Bewertung: 4.14 7 Rezensionen
 

Mit Energierohstoffen traden

Energierohstoffe sind neben Edelmetallen die meistgehandelten Produkte auf den Commodity-Märkten. Man muss wissen, dass sie zahlreiche Vorteile beim Spekulieren bieten und dass die zukünftigen Kursbewegungen sowohl nach oben als auch nach unten aufgrund zahlreicher stichhaltiger Indikatoren leicht vorherzusagen sind.

 

Was sind Energierohstoffe?

Energierohstoffe sind Rohstoffe, die auf dem Energiemarkt gehandelt werden. Es handelt sich dabei um flüssige oder feste Stoffe, die direkt aus dem Boden gewonnen werden und für die Produktion von Energie genutzt werden.

Meistens beschränken sich die Broker, die ihren Kunden derartige Vermögenswerte anbieten, auf die gängigsten Rohstoffe unter ihnen:

Diese beiden Energieprodukte sind am volatilsten und daher am rentabelsten.

 

Preisanstieg bei Energierohstoffen

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass die Kurse der Energierohstoffe seit ihrer ersten Notierung unaufhörlich gestiegen sind. Dies ist ganz einfach auf das Phänomen des Nachfrageüberschusses zurückzuführen.

Wie bei anderen mineralischen oder Agrarrohstoffen auch, entsteht der Preis der Energierohstoffe durch das Verhältnis zwischen der Nachfrage und der Möglichkeit, diese Nachfrage durch das vorhandene Angebot zu befriedigen.

Die meisten fossilen Brennstoffe wie Öl und Erdgas, die heute zur Energiegewinnung verwendet werden, sind allerdings immer schwerer zu finden und bestimmte Vorkommen sind bereits erschöpft.

 

Wie handelt man mit Energierohstoffen?

Für den Handel mit Energierohstoffen haben Sie die Wahl zwischen zwei grundsätzlichen Möglichkeiten, nämlich der langfristigen Investition und der kurzfristigeren Spekulation. Beide Methoden sind rentabel, und die Entscheidung hängt im Wesentlichen von Ihrer grundsätzlichen Investitionsstrategie ab.