Bewertung: 3.63 8 Rezensionen
 

Bayer-Aktie kaufen

Die Chemie- und Pharmaziebranche ist zweifellos eine der Branchen, die von der derzeitigen Krise am wenigsten tangiert ist. Ein Beispiel dafür ist auch die deutsche Bayer-Gruppe, deren Aktien an der Börse notieren und die Sie online kaufen und verkaufen können. Damit Sie die Aktivitäten dieses Unternehmens besser verstehen und die Wertpapiere erfolgreich traden können, erhalten Sie hier einige grundlegende Informationen.

 

Informationen über die Bayer-Gruppe

Bayer ist heutzutage eines der bedeutendsten Unternehmen in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von pharmazeutischen Produkten. Die Aktivitäten lassen sich in mehrere Schwerpunktbereiche einteilen:

  • Medikamente, beispielsweise zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atemwegserkrankungen, Diabetes oder Funktionsstörungen des Nervensystems. Daneben produziert Bayer aber auch Nahrungsergänzungsmittel und Veterinärprodukte. (50 % des Umsatzes)
  • Performance Products wie Haftvermittler, Kunststoffe, Rohstoffe für Farben und Beschichtungen.
  • Agrochemikalien wie Herbizide, Fungizide und Insektizide.

Den größten Teil des Umsatzes (24,3 %) erwirtschaftet Bayer in den Vereinigten Staaten. Auf Deutschland fallen nur 10 % des Umsatzes, gefolgt von China mit 9 % und anderen Ländern auf der ganzen Welt.

 

Die wichtigsten Konkurrenten von Bayer

Die Pharmaziebranche ist auf der ganzen Welt ein hart umkämpfter Markt, insofern muss auch Bayer seine Marktanteile gegen mehrere große Konkurrenten verteidigen. Nachfolgend erhalten Sie eine Auflistung der 10 größten Mitbewerber von Bayer, deren Performance Sie in eine Kursanalyse der Bayer-Aktie einbeziehen sollten.

Es ist wichtig, Veränderungen in diesem Ranking zu beobachten, um daraus Rückschlüsse auf mögliche Kursschwankungen der Bayer-Aktie ziehen zu können.

 

Die wichtigsten Partner von Bayer

Auch strategische Allianzen und Partnerschaften sind Faktoren, die sich möglicherweise auf den Kurs der Bayer-Aktie auswirken. Nachfolgend eine Übersicht über die wichtigsten Partner des Konzerns:

  • Im Jahr 2015 haben Bayer CropScience und Farm Frites gemeinsam nachhaltige Methoden im europäischen Kartoffelanbau umgesetzt.
  • 2016 hat Bayer eine neue Zusammenarbeit mit Leica Biosystems angekündigt, in deren Rahmen diagnostische Tests für Krebspatienten, sogenannte Compagnon Diagnostics, entwickelt werden sollen.
  • Im September 2017 kündigte Bayer an, auf dem besten Wege zu sein, bis zum Ende des Jahres die 66 Milliarden Dollar schwere Akquisition von Monsanto abwickeln zu können. Sowohl BASF als auch Syngenta haben im Vorfeld Angebote für Vermögenswerte unterbreitet, die Bayer verkaufen will, um die notwendige gesetzliche Zustimmung für die Übernahme von Monsanto zu erhalten.

 

Kursanalyse der Bayer-Aktie

Die Bayer-Aktie notiert an der, von der Deutsche Börse AG betriebenen, Frankfurter Wertpapierbörse und ist Bestandteil des Index Stoxx Europe 50.

Der Kurs der Bayer-Aktie ist seit seiner ersten Notierung mit 46,22 € im September 2009 quasi konstant gestiegen. Ab Juni 2012 hat sich dieser Trend nach oben sogar noch beschleunigt. Im April 2015 wurde ein historischer Höchstwert von 138,80 € erreicht.

Der Kurs der Bayer-Aktie ist in der Vergangenheit großen Schwankungen unterlegen, die vor allem mit der Entwicklung neuer chemischer Produkte und Technologien verbunden waren. Es ist daher einfach, mit diesem Vermögenswert kurzfristig Gewinne zu erzielen.

 

Wichtige Daten zur Bayer-Aktie

  • 2017 beträgt die gesamte Aktienmarktkapitalisierung des Unternehmens Bayer 98 379,39 Mio. EUR.
  • Die Anzahl der Wertpapiere des Unternehmens, die an der Börse in Umlauf sind, beläuft sich auf 826 947 808.
  • Der Kurs der Bayer-Aktie notiert aktuell im Prime Standard der Deutschen Börse AG.
  • Das Unternehmen ist auch in der Zusammensetzung des Aktienindex DAX 30 enthalten.

 

Wirtschaftliche und finanzielle Entwicklung des Unternehmens Bayer

Um nachvollziehen zu können, was den Kurs der Bayer-Aktie nach oben oder unten beeinflussen kann, ist es notwendig, sich die wirtschaftlichen und finanziellen Daten des Unternehmens in den letzten Jahren etwas genauer anzusehen. Daher erhalten Sie nachfolgend eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse in den vergangenen Jahrzehnten.

  • 2002 kauft der Bayer-Konzern die Pflanzenschutzsparte von Aventis; diese Sparte wird in das eigenständige Unternehmen Bayer CropScience AG umgewandelt. Dieses Unternehmen ist ganz auf den Bereich Agrochemie spezialisiert und produziert vor allem gentechnisch verändertes Saatgut.
  • 2003 gibt sich der Konzern im Rahmen einer Reorganisation eine Holdingstruktur.
  • 2004 spaltet Bayer mit dem Unternehmen Lanxess seine chemischen Aktivitäten ab.
  • 2006 macht Bayer ein Übernahmeangebot für die Schering AG, das im Jahr 2007 in die definitive Fusion der beiden Unternehmen mündet. Im Gesundheitsbereich des Unternehmens sind nun die Bereiche ethische Gesundheit, Familiengesundheit, Tiergesundheit und Diagnostik zusammengefasst.
  • Im selben Jahr gerät der Konzern mit Bienenzüchtern in Frankreich und Neuschottland wegen eines Pestizids in Konflikt. Die Produktion wird in Frankreich vorübergehend ausgesetzt.
  • 2012 kündigt Bayer den Kauf des amerikanischen Vitaminkonzerns Schiff für 1,2 Milliarden Dollar an.
  • 2013 kauft Bayer für 2,4 Milliarden Dollar das norwegische Unternehmen Algeta.
  • 2014 übernimmt Bayer ein chinesisches Unternehmen, das auf traditionelle chinesische Medizin spezialisiert ist; der Preis wird auf 500 Millionen Euro geschätzt, genaue Zahlen werden nicht bekanntgegeben. Im selben Jahr kauft Bayer für 14,2 Milliarden Dollar die Consumer-Care-Sparte des Unternehmens Merck & Co. Das Übereinkommen enthält auch eine Partnerschaftsvereinbarung in einem geringeren Umfang über die Medikamente von Merck, vor allem das Medikament Adempas. Ebenfalls 2014 verkauft Bayer seine Sparte "Interventional" für 415 Millionen Dollar an Boston Scientific. Diese Sparte umfasst die Produktion von medizinischem Material,beispielsweise Katheder.
  • 2015 verkauft Bayer die Diabetes-Sparte an Panasonic Health Care, ein Tochterunternehmen von Panasonic, das ebenfalls in diesem Bereich tätig ist. Im selben Jahr spaltet Bayer seine Aktivitäten im Bereich Material Science ab.
  • 2016 legt der Konzern ein Übernahmeangebot in Höhe von 62 Milliarden Dollar für das Unternehmen Monsanto vor. Das Angebot sorgt zwei Wochen lang für Gerüchte und wird in der Folge auf 66 Milliarden Dollar erhöht. Kurz danach kündigt Bayer an, dass die Aktionäre von Monsanto das Angebot angenommen haben.
  • 2017 verkauft der Konzern einen Teil seiner Beteiligung am Unternehmen Covestro für 1,46 Milliarden Euro. Die Beteiligung sinkt damit auf 53,3 %.

Durch die Analyse dieser Ereignisse sind Sie nun in der Lage, wirtschaftliche und finanzielle Vorfälle in der Zukunft, die den Kurs der Aktie möglicherweise beeinflussen, besser zu verstehen.

 

Prognosen für den Kurs der Bayer-Aktie

Um eine Prognose für die Entwicklung des Kurses der Bayer-Aktie zu machen, muss man sich nur auf die richtigen Indikatoren stützen und Ereignisse im Auge behalten, die einen direkten Einfluss auf diesen Markt haben. Dazu gehören:

  • Technische Indikatoren wie die Trendanalyse
  • Die Wirtschaftslage in der pharmazeutischen und chemischen Industrie
  • Die Entwicklung neuer Produkte und Behandlungen
  • Die Nachfrage in Europa und auch international
  • Der Konkurrenzdruck in dieser Branche

Die Bayer-Aktie auf einer Onlineplattform traden

Um auf den Börsenmärkten schnell Geld zu verdienen, können Sie Aktien wie die Bayer-Aktie direkt auf einer Online-Tradingplattform handeln. Das ist einfach und schnell rentabel.