Bewertung: 4.24 21 Rezensionen
 

Ohne Einzahlung an der Börse traden

Vielleicht haben Sie bereits von der Möglichkeit gehört, an der Börse oder auf dem Devisenmarkt ohne die geringste Einzahlung zu traden. Vielleicht ist Ihnen ja auch bereits eine Werbung begegnet, welche die Vorzüge eines bestimmten Brokers herausstellt, bei dem dies möglich sein soll. In Wahrheit ist es jedoch nicht möglich, mit CFDs Geld zu verdienen, ohne zuvor ein gewisses Startkapital investiert zu haben. In der Folge erfahren Sie, warum das so ist. Im Verlauf dieses Artikels werden Sie verstehen, warum das Argument « Trading ohne Ersteinzahlung » mit Vorsicht zu genießen ist. Dies ist im Grunde genommen ein Marketingargument, das manche Makler nutzen, damit Sie bei ihnen ein Konto eröffnen. Anschließend zeigen wir Ihnen auf, dass ein Demonstrationskonto das einzige Mittel ist, mit dem man ohne Einzahlung traden kann, wobei man dabei allerdings auch keinen realen Gewinn erzielen kann.

 

Warum ist es nicht möglich, ohne Ersteinzahlung mit CFDs zu traden?

Zunächst sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es für Broker keine rentable Strategie sein kann, neuen Kunden Geld zu schenken, damit diese traden können, ohne einen Cent einzusetzen. Die Broker würden dabei Monat für Monat riesige Beträge verlieren. Ein Investor könnte schließlich ungehindert bei verschiedenen Maklern ein derartiges Konto eröffnen, um dadurch von mehreren Angeboten « ohne Einzahlung » zu profitieren und somit Investitionen zu tätigen, ohne eigenes Kapital einsetzen zu müssen.

Hinter Anzeigen, die damit werben, « ohne Ersteinzahlung zu traden », und die oftmals einen kostenlosen Bonus von 25 bis 50 € anbieten, um mit der Investition zu beginnen, verbirgt sich nämlich eine ganz andere Strategie: die Akquisition neuer Kunden. Es ist schlichtweg nicht möglich, durch eine derartige Prämie, die auf Ihr Tradingkonto überwiesen wird, mit dem Traden zu beginnen, ohne Ihr eigenes Kapital anzugreifen. Der Begriff « Ersteinzahlung » bedeutet nämlich nicht, dass letztlich überhaupt keine Einzahlung geleistet werden muss. In den meisten Fällen müssen Sie trotzdem eine Einzahlung auf Ihr Tradingkonto leisten, wobei der Broker jeweils eine Mindesteinzahlung in einer gewissen Höhe vorschreibt.

Dies wird allerdings meist nicht klar ausgedrückt, sondern mehr oder weniger verschleiert formuliert, damit Sie glauben, Sie könnten ohne Einzahlung traden. Wenn Sie nämlich Ihren Bonus genutzt und diesen Betrag in die Börse investiert haben, dann können Sie, sofern Sie einen Gewinn erzielt haben, sich dieses Geld nicht einfach von Ihrem Konto auszahlen lassen. Zuerst müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Dabei kann es sich darum handeln, zusätzliches Kapital auf das Konto einzahlen zu müssen oder vor einer Auszahlung zunächst für einen bestimmten Betrag traden beziehungsweise eine bestimmte Anzahl an Positionen zeichnen zu müssen. Auf jeden Fall ist es also unabdingbar, dass Sie eine Einzahlung tätigen, um die vorgegebenen Bedingungen zu erfüllen.

Bevor Sie sich also von einem derartigen Angebot verführen lassen, sollten Sie genau prüfen, welche Vorteile der entsprechende Broker sonst noch bietet. Auch wenn es interessant sein kann, ein paar Euro zusätzlich auf das Tradingkonto einzuzahlen, so sind vor allem auch die Qualität der Dienstleistung und die Zuverlässigkeit der Transaktionen entscheidende Punkte, von denen es abhängt, ob Sie beim Traden erfolgreich sind oder nicht.

 

Das einzige Konto ohne Einzahlung ist ein kostenloses Demonstrationskonto

Die einzige Möglichkeit, mit CFDs zu traden, ohne eine Einzahlung leisten zu müssen, besteht darin, ein sogenanntes Demokonto zu nutzen. Solche Konten sind dafür gedacht, dass Sie eine Tradingplattform und ihre Features testen können, bevor Sie eine Einzahlung leisten und mit Ihrem eigenen Kapital traden.

In manchen Fällen ist es nämlich möglich, ein solches Demokonto zu testen, ohne zuvor eine Ersteinzahlung leisten zu müssen. In anderen Fällen sind Sie jedoch auch in diesem Fall zunächst verpflichtet, ein klassisches Konto mit einer Einzahlung zu eröffnen, bevor Sie dann die Plattform testen können.

Ein Demonstrationskonto funktioniert genau gleich wie ein Standardkonto, der einzige Unterschied besteht darin, dass Sie mit einem fiktiven Kapital spekulieren, das je nach Makler limitiert sein kann oder nicht. Sie zeichnen Ihre Positionen an der Börse zwar unter ganz realen Bedingungen, Ihre Gewinne oder Verluste bleiben jedoch fiktiv. Es ist daher nicht möglich, mit einem derartigen Konto Geld zu verdienen.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass es in der Realität keine Möglichkeit gibt, ohne Ersteinzahlung zu traden. Es ist unerlässlich, zunächst Geld auf das Konto zu überweisen, bevor man sich mit CFDs auf finanzielle Vermögenswerte positionieren kann.

 

Wie bestimmt man die Höhe der Einzahlung?

Die Höhe Ihrer Einzahlung sollte im Idealfall dem gesamten Kapital entsprechen, das Sie investieren möchten. Es ist selbstverständlich immer möglich, sich auf Wunsch einen Teil wieder auszahlen zu lassen, schließlich ist und bleibt es Ihr Geld.

Mit einer geringen Ersteinzahlung online traden

Wenn Sie mit einem niedrigen Kapital online traden möchten, dann wenden Sie sich am besten an einen seriösen Broker, wie den, den wir Ihnen hier empfehlen. Dieser verlangt nur eine geringe Einzahlung. Zögern Sie nicht, sondern entdecken Sie ihn gleich!