschied zwischen dem Kauf- oder Verkaufspreis eines Währungspaares und seinem tatsächlichen Kurs.

 

Tradingsignale

Tradingsignale sind ein weiteres Tradingtool auf Forex, das besonders von Tradingneulingen geschätzt wird. Diese Signale, die den registrierten Tradern einer Plattform in der Regel kostenlos zur Verfügung stehen, stammen aus technischen Analysen, die von Profis erstellt wurden.

Die Forex-Tradingsignale geben Ihnen an, zu welchem Zeitpunkt und in welche Richtung man sich sinnvollerweise positionieren sollte, je nachdem, ob sich ein Markt vermutlich im Trend oder gegen den Trend entwickeln wird. Es ist ganz einfach, diese Signale zu verstehen, und sie setzen keinerlei spezifische Analysekenntnisse voraus.

 

Social Trading

Dies ist zweifellos die revolutionärste Entwicklung im Bereich des Tradings auf Forex in den letzten Jahren. Social Trading ist gewissermaßen eine neue Art, ohne jede Vorkenntnis auf dem Devisenmarkt oder mit CFDs zu spekulieren.

Trader, die sich des Social Tradings bedienen, folgen im Prinzip den Positionen der besten Trader einer Plattform und können deren Positionen kopieren – und somit dieselben Erfolge erzielen. Sobald Sie sich für den Trader entschieden haben, den Sie kopieren möchten, müssen Sie nichts weiter tun, denn Ihre Positionen werden gleichzeitig mit denen des entsprechenden Traders eröffnet –selbstverständlich in Relation zu Ihrem Investitionskapital.

 

Charts und technische Indikatoren

Auf allen Tradingplattformen auf Forex können Sie den Kurs des Vermögenswerts, den Sie traden möchten, in Echtzeit verfolgen. Dabei beschränken sich die angebotenen Börsencharts nicht nur darauf, Ihnen die historische Kursentwicklung dieses Vermögenswerts anzuzeigen. Sie sind nämlich personalisierbar, und man kann mit ihnen die technische Analyse nach seinem eigenen Rhythmus erlernen. Zudem enthalten Sie sogenannte technische Indikatoren, wie die Niveaus von Unterstützung und Widerstand oder die Volatilität.

 

Die Anmeldung auf einer Tradingplattform

Bevor man damit beginnt, auf Forex zu handeln, muss man sich selbstverständlich für eine Tradingplattform entscheiden, auf der man spekulieren will. Dabei sollten Sie sich etwas Zeit nehmen und die Vor- und Nachteile der im Internet vertretenen Makler vergleichen, damit Sie später mit einem guten Gefühl traden können.

Denken Sie dabei daran, die folgenden Punkte zu vergleichen. 

  • Die Höhe der Spreads
  • Die Anzahl der Währungspaare sowie der anderen Vermögenswerte im Angebot
  • Die Zulassung durch europäische Behörden
  • Die Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Plattform

 

Sobald Sie sich für einen Makler entschieden haben, müssen Sie sich online anmelden und Ihre erste Einzahlung tätigen. Denken Sie dabei genau über die Höhe dieser ersten Einzahlung nach.

 

Eine sorgfältige Auswahl der Vermögenswerte

Anschließend müssen Sie sich entscheiden, in welche Vermögenswerte Sie Ihr Geld investieren möchten. Auch hier ist es ratsam, sich ausreichend Zeit zu nehmen und keine überstürzten Entscheidungen zu treffen.

Anfänger können damit beginnen, auf gängige Währungspaare zu spekulieren, wie die Cross Rate EUR/USD. Der Vorteil dabei ist, dass diese Währungspaare sehr volatil sind und Sie diesbezüglich zahlreiche Informationen im Internet finden.

Später können Sie Ihre Investitionen diversifizieren und auf andere Währungspaare oder sogar auf CFDs setzen. Letztere werden von den Forex-Brokern ebenfalls für das Trading angeboten und mit ihnen können Sie in zahlreiche Werte wie Aktien, Rohstoffe und Börsenindizes investieren.

 

Die Erstellung einer Tradingstrategie

Auch wenn Forex heute ein Markt ist, der keine spezifischen Kenntnisse voraussetzt und auf dem jedermann spekulieren kann, so sollte man sich bei der Spekulation auf Währungspaare nicht nur auf den Zufall verlassen. Es ist ratsam, eine möglichst einfache aber erfolgversprechende Tradingstrategie auszuarbeiten und diese konsequent umzusetzen.

Dafür können Sie sich auf bestehende Methoden stützen oder Ihre eigene Tradingstrategie anhand der technischen Analyse in Verbindung mit der Fundamentalanalyse entwickeln.

Darüber hinaus gibt es noch andere Möglichkeiten, wie Sie schneller Geld verdienen, ohne sich um die Erarbeitung einer Strategie kümmern zu müssen. Sie müssen dazu nicht einmal die Kurse verfolgen. Sie können sich nämlich für ein Konto entscheiden, das von Investitionsprofis verwaltet wird. Oder Sie können sich auf das Social Trading stützen, bei dem Sie schlicht und einfach Operationen der erfolgreichsten Trader Ihrer Tradingplattform kopieren.

Denken Sie also daran, zu prüfen, ob der von Ihnen bevorzugte Broker diese Features anbietet.

Mit dem Onlinetrading beginnen !