Bewertung: 4.20 10 Rezensionen
 

So eröffnet man ein Konto an der Börse

Wie viele andere Privatanleger heutzutage möchten auch Sie die Möglichkeit haben, von Ihrem Computer, Ihrem Tablet oder Ihrem Smartphone aus an der Börse zu spekulieren? Bei einem Onlinemakler (auch Onlinebroker genannt) ist dies problemlos möglich.

Damit Sie die Dienstleistungen eines Maklers in Anspruch nehmen können, müssen Sie zunächst ein Konto an der Börse, ein sogenanntes Tradingkonto, eröffnen. Lesen Sie die folgenden Informationen, wie Sie in nur wenigen Minuten ein solches Konto eröffnen.

 

Einen guten Makler wählen!

Bevor Sie ein Onlinebörsenkonto eröffnen, müssen Sie sich für einen Broker oder Makler entscheiden und sich bei diesem registrieren. Diese Entscheidung ist sehr wichtig, da Sie alle Tradingoperationen an der Börse über diesen Broker tätigen werden.

Sie müssen also sicherstellen, dass der Broker, den Sie auswählen, auch alle Tools und Features anbietet, die Sie für Ihre Investitionen benötigen.

Die Sicherheit der Transaktionen ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, den Sie vor der Entscheidung für einen Makler überprüfen sollten. Um sicherzugehen, dass Ihr Tradingkonto der gültigen Gesetzgebung entspricht, sollten Sie sich vorzugsweise an einen Broker wenden, der von den europäischen oder deutschen Behörden (CySec oder BaFin) zugelassen ist.

Je nach der Höhe des Kapitals, das Sie in dieses Börsenkonto investieren möchten, können die Angebote der Makler variieren. Zögern Sie nicht, unseren Online-Vergleichsspiegel zurate zu ziehen, um den attraktivsten Willkommensbonus zu finden.

 

Ein Onlinekonto an der Börse eröffnen

Nachdem Sie sich für einen Makler entschieden haben, müssen Sie nur noch Ihr Konto an der Börse eröffnen. Nichts leichter als das. Füllen Sie dazu das entsprechende Onlineformular mit Ihren persönlichen Daten aus.

Leisten Sie dann Ihre Ersteinzahlung, damit Sie Kapital für Ihre zukünftigen Investitionen zur Verfügung haben. Für die Einzahlung werden normalerweise verschiedene Zahlungsmittel angeboten. Dazu zählen Kreditkarte, Banküberweisung und auch bestimmte Onlinezahlungssysteme wie PayPal oder MoneyBooker. Je nach der Höhe Ihrer Einzahlung haben Sie dann Zugriff auf einen bestimmten Kontotyp mit mehr oder weniger Vorteilen und Features. Vergleichen Sie diese Möglichkeiten, bevor Sie Ihre Einzahlung leisten.

Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, können Sie sich in Ihr Konto einloggen und sofort damit beginnen, von Zuhause aus börsennotierte Aktien zu kaufen oder zu verkaufen.

Halten wir fest, dass manche Broker kostenlose Demokonten anbieten, bei denen Sie ohne Einzahlung eine bestimmte Zeit lang mit einem fiktiven Kapital üben können, bevor Sie ein echtes Konto an der Börse eröffnen.

 

Was ist ein Demokonto für das Trading mit Aktien?

Ein "Demokonto" oder "Demonstrationskonto" ist ein fiktives Tradingkonto, mit dem Sie die Funktionsweise einer Plattform testen können, ohne dass Sie dabei Ihr Kapital riskieren. Das wesentliche Ziel eines solchen Kontos besteht darin, sich mit der Plattform des entsprechenden Brokers und den angebotenen Tools vertraut zu machen. Man kann also das Traden unter realen Bedingungen ohne jedes Risiko üben.

Bei den meisten Demokonten können Sie mit einem fiktiven Kapital, dessen Höhe vom jeweiligen Makler abhängt, virtuell traden. Mit den Transaktionen, die Sie über dieses Demokonto durchführen, erzielen Sie also keine tatsächlichen Gewinne, Sie vermeiden damit jedoch auch reale Verluste.

Abgesehen von dieser Besonderheit funktioniert ein Demokonto genau gleich wie ein klassisches Tradingkonto. Die Kurse und Kursschwankungen entsprechen der tatsächlichen Marktentwicklung und werden in Echtzeit angezeigt. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, unter realen Bedingungen zu traden, und Sie sehen, welches Ergebnis Sie erzielen würden, wenn Sie mit Ihrem eigenen Kapital spekulieren würden.

 

Welche Vorteile bietet ein Demokonto für das Trading mit Aktien?

Wie bereits erwähnt, bietet ein Demokonto für das Trading mit Aktien einige Vorteile. Zum einen ist ein derartiges Konto in der Regel kostenlos und unverbindlich. Sie können also eine Plattform testen, bevor Sie dann ein echtes Konto eröffnen und darauf eine Einzahlung leisten. Sie haben mit einem Demokonto Zugriff auf alle Features und Tools des Brokers und können diese in verschiedenen Situationen testen.

Im Übrigen ist ein Demokonto eine ausgezeichnete Möglichkeit, das Trading zu üben, bevor man auf dem Aktienmarkt richtige Positionen zeichnet. Da Sie dabei mit fiktivem Geld traden, gehen Sie nicht das Risiko ein, Ihr eigenes Kapital mit Verlustpositionen aufzubrauchen. Sie können ein solches Konto nutzen, um auf der Basis von verschiedenen Analysemethoden Strategien zu entwickeln und diese mit diversen Aktien testen, um zu bestimmen, welche letztendlich am besten funktionieren. Haben Sie eine erfolgreiche Methodik gefunden, dann können Sie auf ein richtiges Konto wechseln und ohne Risiko Ihre ersten Erträge generieren.

Ein Online-Börsenkonto bei einem sicheren Makler eröffnen

Sie wissen nun, wie Sie vorgehen müssen, um ein Online-Börsenkonto zu eröffnen. Registrieren Sie sich also bei einem hochwertigen Makler, der von den europäischen Behörden zugelassen ist.